Feuerteufel

Auch beim Minimieren und Maximieren sorgen Effekte für gute Laune. Den Burn-Effekt können Sie bereits seit einiger Zeit bei YouTube bewundern, nun probieren Sie ihn einmal selbst aus. Er sorgt dafür, dass die Fenster beim Minimieren von oben nach unten "abbrennen" – auf Wunsch auch mit Rauchentwicklung.

Aktivieren Sie im linken Bereich den Eintrag Animations, wählen Sie im Register Choices aus dem Dropdown-Menü unter Minimize Effect den Eintrag Burn und klicken Sie auf Aktualisieren. Sie verstärken den Feuereffekt noch, wenn Sie im selben Reiter ganz unten fire smoke auswählen – allerdings kommt Ihr System bei diesem Effekt ganz schön ins Schwitzen. Einen anderen, sehr rechenintensiven Effekt schalten Sie über [Umschalt]+[F9] ein: Über ihn fallen Regentropfen auf den Desktop und breiten sich wellenförmig aus.

Wechseln Sie mit [Alt]+[Tab] zwischen verschiedenen Anwendungen hin und her, hebt Beryl das gerade angewählte Fenster hervor, indem es die anderen Fenster im Hintergrund abdunkelt. Dadurch finden Sie schneller die gesuchte Anwendung. Mit [F8] versammeln Sie sämtliche offene Fenster auf dem Desktop und wählen per Mausklick das aus, mit dem Sie arbeiten wollen. Halten Sie die Super-Taste (die mit dem Windows-Logo) gedrückt und rollen zugleich das Mausrad, zoomen Sie in ein Fenster hinein und vergrößern so unleserlich kleine Buchstaben – sehr nützlich. Was aber tun Sie, wenn Ihnen die Super-Taste fehlt? Kein Problem: Sie ändern einfach die Tastaturbelegung.

Wählen Sie dazu im linken Bereich der Beryl-Einstellungen den Eintrag Input enabled Zoom und auf der rechten Seite das Register Mouse. Für das Mausrad gelten die Nummern 4 und 5. Sie entfernen einfach das Häkchen bei Super und setzen es zum Beispiel bei Shift. Nun vergrößern Sie Fenster über [Umschalt] und das Mausrad. Auf diese Weise belegen Sie auch die anderen Effekte mit Tastaturkürzeln.

Emerald

Zusammen mit Beryl spielen Sie auch den Theme-Manager Emerald auf das System. Er sorgt im wesentlichen für die Dekoration Ihrer Fenster und bringt zahlreiche Layouts mit. Er arbeitet sowohl unter KDE als auch Gnome und ermöglicht Ihnen über das Register Edit Themes, Designs farblich anzupassen. Der Reiter Repositories erlaubt es zudem, externe Themes herunterzuladen. Über Emerald Settings bestimmen Sie nicht zuletzt, welche Knöpfe und Effekte die von Ihnen genutzten Fenstertypen verwenden.

Vorführeffekt

Sicherlich: Freunde der Kommandozeile zucken bei grafischen Effekten meist mit den Schultern, und auch Besitzer älterer Grafikkarten lässt Beryl kalt. Allen anderen bereitet der Compositing-Manager vermutlich eine Menge Spaß. Der transparente Würfel mit dem Skydome sieht toll aus, das gilt auch für die zahlreichen Effekte wie Burn und Beam.

Abbildung 6: Schwabbelnde und nahezu transparente Fenster eignen sich weniger für die täglichen Arbeitsroutine, sehen aber attraktiv aus.

Im Arbeitsalltag verwenden Sie die meisten Vorführeffekte sicher nicht (Abbildung 6). Aber gerade die weniger knalligen Features verbessern subjektiv die tägliche Arbeit mit dem Desktop. Die Arbeitsschritte fließen mehr ineinander über: Drücken Sie [Alt]+[F2], poppt nicht einfach ein Fenster auf, sondern es zoomt quasi auf den Desktop; schließen Sie es, verschmilzt es wieder mit dem Hintergrund. Da kommen nicht nur Fans grafischer Effekte auf ihre Kosten, die nebenbei endlich nicht mehr neidisch zum Mac schielen müssen. Auch wer viel mit dem Desktop arbeitet, gewöhnt sich schnell an die zusätzlichen Dimensionen.

Glossar

Compositing-Manager

Der Windowmanager verfügt über Compositing-Funktionen, die Fenster und Bildschirmobjekte über OpenGL in Texturen verwandeln. Die Grafikkarte interpretiert diese Daten dann wie ein 3D-Spiel, was auch den Einsatz von Effekten ermöglicht.

Infos

[1] Beryl-Wiki für Linux-Distris: http://wiki.beryl-project.org/wiki/Main_Page

[2] Suse, Beryl und XGL:http://wiki.beryl-project.org/wiki/Install/SuSE

[3] Karten, die der Radeon-Treiber unterstützt: http://www.free3d.org

[4] Karten, die der proprietäre ATI-Treiber "fglrx" unterstützt: http://www2.ati.com/drivers/linux/linux_8.12.10.html#173867

[5] Nvidia-Treiber unter Edgy installieren: http://wiki.beryl-project.org/wiki/Install/Ubuntu/Edgy/nVIDIA#Installing_the_nVidia_Beta_Driver

[6] Dapper mit AIGLX und Beryl:http://wiki.beryl-project.org/wiki/Install/Ubuntu/Dapper/AiGLX

[7] Nvidia-Webseite: http://www.nvidia.com/object/unix.html

[8] Panoramen unter freien Lizenzen: http://commons.wikimedia.org/wiki/Commons:Featured_pictures/Places/Panoramas

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Von Fenstern und Farben
    Die 3D-Desktops laufen immer stabiler und verdrängen bereits auf vielen Rechnern die alten 2D-Oberflächen. Ein Grund mehr, sich mit den Grundlagen der grafischen Oberfläche und den neuen Techniken vertraut zu machen.
  • Würfelzauber
    Computerarbeit ist oft mehr von Frust als Lust geprägt. Doch es geht auch anders: Mit den coolen Desktop-Effekten von XGL sind die langweiligen Tage gezählt.
  • Sandkastenspiele
    Die neueste Version der letzten Monat erschienen Distribution Ubuntu von Canonical verspricht viele neue Features und eine noch einfachere Handhabung. Wir haben die DVD-Version mit mehr als 3 GByte Software für Sie auf die Heft-DVD und vor allem unter die Lupe genommen.
  • AIGLX: Neues zu Red Hats 3D-Desktop
  • Schön schwierig
    Nur zum Arbeiten sind Computer eigentlich zu schade. Moderne 3D-Technologien und entsprechende Anwendungen machen den Umgang mit aktuellen Rechnern spielerischer. Ein Beispiel ist Compiz-Fusion.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_08

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 0 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...