Aufmacher

Tropentraum

Traumhaftes Linux aus Brasilien

01.02.2007
Mit Dreamlinux erhalten auch schwachbrüstige Rechner einen 3D-Desktop und eine modern wirkende Oberfläche, ohne dabei auf Funktionalität verzichten zu müssen.

Wer an Brasilien denkt, sieht vor seinem geistigen Auge meist die Copacabana, den Zuckerhut und rassige Schönheiten, die gekonnt die Hüften zu Samba-Rhythmen schwingen. Für Linux-Enthusiasten hat die Open Source-Hochburg Brasilien jedoch noch eine ganz andere rassige Schönheit zu bieten, nämlich Dreamlinux [1], das soeben in der brandneuen Multimedia-Version 2.2 erschienen ist.

Dreamlinux: Muito bonito

Dreamlinux fällt in mancherlei Hinsicht aus dem Rahmen: So basiert die Distribution auf Morphix, Knoppix, Debian und Kanotix, verwendet ein avantgardistisches Design, glänzt mit einer vollwertigen (Multimedia-)Softwareausstattung und erlaubt über das integrierte Tool Mkdistro, individuelle Distributionsvarianten zusammenzustellen. Dies alles haben die Programmierer auf nur einer einzigen CD-ROM untergebracht.

Einen besonderen Augenschmaus stellt der 3D-Desktop dar: Die Entwickler von Dreamlinux brachten das Kunststück fertig, dem schlanken Windowmanager Xfce [2] in der Version 4.4 3D-Fähigkeiten beizubringen – und dies auch noch auf Hardware, die sich sonst nicht für 3D-Desktops eignet.

Installation: Tudo simples

Die Installation geht denkbar einfach vor sich: Dreamlinux bootet zunächst als Livesystem. Damit die Distribution auch Deutsch spricht, geben Sie im Startbildschirm dem Bootmanager Grub in der Zeile Boot Options der Parameter lang=de mit (Abbildung 1). Hier lassen sich bei etwaigen Hardwareproblemen (etwa mit der Bildschirmauflösung oder ACPI) auch weitere Bootparameter eintragen. Wer nun glaubt, wie bei manchen anderen Live-Distributionen noch eine Tasse Kaffee trinken zu können, bis der Desktop vollständig aufgebaut ist, hat sich schwer getäuscht: Dank dem schlanken Windowmanager Xfce und einiger Optimierungen startet Dreamlinux traumhaft schnell.

Abbildung 1: Im Startbildschirm von Grub haben Sie die Möglichkeit, zusätzliche Bootparameter zu übergeben.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Modernes Brasilien
    Das brasilianische Dreamlinux gefällt mit tollen Design und perfektem Multimedia-Support, verursacht aber dennoch gelegentlich Schlafstörungen.
  • Fünfte Beta von Dreamlinux 4 mit Bandweite-Problemen
    Die Dreamlinux-Entwickler haben die fünfte und voraussichtlich letzte Beta-Version von Dreamlinux 4 zum Download freigegeben. Wegen Bandbreitenproblemen ist der Download zurzeit allerdings nur per Torrent möglich.
  • Dreamlinux 3.5
    Die Dreamlinux-Entwickler haben Version 3.5 der brasilianischen Distro freigegeben. Sie basiert auf Debian Lenny.
  • Desktopumgebung XFCE und Dreamlinux aus Brasilien
    Das schlanke XFCE fristet in vielen Distributionen im Schatten der Giganten KDE und Gnome sein Dasein – zu Unrecht: Was die clevere Arbeitsumgebung alles kann, zeigt eindrucksvoll das brasilianische Dreamlinux.
  • Modularer Traum
    Dreamlinux glänzt durch ein vielfach gelobtes Design, hervorragende Multimedia-Fähigkeiten und vor allem durch einen modularen Systemaufbau. Ein Projektmitglied zeigt hier dessen Möglichkeiten auf.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2016: Alt-PCs flott machen

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...