Knapp daneben

LU 05/2007, S. 80: Im Artikel über Linux auf dem Core2-Duo-Macbook – Zitat aus dem erstem Absatz: "ohne Pro" – schreibt Marcel Hilzinger, dass es ihm nicht gelungen sei, die Tastaturbeleuchtung einzuschalten. Das ist nur verständlich, weil das MacBook (ohne Pro) gar keine Tastaturbeleuchtung hat… Auch glaube ich nicht, dass sich Helligkeitswerte auslesen lassen – das werde ich aber mal an meinem Gerät probieren. Ohne Tastaturbeleuchtung ist der Lichtsensor natürlich reichlich unnötig. Ansonsten: Danke für einen schönen Artikel! Wolfram Strempfer

LinuxUser: Tja, das ist natürlich fatal ;-) Wir haben das MacBook nicht mit Mac OS X in Betrieb genommen, weswegen wir nicht wissen, ob unter Apples Betriebssystem der Sensor Werte zurückgibt. Unter Linux erhielten wir jedenfalls verschiedene Werte angezeigt, je nachdem, in welcher Umgebung sich das Macbook befand. Eventuell handelt es sich ja auch um ein Lichtsensor für die Webcam? (mhi)

Core2-Duo-Macbook: "Isch 'abe gar keine Beleuchtung…"

Root-Passwort für SAM

LU 05/2007, S. II:Ich habe Probleme, die Distribution SAM-Linux voll zu nutzen respektive fest zu installieren. Ich kann mich zwar als guest mit dem Passwort guest anmelden, aber zur Nutzung des Kontrollzentrums und zur Installation von SAM verlangt das System die Eingabe des Root-Passworts. H.-D. Krumm

LinuxUser:Das Passwort für den Root-Account lautet root.  Diese Terminologie mit identischen Ausdrücken für Kontennamen und zugehörige Passwörter verwenden inzwischen die allermeisten Live-Distributionen – falls Sie also mal wieder über ein ähnliches Problem stolpern, probieren Sie es einfach aus. (jlu)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Leserbriefe
  • Alles im Blick
    Mit einem kleinen LC-Display behalten Sie die wichtigsten Betriebsparameter Ihres PC immer im Blick. Dazu genügt ein wenig Lötgeschick und die passende Software.
  • Leserbriefe
  • Zu schön…
    Apples neue Notebooks sehen hübsch aus und kosten nicht viel mehr als ihre PC-Pendants. Aber: Beißt der Linux-Anwender hier in einen süßen oder sauren Apfel?
  • Film ab
    Ob VCD, SVCD und Video-DVD – mit dem kleinen Python-Programm DeVeDe bannen Sie im Handumdrehen und sehr komfortabel digitales Filmmaterial auf kleine Silberscheiben.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 0 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...
Für Linux programmieren
Alexander Kramer, 25.11.2017 08:47, 3 Antworten
Ich habe einen Zufallsgenerator entworfen und bereits in c++ programmiert. Ich möchte den Zufalls...