Aufmacher

Tremulous

Genre-Mix für Teamspieler

01.04.2007
"Tremulous" setzt ganz auf das Teamspiel und mischt gekonnt die Genres Shooter und Echtzeistrategie.

Gegenüber den bereits vorgestellten Spielen fällt "Tremulous" [1] etwas aus dem Rahmen: Es wirft kurzerhand alle bekannten Spielmodi über Bord und konzentriert sich vollständig auf eine geschickte Mischung aus "Capture the Flag" und Echtzeitstrategiespiel. So treten auch in "Tremulous" zwei Teams gegeneinander an, die jedoch diesmal unterschiedlichen Gattungen angehören. Während die technikzentrierten Menschen (Humans) im Laufe des Spiels ihre Ausrüstung verbessern, dürfen sich die Außerirdischen (Aliens) in ein anderes Spinnenwesen verwandeln. Das Ziel besteht wie immer in der Auslöschung der jeweils anderen Partei.

Zu Beginn einer jeden Spielrunde schlagen die Teams zunächst ein eigenes Basislager auf. Jedes darin errichtete Gebäude beeinflusst das weitere Spielgeschehen. Zu den wichtigsten Bauwerken zählen die so genannten Spawn-Points (rechts im Bild). Nur über diese Punkte kehrt der Spieler ins Geschehen zurück, sollte er einmal wider Erwarten das Zeitliche segnen. Fehlen die Spawn-Points, bleiben tote Spieler zum Zuschauen verdammt.

Bedienung

Im Spiel angekommen, führt [Esc] zunächst zum Hauptmenü. Sie wählen dort Options, stellen unter System hinter Video Mode die gewünschte Bildschirmauflösung ein und klicken Apply. Über [Esc] gelangen Sie wieder zurück ins Spiel. Dort drücken Sie [Strg], woraufhin sich ein Fenster öffnet, in dem Sie sich für eine der beiden Spielparteien entscheiden.

Im Fall der Menschen bestehen die Spawn-Points aus einer Teleporter-Plattform, während die Außerirdischen hierfür Eier verwenden. Letztere dürfen sogar an der Decke kleben. Nachdem sich ein Spieler zu Beginn oder nach seinem Tod wieder in der Partie materialisiert, muss er sich für eine von zwei möglichen Rollen entscheiden: Entweder baut oder repariert er mit Hilfe des so genannten Construction Kits weitere Gebäude, verfügt dann aber über keine Waffen – oder aber er nimmt ein Schießeisen in die Hand und zieht in den Kampf. Es empfiehlt sich immer, mindestens ein Teammitglied als Konstrukteur abzustellen, während sich die anderen ins Gefecht stürzen. Für jeden getöteten Gegner erhält man Punkte gutgeschrieben, welche die Baumeister in neue Gebäude oder Waffensysteme investieren. Auf diese Weise verbessert man nach und nach die Fähigkeiten der Soldaten.

Auf der Seite der Außerirdischen funktioniert das Prinzip analog, nur dass die fremden Wesen über Mutationen Muskelkraft und Aussehen verändern. Leider sind die kampfeslustigen Aliens anatomisch auf den Nahkampf abonniert, können dafür aber Wände erklimmen und an der Decke krabbeln. Wer die Steuerung der Außerirdischen übernimmt, sollte einen guten Orientierungssinn mitbringen. Trotz aller Unterschiede wurden beide Spielparteien sehr gut ausbalanciert, so dass keine der Seiten einen Vorteil davon trägt. Aufgrund des recht komplexen Spielprinzips existieren aber bislang noch keine Bots und somit auch kein Trainings- oder Solomodus.

Wie "Alien Arena" bringt auch "Tremulous" ein grafisches Installationsprogramm mit. Um es aufzurufen, ermöglichen Sie mit chmod u+x tremulous-1.1.0-installer.x86.run das Ausführen des heruntergeladenen Archivs, rufen über ./tremulous-1.1.0-installer.x86.run den Installer auf und folgen den Anweisungen auf dem Bildschirm. Sobald das Actionspiel auf der Platte liegt, erreichen Sie es über das Startmenü oder tippen über die Konsole im "Tremulous"-Verzeichnis den Befehl ./tremulous_x86 ein.

Für ein schnelles erstes Spiel wählen Sie im Hauptmenü Play. Der neue Bildschirm zeigt nun eine Liste aller im lokalen Netzwerk vorhandenen Partien an. Um über das Internet zu spielen, klicken Sie links oben auf Source: Local bis der Punkt Source: Internet auftaucht. Nach einer kurzen Weile erscheinen alle offenen "Tremulous"-Server im Netz, von denen Sie einen auswählen und dann auf den Pfeil in der rechten unteren Ecke klicken.

Möchten Sie lieber eine Netzwerkpartie initiieren, führt Create Server am unteren Bildschirmrand zum Erfolg: Es erscheint ein Bildschirm, in dem Sie auf der linken Seite eine Karte aussuchen und rechts noch ein paar Eckdaten festlegen. In jedem Fall sollten Sie den Host Name ändern. Der Pfeil rechts unten ruft dann den Level auf.

Infos

[1] Tremulous: http://tremulous.net

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • High Noon
    Grafisch opulente Spiele für Linux sind äußerst rar gesät. Eine Ausnahme bilden 3D-Actionspiele, die sich in erstaunlich hoher Qualität präsentieren. Wir stellen fünf kostenlose Vertreter des Genres vor.
  • Distributions-News
  • Das Spiel zum Wochenende: Defendguin
    Mit außerirdischen Eindringlingen, die niedliche Pinguine entführen und in Mutanten verwandeln, sollte man kurzen Prozess machen. Im rasanten 2D-Actionspiel Defendguin holt man sie mit gezielten Laserstrahlen vom Himmel.
  • Keine Zeit für Ladehemmung!
    Schnallen Sie sich Ihre Waffe um, legen Sie Ihren Kampfanzug an und machen Sie fiesen Aliens den Garaus! Bei Shadowgrounds schieben Sie keine Hölzchen hin und her. Hier geht's zur Sache. Und das macht einen Heidenspaß!
  • Mit Schwert und Axt
    Seit S2Games "Savage2" promotet, gibt es "Savage: The Battle of Newerth" zum kostenlosen Download. Wir zeigen, warum sich ein Blick auf diese Mischung aus Egoshooter und Echtzeitstrategiespiel lohnt.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 01/2015: E-Books im Griff

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 3 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...
ICEauthority
Thomas Mann, 17.12.2014 14:49, 2 Antworten
Fehlermeldung beim Start von Linux Mint: Could not update ICEauthority file / home/user/.ICEauth...
Linux einrichten
Sigrid Bölke, 10.12.2014 10:46, 5 Antworten
Hallo, liebe Community, bin hier ganz neu,also entschuldigt,wenn ich hier falsch bin. Mein Prob...
Externe USB-Festplatte mit Ext4 formatiert, USB-Stick wird nicht mehr eingebunden
Wimpy *, 02.12.2014 16:31, 0 Antworten
Hallo, ich habe die externe USB-FP, die nur für Daten-Backup benutzt wird, mit dem YaST-Partition...
Steuern mit Linux
Siegfried Markner, 01.12.2014 11:56, 2 Antworten
Welches Linux eignet sich am besten für Steuerungen.