Aufmacher

Schnüffeln erlaubt

WLAN-Finder und USB-Stick von Allnet

01.05.2007
Der USB-Hotspot-Finder Allspot von Allnet findet drahtlose Netze in einem Umkreis von 60 Metern. Er arbeitet als WLAN-Adapter auch mit Linux zusammen.

Wer packt schon gerne an öffentlichen Plätzen sein Notebook aus, um dann doch festzustellen, dass sämtliche WLAN-Netze mit WPA verschlüsselt sind? Abhilfe schafft ein WLAN-Finder: Er sucht die Umgebung nach WLAN-Access-Points ab und zeigt an, wo es unverschlüsselte Hotspots gibt. In der Regel arbeiten WLAN-Finder auch als WLAN-Adapter. Das gilt auch für den ALL0298 V2.0 (Abbildung 1), den Allnet unter dem Namen "Allspot" verkauft.

Abbildung 1: Findet WLAN-Netze und dient als USB-Adapter: Der Allspot-Dongle von Allnet.

Das USB-Gerät lässt sich wahlweise als WLAN-Adapter oder -Finder einsetzen. Schalten Sie den Stick ein, sucht dieser automatisch nach sämtlichen WLAN-Netzen in einem Umkreis von 60 Metern. Für jedes Netz zeigt der Allspot-Dongle die Netzwerk-ID, Signalstärke und Geschwindigkeit (802.11a/b/g), den Kanal sowie die Verschlüsselung an. WLAN-Netze, die die ESSID nicht aussenden, findet der Stick nicht.

Verbinden Sie den Stick mit einem USB-Port, schaltet er in den Adapter-Modus um. Sie können also nicht gleichzeitig über den Stick surfen und nach Netzen zu suchen. In der Regel benötigt man diese Funktion aber auch nicht, da bei angeschlossenem WLAN-Adapter die Suche auch über den Befehl iwlist Devicename scan und grafische Tools möglich ist. Das stellt auch die einzige Möglichkeit dar, einen Access Point zu finden, der die ESSID nicht sendet.

Als WLAN-Finder beherrscht der Allnet-Stick drei Modi. Im S-Modus ("Standard") zeigt der Adapter sämtliche Netze nach Signalstärke geordnet an. Halten Sie die Seek-Taste für mindestens zwei Sekunden gedrückt, wechselt das Gerät in den F-Modus ("Free"). Hier zeigt es nur Netze ohne Verschlüsselung an. Im D-Modus ("Dedicated") prüft der Hotspot-Finder regelmäßig ein festgelegtes WLAN-Netz, um zum Beispiel die Signalstärke von mehreren Standorten aus zu messen. Details zum Adapter finden Sie in der Tabelle "Hotspot Finder".

Hotspot Finder

Hersteller Allnet
Typ ALL0298 V2.0
Chipsatz Zydas/Zydas
Unterstützte Netze IEEE 802.11a/b/g
Verschlüsselung WEP/WPA
Gewicht 30g
Preis (ca) 50 Euro

Linux-Treiber

Im Inneren des Hotspot-Finders arbeitet ein WLAN-Chipsatz von Zydas. Ähnlich wie bei Ralink gibt es auch für Zydas-Geräte zwei verschiedene Treiber: den auf Code von Zydas basierenden alten Treiber [1] und einen komplett neu geschriebenen, der seit Version 2.6.18 auch Teil des Kernels ist [2]. Beide Treiber stehen unter der GPL und finden sich auch auf der Heft-CD.

Der alte Treiber (r83) unterstützt deutlich mehr Geräte – unter anderem auch den hier vorgestellten Allspot-Stick. Zur Verwirrung trägt weiter bei, dass es zwei Versionen des Zydas-Chipsatzes gibt: zd1211 und zd1211b. Das Allnet-Gerät benutzt Revision B. Der neue Treiber (r85) unterstützt über das Kernelmodul zd1211rw.ko theoretisch beide Chipsätze. Bei Tests mit Kernel 2.6.20 funktionierte der Adapter allerdings mit dem neuen Treiber nicht.

Für die Installation des alten Treibers entpacken Sie den Treiber von der Heft-CD in ein beliebiges Verzeichnis. Danach ändern Sie zunächst in Zeile 22 des Makefile die Variable ZD1211REV_B zu ZD1211REV_B=1. Den Kompiliervorgang starten Sie über den Befehl make. Die Installation erfolgt per make install mit administrativen Rechten.

Hat alles geklappt, lädt der Kernel beim Anstecken des Adapters automatisch das Modul zd1211b.ko und iwconfig zeigt ein Gerät wlan0 an. Es unterstützt über Wpa-Supplicant auch WPA-Verschlüsselung.

Infos

[1] Zydas-Treiber: http://zd1211.ath.cx/

[2] Treiber-Rewrite: http://zd1211.ath.cx/wiki/DriverRewrite

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Sieben USB WLAN-Adapter im Test
    Elektronikgeräte werden immer kleiner, so auch WLAN-Adapter, die es neuerdings auch als USB-Sticks gibt. Dieser Artikel zeigt Ihnen, worauf Sie beim Kauf achten sollten, und wie Sie die unterstützten Geräte in Betrieb nehmen.
  • Netzwerk aus der Steckdose
    Kabel zu hässlich, WLAN zu schwach? Mit PowerLAN-Adaptern vernetzen Sie Rechner ohne großen Aufwand über die Steckdose.
  • Wellenfänger
    Wer schnell und unkompliziert eine WLAN-Verbindung aufbauen möchten, kommt zurzeit am Networkmanager nicht vorbei. Es sei denn, Wifi-Radar ist im Einsatz.
  • Wireless LAN nachgerüstet
    Es ist praktisch, Laptops überall im Haus ohne Kabelgewirr benutzen zu können oder einfach keine Netzwerkkabel mehr zum nächsten PC im Kinderzimmer ziehen zu müssen. Wir sagen Ihnen, was Sie für Ihr drahtloses Netz brauchen.
  • Sechs WLAN-Router im Vergleich
    Drahtlose Netze sind nicht nur in, sondern auch überaus praktisch, wenn Computer und Telefondose mehrere Meter auseinander stehen oder sich mehrere Computer eine Internet-Verbindung teilen sollen. Das Hardware-Labor hat sechs WLAN-Router für den privaten Einsatz getestet.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_08

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...