Home / LinuxUser / 2007 / 06 / Feinschliff

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Feinschliff

Verbesserungen und Neuheiten in Gnome 2.18

Was die Zukunft bringt

Leider haben es wieder einige Programme nicht in die aktuelle Version geschafft, weil sie noch nicht alltagstauglich oder schlicht zu fehlerhaft waren. Ein Beispiel hierfür ist der NetworkManager. Einige Distributionen, wie etwa Ubuntu, nahmen das Helferchen allerdings trotzdem auf. Das Programm zeichnet sich durch ein äußerst einfaches Interface aus: Es klinkt sich in das Benachrichtigungsfeld ein und zeigt in einer Liste alle verfügbaren drahtlosen Netzwerke an. Eine manuelle Konfiguration eingebauter Netzwerkkarten ist selbstverständlich ebenso möglich.

Die neue Infrastruktur für Scanner, die auf den etwas ungewöhnlichen Namen Flegita hört, fließt ebenfalls frühestens in Gnome 2.20 ein. Flegita [6] entstand während des "Google Summer of Code 2006" und funktioniert bereits jetzt in den wesentlichen Teilen. Dennoch entschlossen sich die Entwickler, die Integration noch zu verschieben.

Der Mediaplayer Totem bekommt ein Plugin-System spendiert. Das erleichtert das Erweitern des Programms. Vom Aufbau lehnt sich das System an bewährte Konzepte bei Rhythmbox oder Epiphany an. Falls die Zeit reicht, programmieren die Entwickler noch den DVB-Support. Einige gravierende Änderungen stehen mit ziemlicher Sicherheit auch bei Seahorse an: Hier sieht die Roadmap wie bereits erwähnt den Merger von Seahorse mit dem Gnome Keyring Manager vor.

Der Archivmanager unterstützt momentan noch keinen Zugriff auf entfernte Dateien. Dies liegt an der fehlenden Gnome-VFS-Integration. Gnome 2.20 behebt das Problem voraussichtlich, sodass Sie auch Archive auf entfernten Rechnern öffnen respektive entpacken.

Eine der größten Änderungen steht bei Gnome-VFS selbst an: Bisher stellt eine von Gnome abhängige Bibliothek die entsprechenden Funktionen bereit. Alexander Larsson arbeitet zur Zeit an einer Version, die er in die Glib integrieren möchte. Das bedeutet, dass die Ressource auch Gnome-fremden Programmen bereit steht, falls diese auf der Glib aufsetzen. Weitere Informationen und Diskussionen zu GVFS lesen Sie am besten im Netz [7] nach.

Auch das Projekt Ridley macht mit dem großen Kehraus weiter: Die Entwickler haben die undankbare Aufgabe übernommen, Funktionen aus Libgnome und anderen Bibliotheken zu vereinfachen, zu systematisieren und an zentraler Stelle zu bündeln. Bereits in Gnome 2.18 sind folgende Libraries als veraltet gekennzeichnet: Orbit2, Audiofile, Esound, Libart_lgpl, Libbonobo und Libbonoboui, Libgnome und Libgnomeui, Libgnomecanvas sowie LibIDL.

Es ist davon auszugehen, dass die nächste Version von noch weniger Bibliotheken abhängt, was wiederum einen niedrigeren Speicherverbrauch zur Folge hätte. Alle weiteren Pläne finden sich im Netz aus der Homepage des Projekts [8]. Im Vergleich zur aktuellen Version bringt Gnome 2.20 wieder mehr Neuerungen mit – ein guter Grund, sich den 19. September 2007 im Kalender zu markieren.

Glossar

GPG

GNU Privacy Guard. Freie PGP-Implementation für asymmetrische Schlüsselverfahren.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 24 Punkte (10 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...