Der ZoneMapper

Wichtiges Werkzeug in Lightzone ist der ZoneMapper zusammen mit dem ZoneFinder (Abbildung 3). Der schmale Streifen links im ZoneMapper zeigt die Sollwerte, die breiten Streifen rechts steht für die Ist-Werte. Lightzone verwendet dabei statt zehn sechzehn Zonen. Wenn Sie mit der Maus über die verschiedenen Zonen fahren, sehen Sie im ZoneFinder die entsprechenden Partien im Bild gelb. Mit einem Klick fixieren Sie die entsprechende Zone. Anschließend schieben Sie die Zonengrenze der anderen Bereiche einfach höher oder tiefer. Dies funktioniert nur für Zonen bis zur nächsten fixen Grenze.

In der Abbildung 3 sehen Sie zwei fixierte Zonen – diese stellen sicher, dass sich die hellen und dunklen Grauwerte nicht ändern, wenn Sie die mittleren Werte verschieben. Im Beispielbild war das notwendig, um die Helligkeit des Himmels zu ändern, ohne die anderen Tonwerte zu beeinflussen. Arbeiten Sie mit Raw-Bildern, lädt das Programm automatisch einen auf den Bildtyp abgestimmten ZoneMapper.

Abbildung 3: Mit dem ZoneMapper passen Sie die Tonwerte des Bildes intuitiv an.

Werkzeuge selektiv nutzen

Nicht immer ergibt es Sinn, ein Werkzeug global auf das gesamte Bild anzuwenden. Lightzone erlaubt es daher, sogenannte Regionen zu definieren. Eine Region hat immer eine äußere und eine innere Grenze, die Wirkung des Werkzeugs nimmt im Übergangsbereich entsprechend ab. Die Form der Region und die Breite des Übergangsbereichs bestimmen Sie durch Kontrollpunkte. Diese setzen Sie, in dem Sie in der Werkzeugleiste über der mittleren Spalten eines der passenden Tools zum Zeichnen von Polygon- Spline- oder Bezier-Bereichen auswählen und über einen einfachen Linksklick die Punkte setzen. Ein Doppelklick schließt die jeweilige Aktion ab.

In Abbildung 3 sehen Sie eine aktive Region für den ZoneMapper. Gerade beim ZoneMapper brauchen Sie oft die Region nicht sehr sorgfältig zu setzen: In Beispiel ging es darum, die Tonwerte des Himmels zu beeinflussen. Die Tonwerte des Rapsfelds im Vordergrund liegen sowieso in einem anderen Helligkeitsbereichs. Deshalb spielt es keine Rolle, dass ein Teil der Region in das Rapsfeld überlappt. Das Programm erlaubt es, Regionen von Werkzeug zu Werkzeug zu kopieren. Ein nützliches Feature, wenn Sie eine Region mit verschiedenen Werkzeugen bearbeiten möchten.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 05/2016: DATEISYSTEME

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...