Home / LinuxUser / 2007 / 04 / Textmaschine

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Debian leicht gemacht
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Textmaschine

Erweiterungen für den Texteditor Gedit

Plugins nutzen

Seit der Version 2.10 verfügt Gedit über eine neue Plugin-Architektur. In Gedit 2.16.1 enthält das Grundpaket bereits 13 Zusatzprogramme. Diese aktivieren beziehungsweise deaktivieren Sie einzeln im Dialog Bearbeiten | Einstellungen | Plugins (Abbildung 3). Für einige stellen Sie in diesem Dialog zusätzlich verschiedene Parameter ein. Die Tabelle "Standardplugins" zeigt, welche Plugins vorinstalliert sind, und welche Funktion sie erfüllen.

Abbildung 3

Abbildung 3: Alle Plugins, mit denen Sie den Editor Gedit erweitern, verwalten Sie komfortablen in einem Dialog innerhalb des Editors.

Standardplugins

Plugin Funktion
Benutzername Fügt den Benutzernamen an der Cursorposition ein
Datei-Browser-Leiste In der Seitenleiste erscheint eine Ansicht des Dateisystems. Mittels Filter reduzieren Sie bei Verzeichnissen mit vielen Dateien den Anzeigeumfang. Die desktopweiten Lesezeichen stehen zur Verfügung, womit Sie Zugriff auf die wichtigsten Orte erhalten
Datum/Uhrzeit einfügen Fügt die Angaben in einem voreingestellten oder benutzerdefinierten Format in das Dokument ein
Externe Werkzeuge Führt externe Befehle und Shellskripte aus
Floskelliste Die Seitenleiste enthält die gängigsten Tags für HTML, LaTeX und XSLT
Groß-/Kleinschreibung verändern Ändert eine ausgewählte Textpassage oder nur das erste Zeichen eines Wortes in Groß- oder Kleinbuchstaben
Modelines Unterstützt Emacs-, Kate- und Vim-Modelines
Python-Konsole Öffnet einen einfachen Python-Interpreter in der Fußzeile öffnen
Rechtschreibprüfung Die Software unterstreicht falsch geschriebene und unbekannte Wörter rot
Schnipsel Expandiert bestimmte Schlüsselwörter. Geben Sie zum Beispiel head und anschließend [Tab] ein, erscheint ein Code-Fragment, wie in Listing 1. Der Cursor befindet sich über Page Title. Durch nochmaliges Drücken der Tabulatortaste springt der Cursor direkt unter <title>. Haben Sie vergessen, den Typ des HTML-Dokuments festzulegen, so reicht es [Strg]+[Leertaste] zu drücken. Es erscheint eine Liste der Doctypes.
Sortieren Sortiert eine ausgewählte Textpassage. Wichtig: Für diese Aktion funktioniert das Wiederherstellen nicht.
Statistik des Dokuments Liefert Informationen zum Dokument, wie Zeilen, Wörter, Zeichen mit und ohne Leerzeichen sowie die Größe des Dokuments in Byte
Zeileneinzug Drücken von [Strg]+[T] erhöht den Einzug, [Strg]+[Umschalt]+[T] vermindert ihn
Listing 1
<head>
 <meta http-equiv="Content-type" content="text/html; charset=utf-8" />
 <title>Page Title</title>
</head>

Die Schnipsel verwaltet Gedit abhängig vom Dateityp, den der Editor in der Regel richtig erkennt. Falls das doch nicht klappt, wählen Sie unter Ansicht | Hervorhebungsmodus den richtigen Typ aus. Für alle gängigen Programmiersprachen stellt das Programm vordefinierte Schnipsel bereit, die Sie verändern dürfen (Werkzeuge | Schnipsel verwalten...; das Plugin muss dazu aktiv sein).

In der Schnipsel-Verwaltung (Abbildung 4) fügen Sie zu den einzelnen Kategorien neue hinzu oder entfernen unerwünschte aus der Liste. Die Aktion, die das Schnipsel letztendlich expandiert, legen Sie unter Tabulatorauslösung und Tastenkombination fest. Als Hilfe für das Erstellen eigener Schnipsel haben die Entwickler im Gnome-Live-Wiki eine Seite [1] eingerichtet, die weitere Informationen enthält.

Abbildung 4

Abbildung 4: Snipplets helfen beim Schreiben, in dem sie oft gebrauchte Textblöcke auf Tastendruck bereitstellen.

Externe Werkzeuge

Die externen Werkzeuge machen den Editor zu einem wahren Alleskönner. Wie beim Verwalten der Schnipsel dürfen Sie hier eigene Befehle festlegen. Einige häufig gebrauchte bringt das Programm bereits mit:

  • Build: Erstellen von Projekten mittels Make
  • Remove Trailing Spaces: Entfernen abschließender Leerzeichen im aktuellen Dokument
  • Directory Listing: Anzeigen des Ordnerinhalts in ein neues Dokument
  • Grep: Suchen nach einer Zeichenkette im aktuellen Ordner
  • Environment Variables: Ausgeben der Umgebungsvariablen in der Fußleiste

Möchten Sie dem Programm eigene Werkzeuge hinzufügen, wählen Sie im Menü Werkzeuge den Menüpunkt Externe Werkzeuge.... Dieser erscheint nur, wenn Sie das Plugin aktiviert haben. Im folgenden Dialog geben Sie zum Erstellen eines neuen Werkzeugs zunächst einen beschreibenden Text sowie einen oder mehrere Befehle an. Die Auswahl Eingabe bezieht sich auf ein Element, auf Gedit das Werkzeug anwendet. Mit der Auswahl Ausgabe legen Sie fest, was mit Text geschieht, wenn ein Befehl solchen zurückgibt.

Der Punkt Anwendbarkeit legt fest, auf welche Dokumente beziehungsweise Dateien Sie das Werkzeug loslassen wollen. Dies schließt sowohl nicht-lokale wie lokale Dateien ein, als auch benannte, unbenannte oder alle Dokumente. Haben Sie das erledigt, erscheint im Menü Werkzeug ein neues externen Werkzeug, das von nun an zur Verfügung steht.

Bei Gnome Live finden Sie weitere Informationen und Anleitungen zu diesem Plugin [2]. Das Paket Gedit-plugins [3] enthält acht zusätzliche Erweiterungen. Darunter befindet sich ein Plugin zum Vervollständigen von Klammern im Quellcode sowie Erweiterungen zum Kommentieren von Quellcode und für ein in die Fußleiste eingebettetes Gnome-Terminal.

Abbildung 5

Abbildung 5: Mit Hilfe der externen Werkzeuge erweitern Sie Gedit um nahezu beliebige Funktionen.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 92 Punkte (15 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...