Home / LinuxUser / 2007 / 05 / Ikonen-Malerei

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Ikonen-Malerei

Eigene Icons mit Inkscape

Einen Kreis zeichnen

Wählen Sie nun über einen Druck auf [F5] das Kreiswerkzeug aus. Der Mauszeiger verändert sich vom Pfeil zu einem Fadenkreuz mit angehängtem Kreis. Achten Sie darauf, dass in den Werkzeugoptionen unterhalb der Menüleiste die Werte für Anfang und Ende auf 0.000 stehen.

Ziehen Sie nun mit gedrückter [Strg]- und linker Maustaste einen Kreis von der oberen, linken Ecke des Dokuments bis zur unteren, rechten Ecke. Der Kreis darf dabei nicht über die Grenzen des Dokuments hinausgehen. Falls Sie sich mit dem Werkzeug unsicher fühlen, scheuen Sie sich nicht, damit ein wenig zu üben.

Ein schlichter Kreis reicht für das zu erstellende Icon aber noch nicht aus. Drücken Sie [F1] und wählen Sie mit einem einfachen Mausklick den Kreis an, sofern er nicht schon ausgewählt ist. Drücken Sie nun die Tastenkombination [Strg]+[Umschalt]+[F], um das Optionsfenster Füllung und Kontur (siehe Abbildung 3) aufzurufen. Wählen Sie unter dem Reiter Füllung das Symbol Zielfarbe aus. Das ist das zweite Symbol von links unter der Reiterüberschrift. Tragen Sie in das Feld RGBA den Farbwert 0022f7ff ein, was einem satten Blau entspricht. Zu guter Letzt entfernen Sie noch die Konturlinie, indem Sie auf den Reiter Farbe der Konturlinie wechseln und auf das Kreuz unter dem Reiter klicken.

Abbildung 3

Abbildung 3: Der linke Kreis enthält einen linearen Farbverlauf. Darüber wird in einem zweiten Schritt ein weiterer Kreis mit einem radialen Verlauf gelegt (rechts).

Schließen Sie das Optionsfenster und wählen Sie mit [Strg]+[F1] das Farbverlaufswerkzeug aus. Dessen Symbol ist das zweite von unten auf der Werkzeugleiste. Ziehen Sie nun mit gedrückter linker Maustaste eine Verlaufslinie von der oberen linken Ecke des Dokuments nach unten rechts zum Rand des Kreises, sodass sein unterer, rechter Rand stark verblasst ist (siehe Abbildung 4 links).

Abbildung 4

Abbildung 4: Der linke Kreis enthält einen linearen Farbverlauf. Darüber wird in einem zweiten Schritt ein weiterer Kreis mit einem redialen Verlauf gelegt (rechts).

Die Schattenseite

Als nächstest soll der Kreis eine dreidimensionale Anmutung erhalten. Dazu erstellen Sie zunächst eine neue Ebene: Klicken Sie in der Menüleiste auf Ebene | Ebene hinzufügen, geben Sie der neuen Ebene den Namen 3D-Schatten und klicken Sie auf Hinzufügen. Sie befinden sich nun auf der neu erstellten Ebene.

Klicken Sie erneut auf den Kreis und kopieren Sie ihn mit [Strg]+[C] in den Zwischenspeicher. Durch die Auswahl des Kreises wurden Sie wieder zurück auf die Ebene 1 gelotst, wechseln Sie daher über das Ausklappmenü unterhalb der Farbleiste wieder auf die Ebene 3D-Schatten. Fügen Sie dort den Kreis aus dem Zwischenspeicher über Bearbeiten | Am Originalort einfügen in der Menüleiste ein.

Öffnen Sie wieder das Optionsfenster Füllung und Kontur. Dabei muss der Kreis ausgewählt sein. Der Farbverlauf dieses Kreises entspricht exakt jenem des Kreises auf der Ebene 1. Da Sie dem neuen Kreis gleich einen anderen Verlauf geben werden, müssen Sie den alten Verlauf zunächst durch einen Klick auf Duplizieren vervielfältigen. Oberhalb des Schalters Duplizieren steht nun ein anderer Name für den neuen Verlauf. Das bedeutet, dass Sie den Farbverlauf für den neuen Kreis verändern können, ohne dadurch den Verlauf des ersten Kreises zu beeinflussen.

Ändern Sie nun den Verlauf in einen radialen Farbverlauf. Klicken Sie dazu auf den vierten Schalter unter dem Reiter Füllung. Anschließend wechseln Sie mit einem Klick auf Bearbeiten in den Farbverlaufs-Editor. Ganz oben in diesem Fenster ist der Farbverlauf angedeutet. Darunter führt ein Ausklappmenü die Anfangs- und Endfarbe des Verlaufs auf.

Allerdings führt die Bezeichnung der beiden Farben ein wenig in die Irre: Beide Namen beginnen mit "stop". Bei der oberen Farbe handelt es sich um die momentan aktive Anfangsfarbe. Ändern Sie den RGBA-Wert auf b166f7ff. Wählen Sie dann die Endfarbe aus und tragen Sie dort als RGBA-Wert 000000ab ein. Das Ergebnis ähnelt dem Kreis auf der rechten Seite von Abbildung 4.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 148 Punkte (15 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...