Teufel im Detail

Hören Sie sich Ihre erste Aufnahme an, dann stellen Sie vermutlich fest, dass die selbst aufgenommene Gitarrenspur dem Schlagzeugrhythmus hinterherhinkt. Abhilfe schaffen Sie, indem Sie die erste Spur (das Schlagzeug) leicht nach rechts verschieben. Klicken Sie dazu auf das Verschiebewerkzeug (Abbildung 3, rot markiert) und passen Sie die zwei Spuren per Drag & Drop einander an. Eventuell müssen Sie die Spuren zur genauen Justierung über das Lupenwerkzeug zunächst vergrößern. Mit etwas Übung funktioniert das ziemlich gut. Abgesehen von dieser leichten Zeitversetzung gab es in den Tests keine Timingprobleme: Eine dreiminütige Gitarrenaufnahme passte am Schluss immer noch zum Schlagzeug.

Audacity bringt ein kleines Effekt-Repertoire mit, das Sie über den Menüpunkt Effekt erreichen. Probieren Sie doch einmal Phaser und Wahwah aus. Über die Installation des Paketes ladspa landen weitere Plugins auf Ihrem Rechner, von denen Audacity ebenfalls Gebrauch macht.

Allerdings mangelt es Linux zurzeit an einem brauchbaren Verzerr-Effekt für E-Gitarren. Für einen satten Röhrensound empfiehlt es sich deshalb, die E-Gitarre an einen echten Verstärker anzuschließen und dann den Ausgang des Verstärkers mit dem M-Audio-Gerät zu verbinden. Gute Resultate erzielen Sie auch, wenn Sie den Gitarren-Amp direkt mit einem Mikrofon abnehmen. Möchten Sie den PC einfach anstelle eines echten Gitarrenverstärkers einsetzen, benutzen Sie am besten Gnuitar [3] oder Gtkgep [4]. Sie finden die zwei Programme auch auf der Heft-CD.

Fazit

Die zwei M-Audio-Geräte bieten für Amateuren und Profi-Musikern gleichermaßen eine solide Grundlage. Wer lediglich sich selbst auf der Gitarre mit Gesang begleiten möchte, ist mit der kleineren Fast-Track-Karte gut bedient. Für kompliziertere Zusammenstellungen lohnt aber die Anschaffung der Fast Track Pro, da sie deutlich mehr Möglichkeiten schafft. Die Zusammenarbeit mit Linux funktioniert bei beiden Geräten gut.

Glossar

XLR

Industriestandard für elektrische Steckverbindungen. XLR-Stecker kommen vor allem im professionellen Bereich für Mikrofone und Lautsprecher zum Einsatz.

S/PDIF

Sony/Philips Digital Interface. Bus- und Schnittstellenspezifikation für die Übertragung digitaler Audiosignale zwischen verschiedenen Geräten.

AIFF

Audio Interchange File Format. Von Apple entwickeltes Standard-Audioformat für den Macintosh, das ohne Datenkompression arbeitet.

Infos

[1] Audacity: http://audacity.sourceforge.net

[2] Ardour: http://ardour.org

[3] Gnuitar: http://www.gnuitar.com

[4] Gtkgep: http://gtkgep.prv.pl

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Audacity-Workshop
    Musik- und Sprachaufnahmen erstellen, schneiden und bearbeiten ist unter Linux das Spezialgebiet von Audacity. Hat man Audacity erst mal mit den passenden Einstellungen zum Aufnahmeleiter befördert, kann die Arbeit im eigenen Tonstudio beginnen.
  • Akkordarbeit
    Die deutsche Firma Behringer, Hersteller professionellen Audio-Equipments, präsentiert mit der iAXE393 USB-Guitar einen Prototypen mit Plug & Play-Eigenschaften. EasyLinux hat sich das Gerät einmal aus der Nähe angeschaut.
  • Audacity-Howto für Suse 10.1
  • Hörbar neu
    Audacity gilt schon lange als der freie Audio-Editor schlechthin. Das Release 2.1 erfüllt einen lang gehegten Wunsch ambitionierter Tonmeister: LADSPA- und Linux-VST-Effekte lassen sich nun endlich live konfigurieren.
  • Soundbearbeitung mit Audacity
    Linux eignet sich hervorragend zum Schneiden und Bearbeiten von Sounddateien. Mit Audacity, einem der bekanntesten Audio-Editoren, peppen Sie Ihre Aufnahmen im Handumdrehen auf.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2016: Alt-PCs flott machen

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...