Home / LinuxUser / 2007 / 08 / Tanzfieber

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Tanzfieber

Partyspaß mit Tanzmatten

Adapter

Die Lösung liefern herkömmliche Gamepad-Adapter. Sie ermöglichen den Anschluss von Tanzmatten, die eigentlich für die Playstation gedacht sind. Die Adapter fungieren dabei als Übersetzer zwischen Matte und USB-Anschluss. Neue Tanzmatten finden Sie nebst passenden Adaptern im gut sortierten Zubehörhandel für Videospiele, beides je nach Verarbeitungsqualität ab 5 Euro. Doch Vorsicht: Nicht jede Tanzmatte funktioniert mit jedem Adapter. Die Stepmania-Entwickler führen auf ihrer Homepage eine Liste [3] mit allen bislang getesteten Tanzmatten und eine für die Adapter [4]. Finger weg heißt es vor allem für Produkte der Firma Logic3. Leider sieht man den Matten nur selten an, von welchem Hersteller sie stammen.

Bei den Adaptern klappt das eher, seien Sie dennoch vorsichtig. Probleme bereitet etwa der im Einzelhandel äußert weit verbreitete Adapter der Firma Speedlink (Abbildung 3). Er funktioniert definitiv nicht mit Tanzmatten, was neben den Stepmania-Spielern auch unsere eigenen Tests bestätigen.

Abbildung 3

Abbildung 3: Der Gamepad-Adapter von Speedlink ist zwar billig und weit verbreitet, verweigert jedoch die Zusammenarbeit mit Tanzmatten.

Viele Adapter verlangen nach einem speziellen Windows-Treiber und sind somit unter Linux nutzlos. Achten Sie deshalb darauf, dass die Artikelbeschreibung explizit auf einen treiberlosen Betrieb hinweist. Zu allem Überfluss scheinen einige Adapter auf den ersten Blick zu funktionieren, sind jedoch blind gegenüber einem Sprung auf zwei Felder. Da die meisten Lieder solche Sprünge erfordern, taugen solche Adapter auch nichts.

Unter Druck

Neben den erwähnten USB-Adaptern treffen Sie mitunter auf Gamepad-Adapter, die den Parallelport bevorzugen. Der Weg über die mittlerweile ausgemusterte Drucker-Schnittstelle führt zu einer extrem komplizierten Konfigurationsorgie [5], die nicht selten in einer kompletten Neuerstellung des Linux-Kernels endet. Bleiben Sie besser bei einem Adapter für die USB-Schnittstelle.

Wenn Ihnen nun der Kopf brummt, greifen Sie einfach zum so genannten EMS2-Adapter [6],[7]. Er kostet mit über 20 Euro etwas mehr als die Konkurrenz, funktioniert aber auch ohne zu Murren – sogar mit zickigen Matten. Nicht umsonst empfehlen ihn sowohl wir, als auch die Stepmania-Entwickler (Abbildung 4).

Abbildung 4

Abbildung 4: Der EMS2-Adapter bietet nicht nur ein extrem langes Kabel, er ist zudem auch noch robust und schluckt fast jedes Tanzmatten-Fabrikat.

In jedem Fall sollten Sie sich vom Händler die Zusammenarbeit des Adapters sowohl mit Linux, als auch mit Tanzmatten bestätigen lassen. Ein erster Hinweis darauf bietet die Angabe "Stepmania kompatibel" in der Produktbeschreibung. Relativ sicher fahren Sie mit einem Komplettpaket aus Adapter und Matte. Beharren Sie dennoch auf einer Rückgabe- oder Austauschmöglichkeit.

TIPP

Fast alle Matten stammen von Billig-Herstellern aus Fernost, was man nach dem Auspacken deutlich zu riechen bekommt. Diese Ausdünstungen des Plastikmaterials verursachen im günstigsten Fall Kopfschmerzen. Sie sollten die Matten daher für einige Zeit im Keller oder auf dem Dachboden auslüften.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 147 Punkte (21 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...