Einen Kreis zeichnen

Wählen Sie nun über einen Druck auf [F5] das Kreiswerkzeug aus. Der Mauszeiger verändert sich vom Pfeil zu einem Fadenkreuz mit angehängtem Kreis. Achten Sie darauf, dass in den Werkzeugoptionen unterhalb der Menüleiste die Werte für Anfang und Ende auf 0.000 stehen.

Ziehen Sie nun mit gedrückter [Strg]- und linker Maustaste einen Kreis von der oberen, linken Ecke des Dokuments bis zur unteren, rechten Ecke. Der Kreis darf dabei nicht über die Grenzen des Dokuments hinausgehen. Falls Sie sich mit dem Werkzeug unsicher fühlen, scheuen Sie sich nicht, damit ein wenig zu üben.

Ein schlichter Kreis reicht für das zu erstellende Icon aber noch nicht aus. Drücken Sie [F1] und wählen Sie mit einem einfachen Mausklick den Kreis an, sofern er nicht schon ausgewählt ist. Drücken Sie nun die Tastenkombination [Strg]+[Umschalt]+[F], um das Optionsfenster Füllung und Kontur (siehe Abbildung 3) aufzurufen. Wählen Sie unter dem Reiter Füllung das Symbol Zielfarbe aus. Das ist das zweite Symbol von links unter der Reiterüberschrift. Tragen Sie in das Feld RGBA den Farbwert 0022f7ff ein, was einem satten Blau entspricht. Zu guter Letzt entfernen Sie noch die Konturlinie, indem Sie auf den Reiter Farbe der Konturlinie wechseln und auf das Kreuz unter dem Reiter klicken.

Abbildung 3: Der linke Kreis enthält einen linearen Farbverlauf. Darüber wird in einem zweiten Schritt ein weiterer Kreis mit einem radialen Verlauf gelegt (rechts).

Schließen Sie das Optionsfenster und wählen Sie mit [Strg]+[F1] das Farbverlaufswerkzeug aus. Dessen Symbol ist das zweite von unten auf der Werkzeugleiste. Ziehen Sie nun mit gedrückter linker Maustaste eine Verlaufslinie von der oberen linken Ecke des Dokuments nach unten rechts zum Rand des Kreises, sodass sein unterer, rechter Rand stark verblasst ist (siehe Abbildung 4 links).

Abbildung 4: Der linke Kreis enthält einen linearen Farbverlauf. Darüber wird in einem zweiten Schritt ein weiterer Kreis mit einem redialen Verlauf gelegt (rechts).

Die Schattenseite

Als nächstest soll der Kreis eine dreidimensionale Anmutung erhalten. Dazu erstellen Sie zunächst eine neue Ebene: Klicken Sie in der Menüleiste auf Ebene | Ebene hinzufügen, geben Sie der neuen Ebene den Namen 3D-Schatten und klicken Sie auf Hinzufügen. Sie befinden sich nun auf der neu erstellten Ebene.

Klicken Sie erneut auf den Kreis und kopieren Sie ihn mit [Strg]+[C] in den Zwischenspeicher. Durch die Auswahl des Kreises wurden Sie wieder zurück auf die Ebene 1 gelotst, wechseln Sie daher über das Ausklappmenü unterhalb der Farbleiste wieder auf die Ebene 3D-Schatten. Fügen Sie dort den Kreis aus dem Zwischenspeicher über Bearbeiten | Am Originalort einfügen in der Menüleiste ein.

Öffnen Sie wieder das Optionsfenster Füllung und Kontur. Dabei muss der Kreis ausgewählt sein. Der Farbverlauf dieses Kreises entspricht exakt jenem des Kreises auf der Ebene 1. Da Sie dem neuen Kreis gleich einen anderen Verlauf geben werden, müssen Sie den alten Verlauf zunächst durch einen Klick auf Duplizieren vervielfältigen. Oberhalb des Schalters Duplizieren steht nun ein anderer Name für den neuen Verlauf. Das bedeutet, dass Sie den Farbverlauf für den neuen Kreis verändern können, ohne dadurch den Verlauf des ersten Kreises zu beeinflussen.

Ändern Sie nun den Verlauf in einen radialen Farbverlauf. Klicken Sie dazu auf den vierten Schalter unter dem Reiter Füllung. Anschließend wechseln Sie mit einem Klick auf Bearbeiten in den Farbverlaufs-Editor. Ganz oben in diesem Fenster ist der Farbverlauf angedeutet. Darunter führt ein Ausklappmenü die Anfangs- und Endfarbe des Verlaufs auf.

Allerdings führt die Bezeichnung der beiden Farben ein wenig in die Irre: Beide Namen beginnen mit "stop". Bei der oberen Farbe handelt es sich um die momentan aktive Anfangsfarbe. Ändern Sie den RGBA-Wert auf b166f7ff. Wählen Sie dann die Endfarbe aus und tragen Sie dort als RGBA-Wert 000000ab ein. Das Ergebnis ähnelt dem Kreis auf der rechten Seite von Abbildung 4.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_08

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 0 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...