Aufmacher

Gnome-News

01.02.2007

Chatten im LAN

Falls Sie eine schnelle, einfache Kommunikationslösung für Ihr lokales Netz suchen, werfen Sie einen Blick auf Planimo (http://planimo.sourceforge.net/). Das zum Download angebotene Programmarchiv enthält sowohl den Chatclient als auch die zugehörige Serversoftware. Beide Bestandteile sind in der Skriptsprache Python implementiert.

Der Server ist sofort betriebsbereit und benötigt keine Konfiguration. Einmal gestartet, wartet er auf Port 5088 auf plaudernde Anwender. Die Installation des Chatclients gestaltet sich ähnlich einfach: Starten, Benutzernamen wählen, Adresse des Servers angeben – fertig. Falls Sie mit anderen Benutzern Dateien austauschen möchten, sollten Sie außerdem ein Downloadverzeichnis definieren. Anschließend kontaktieren Sie den Server und sehen in der Buddy-Liste am rechten Rand des Clientfensters, wer sonst noch online ist.

Planimo kennt nur einen Chatraum, in dem sich alle gleichberechtigt unterhalten. Benutzerprivilegien, wie man sie beispielsweise von IRC kennt, unterstützt Planimo nicht. Andere Anwender lassen sich auch direkt ansprechen: Dazu öffnen Sie durch Anklicken des Namens in der Buddy-Liste einen privaten Channel. Auch dort lassen sich Dateien übertragen.

Bei Planimo handelt es sich um ein junges Projekt, wie man schon an der Versionsnummer 0.1 erkennt. Es fehlen noch Funktionen, die Software eignet sich bislang nur für den Einsatz im sicheren LAN. Dafür steht dort jedoch in kürzester Zeit quasi konfigurationslos eine intuitiv zu bedienende Kommunikationsmöglichkeit bereit. >>CD

Plaudereien am Kaffeeautomaten verlagert Planimo ins LAN.

Alle Elemente im Blick

Den mühsamen Griff zu Periodensystem und Fachliteratur bei der Informationssuche zu chemischen Elementen will das Tool gElemental (http://doctormike.googlepages.com/pacman-1.2.tar.gz) abschaffen. Es stellt ein Periodensystem in der gewohnten Form dar. Benötigt der Anwender Informationen zu einem Element, reicht ein Klick darauf aus, um allen wichtigen physikalischen, thermischen, elektronischen und auch historischen Daten dazu an den Tag zu bringen. Diese Iehrreiche Eigenschaft macht das Programm auch für Schüler interessant.

Neben Daten zu atomarer Masse, Volumen und Radius gibt gElemental auch Auskunft über das Datum der Entdeckung des Elements sowie den Entdecker. Informationen zur Etymologie des Elementnamens runden den Datensatz ab. Die farbliche Absetzung des Periodensystems und die zugehörige Legende im unteren Fensterbereich geben außerdem Aufschluss, zu welcher Stoffgruppe das Element gehört.

Bei gElemental handelt es sich um einen Abkömmling von gPeriodic, dessen Entwicklung Ende 2003 einschlief. Die jetzt erschienene Version 0.9.2 ist bereits die dritte Veröffentlichung seit der Abspaltung im November. Im Gegensatz zu den Vorgänger bringt die aktuelle Ausgabe teilweise deutsche Übersetzungen mit. >>CD

Leider ist gElemental noch nicht durchgängig ins Deutsche übersetzt.

Vorlagen und Cliparts für OpenOffice

Die Gewinner des Vorlagen- und Cliparts-Wettbewerbs von OpenOffice.org stehen fest. In der Kategorie "Vorlagen" macht Matthias Ansorg mit seiner Diplomarbeitsvorlage das Rennen, die der umfangreichste Beitrag in dieser Kategorie war. Den zweiten Platz belegt Paul Gress mit einer Kalendervorlage, die die Formulareigenschaften von OpenOffice optimal ausnutzt.

Bei den Cliparts ging der erste Preis an Trevor Hitichings, der eine 139 PNG-Bilder umfassende Sammlung einreichte. Der zweite Platz ging an Andrew Dent für seine Bullet-Collection, die das Potenzial hat, die bestehende Bullet-Gallery abzulösen

Dank der Sponsoren Worldlabel.com und OOoGear waren Geld- und Sachpreise in Gesamthöhe von 5000 US-Dollar im Spiel. Die Gewinner der einzelnen Kategorien kassierten 750 US-Dollar ein, der fünftplatzierte immerhin noch 200 US-Dollar. Die Ergebnisse des Wettbewerbs können Sie von der OpenOffice.org-Webseite herunterladen.

Kurz notiert

Auch 2007 findet wieder eine GUADEC-Konferenz statt. Veranstaltungsort ist diesmal das UCE Birmingham Conservatoire, in dem sich vom 15. bis 21. Juli 2007 alles rund um den Linux-Desktop Gnome dreht. Am konkreten Veranstaltungsprogramm basteln die Veranstalter noch. Um die Konferenz angemessen zu bewerben, hat Gnome-Mitglied Andreas Nilsson einen Flyer entworfen, den er in seinem Blog (http://ramnet.se/~nisse/blog/) zum Download anbietet. Er hofft, dass möglichst viele Gnome-Anhänger den Flyer ausdrucken und auf Events wie der Linux World Expo unters Volk bringen.

Gnome-Anwender, die Googles Kalenderapplikation verwenden, finden im Blog von Bryan Clark nützliche Tipps. Der Red-Hat-Entwickler beschreibt dort in einem Beitrag (http://www.gnome.org/~clarkbw/blog/Mashing_Google_Calendar_and_GNOME), wie man mit wenigen Handgriffen den Google Calendar mit Evolution nutzt. Sowohl Google als auch Evolution unterstützen das iCal-Format, mittels dieser Verbindung haben Sie ihre Termine überall im Griff.

Das digitale Anwenderhandbuch für Gimp 2.2 ist in Version 0.11 erschienen. Es bietet unter anderem Hilfe bei Problemen mit der neuen tabellarischen Ansicht des Inhaltsverzeichnisses im Hilfe-Browser, die die Entwicklungsversion von Gimp enthält. Außerdem bereinigten die Entwickler zahlreiche Fehler im Handbuch, unter anderem in Sprache und Grammatik der verschiedenen Übersetzungen. Neu hinzu kamen Übersetzungen ins Koreanische, Russische und Norwegische. Die deutsche Version wurde wie die französische und spanische inhaltlich erweitert. Das 50 MByte große Handbuch liegt im DocBook/XML-Format zum Herunterladen auf dem Gimp-FTP-Server (ftp://ftp.gimp.org/pub/gimp/help/).

Bereits in der letzten Ausgabe war die reaktivierte Webpräsenz des Gnome Deutschland e.V. Thema. Wie dem Gnome.de-Wiki jetzt zu entnehmen ist, fand Anfang Dezember eine Mitgliederversammlung statt, auf der ein neuer Vorstand gewählt wurde. Zur Wahl standen Christian Neumaier, Jörg Kreß, Jan Arne Petersen und Sven Herzberg. Das Wahlergebnis lag bis Redaktionsschluss noch nicht vor. Wer die deutsche GNOME-Community unverbindlich beschnuppern möchte, kann dies jeden Sonntag nach 15 Uhr im IRC-Channel http://irc://irc.gnome.org/gnome-de tun.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2014: ANONYM & SICHER

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...