Aufmacher

Buchtipp

01.04.2007

Heimspiel – Linux in kleinen und mittleren Netzwerken

In einem Netzwerk fühlt sich Linux richtig wohl: Aktuelle Distributionen bringen alles mit, was man im Heimnetz oder einem kleinen Unternehmen zum Betreiben von Datei-, Druck- oder Maildiensten benötigt. Die Autoren Michael Gutmann und Detlef Lannert nehmen diesen Umstand zum Anlass, um im Buch "Linux im Netzwerk" dem Leser eine kompakte Anleitung zum Aufsetzen dieser Dienste mit an die Hand zu geben.

Das Buch umfasst neben einer grundlegenden, aber nicht allzu detaillierten Einleitung zehn Kapitel, die je eine der möglichen Aufgaben eines Linux-Servers sowie Tipps zum Warten des Systems enthalten. Neben dem möglichst allgemein gehaltenen Überblick über das Thema und dem Erläutern der wichtigsten Schritte liefert das Buch immer wieder Tipps zu den Distributionen Suse und Debian.

Die beiden Autoren betonen, dass das Buch alleine zum tieferen Verständnis eines Linux-Systems nicht ausreicht. Wer mit der Philosophie von Linux und konkret mit der Struktur des Dateisystems oder Funktionsweise eines Netzwerks findet nur wenige Hinweise zu diesen Themen. Einsteiger sollten zusätzliche Literatur hinzuziehen.

Infos

Michael Gutmann, Detlef Lannert

Linux im Netzwerk

Addison-Wesley, 2007

ISBN: 978-3-8273-2173-2

352 Seiten, 39,95 Euro

http://addison-wesley.de

Linux-Kernel im Eigenbau

Der Linux-Kernel ist vor allem für Einsteiger ein Mysterium, aber auch Fortgeschrittene stolpern beim Bau eines eigenen Kernels häufig über die zahllosen Konfigurationsmöglichkeiten. Greg Kroah-Hartman, Maintainer einiger wichtiger Kernel-Bestandteile, gibt mit dem englischsprachigen Werk "Linux Kernel In A Nutshell" einen Einblick in die Tiefen des Betriebssystem-Kerns.

Dabei hält er sich nicht lange mit theoretischen Grundlagen auf, sondern kommt schnell zur Sache. Kroah-Hartman geht streng logisch vor, als Leitlinie fungieren die einzelnen Schritte auf dem Weg zum selbstkompilierten Kernel. Zunächst stellt der Autor alle benötigten Tools kurz vor und erklärt anschließend, wie man an den Sourcecode bestimmter Kernel-Versionen gelangt. Zahlreiche Abbildungen und sehr exakte Ausführungen senken die Hemmschwelle zum ersten selbstgebauten Kernel. Auch Themen wie Installation des Kernels, Konfiguration des Bootloaders und Patchen oder Neukonfigurieren des Kernels kommen nicht zu kurz.

Unterm Strich präsentiert sich "Linux Kernel In A Nutshell" als logisch und verständlich aufgebaute Referenz, die sowohl dem fortgeschrittenen Kernel-Bauer als auch dem Einsteiger wertvolle Tipps liefert. Da lässt sich der Preis von 34 Euro für den schmalen Band verschmerzen.

Infos

Greg Kroah-Hartman

Linux Kernel In A Nutshell

O'Reilly, 2007

ISBN-10 0-596-10079-5

198 Seiten, 34 Euro

http://www.oreilly.de

Content Management im Griff

Das Content-Management-System Joomla – der Name ist eine phonetische Anlehnung an das Suaheli-Wort für "das Ganze" – findet immer mehr Anhänger. Mit "Joomla! – Das Handbuch für Einsteiger" versucht das Autorentrio Ebersbach/Glaser/Kubani, dieses "Ganze" verständlich darzulegen – mit Erfolg.

Das Buch behandelt auf knapp 500 Seiten alle Aspekte des Mambo-Ablegers. Dabei trennen die Autoren nicht zwischen Administratoren und Benutzer, sondern gehen streng thematisch vor. Dieser Aufbau ist zwar für professionelle Anwender nicht unbedingt optimal, da hier die Rollen zwischen Content-Erzeugung und Systemverwaltung klar getrennt sind. Für den ambitionierten Freizeit-Redakteur jedoch bietet diese Logik alles Wichtige zu einem Thema in gut überschaubarer Form.

Neben der ausführlichen Beschreibung der wichtigsten Merkmale des CMS geben die Autoren den Tiefen des Systems viel Raum. Neben der Entwicklung individueller Erweiterungen ("Mambots") kommen auch die APIs der Software ausführlich zur Sprache. So finden sowohl Einsteiger als auch erfahrene Benutzer viele Hinweise und Ratschläge zum Umgang mit dem freien CMS. Eine beliegende CD rundet das Lernangebot ab. (Andreas Bohle/Jan Schulze/jlu)

Infos

A. Ebersbach, M. Glaser, R. Kubani

Joomla! Das Handbuch für Einsteiger

Galileo Computing, 2006

ISBN 978-3-89842-632-9

496 Seiten, gebunden, 29,90 Euro

http://www.galileo-press.de

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_10

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...