Fazit

Bei Draw handelt es sich nicht um ein vollwertiges 3D-Programm, auch wenn sein Funktionsumfang eher großzügig bemessen ist. Die 3D-Funktionen eignen sich in erster Linie für technische Zeichnungen, weniger dagegen für echte 3D-Anwendungen wie etwa das Spieledesign. Trotzdem lädt das Programm aufgrund seiner trotz des opulenten Funktionsumfangs übersichtlichen und logischen Benutzerführung zum Spielen und Experimentieren mit 3D-Objekten ein. Die Grundlagen dazu kennen Sie jetzt – spielen müssen Sie schon selber.

Glossar

Vektorgrafik

Im Gegensatz zu einer aus einzelnen Punkten aufgebauten Pixelgrafik besteht die Vektorgrafik aus geometrisch beschreibbaren Formen wie Linien, Kreisen oder Polygonen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Vektorgrafiken mit LaTeX und TikZ erstellen
    Mit LaTeX und dem Paket TikZ erstellen Sie hochwertige Vektorgrafiken, mit denen Sie Ihre Dokumente aufwerten und Inhalte ansprechend visualisieren.
  • Wie gemalt
    Beim Stichwort Bürosuite denken die meisten nur an Textverarbeitung und Tabellenkalkulation. Dabei liefert LibreOffice auch das hervorragende Vektorzeichenprogramm Draw mit.
  • Einladungskarten mit Draw erstellen
    Silvester naht, und das neue Jahr steht vor der Tür. Sie planen ein rauschendes Fest und möchten Familie und Freunde dazu einladen. Die passenden Karten basteln Sie mit LibreOffice Draw. Dieser Workshop führt Sie Schritt für Schritt durch die kreative Arbeit.
  • Punkt, Punkt, Komma, Strich
    Wer für das Web skalierbare Vektorgrafiken erstellen möchte, liegt mit Glips Graffiti richtig: Anders als die Konkurrenz bietet es auf das SVG-Format zugeschnittene Werkzeuge.
  • Easy Programming
    Die Java-Software Processing verwandelt auch Nicht-Programmierer in Computerkünstler: Damit erzeugen Sie schnell und einfach bewegliche Figuren und stellen sie als Flash-ähnliches Applet ins Netz.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...