Aufmacher

Ftp und Ncftp

Datenschaufel auf der Shell

Datenübertragung per FTP beherrschen die meisten Webbrowser und Dateimanager. Shell-Freunde finden in Ftp und Ncftp zwei schnelle Kommandozeilen-Alternativen.

Mit dem Internetprotokoll FTP (File Transfer Protocol) übertragen Sie Daten zwischen zwei Rechnern. Dabei kommunizieren ein FTP-Client und ein FTP-Server miteinander. Die meisten Server bieten so genanntes anonymes FTP an: Benutzer melden sich in der Regel mit dem Benutzernamen anonymous oder ftp und meist ohne Passwort an – dennoch gehört es zum guten Ton, die eigene E-Mail-Adresse anzugeben. Andere FTP-Server, etwa bei Webspace-Anbietern, verlangen eine Authentifizierung mit Benutzername und Kennwort.

Doch Vorsicht: Anders als sichere Protokolle (wie die Secure Shell SSH) überträgt FTP Benutzernamen, Passwort und die restlichen Daten im Klartext und eignet sich daher nicht für den Austausch vertraulicher Informationen.

Wer nicht den eingebauten FTP-Client des Webbrowsers oder Dateimanagers verwenden möchte, sollte sich die beiden Kommandozeilen-Alternativen Ftp und Ncftp anschauen.

Ftp: Kontaktaufnahme

Ein einfacher Kommandozeilenclient, der auf jeder Distribution zur Standardausstattung gehört, ist Ftp. Zum Verbinden tippen Sie beispielsweise:

ftp ftp.Server.de

Alternativ starten Sie den Client mit ftp und verbinden sich dann am Kommandoprompt über den Befehl

ftp> open ftp.Server.de

mit dem gewünschten Ziel. Nach der Kontaktaufnahme sehen Sie die Aufforderung zum Login: Hier geben Sie wie schon erwähnt entweder anonymous, ftp oder den vom Webspace-Anbieter festgelegten Benutzernamen und das zugehörige Passwort ein (Listing 1). Das Kennwort tippen Sie dabei "blind" – im Gegensatz zu Ncftp zeigt dieser Client keine Sternchen an.

Listing 1
ftp> open ftp.debian.org
Connected to ftp.debian.org.
220 saens.debian.org FTP server (vsftpd)
Name (ftp.debian.org:huhn): ftp
331 Please specify the password.
Password:

Ftp: Am Prompt

Nach der Anmeldung fordert Ftp über den Prompt ftp> zur Eingabe von Befehlen auf. Die Kommandos help oder ? blenden eine Übersicht der möglichen Kommandos ein (Abbildung 1). Viele erinnern von der Syntax her an bekannte Bash-Befehle (cd, ls, exit etc.). Einige sind selbsterklärend, andere eher etwas kryptisch. Weitere Informationen zu den einzelnen Kommandos zeigt das Programm über:

ftp> help Befehl
Abbildung 1: Befehlsgewaltig – Ftp bietet eine Onlinehilfe über ? oder help.

Um zu erfahren, in welchem Verzeichnis auf dem Server Sie sich befinden, tippen Sie (wie auf der Bash) pwd ("print working directory"), und auch den Inhalt erfahren Sie über den vertrauten Befehl ls. In einen anderen Ordner bringt Sie der Befehl cd Verzeichnis, cd .. führt eine Ebene höher, und mit cd landen Sie im Basisverzeichnis des FTP-Servers.

TIPP

Um auf dem lokalen Rechner ein Verzeichnis zu wechseln, steht Ihnen der Befehl lcd zur Verfügung. Andere lokale Kommandos geben Sie mit einem vorangestellten Ausrufezeichen ein, z. B. !ls, um den Inhalt des lokalen Ordners aufzulisten.

Über get bzw. mget laden Sie Daten vom FTP-Server ins aktuelle Verzeichnis auf den eigenen Rechner herunter. Während Sie bei get den Dateinamen genau angeben müssen, versteht mget auch Wildcards. Um beispielsweise alle Dateien eines bestimmten Verzeichnisses auf den lokalen Rechner zu schaufeln, tippen Sie am Prompt mget *. Bei Bedarf geht es auch genauer:

ftp> mget *.tar.gz

lädt nur Dateien mit der Endung .tar.gz herunter. Standardmäßig bittet Ftp nun für jede einzelne Datei, auf die das Muster zutrifft, um Bestätigung. Geben Sie entweder y oder n ein, um den Transfer zu starten oder eine Datei zu überspringen. Möchten Sie diese Abfrage abschalten, erledigen Sie das über das Kommando prompt:

ftp> prompt
Interactive mode off.

Gleiches gilt für die Befehle mput (überträgt Daten zum Server) und mdelete (löscht Daten auf dem Server) – eine entsprechende Zugriffsberechtigung (Schreibrechte) auf dem FTP-Server vorausgesetzt.

Sie verabschieden sich von der Gegenseite mit dem Kommando close. Entsprechend beendet der Befehl quit nicht nur die Sitzung, sondern auch das Programm.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • ncftp
    FTP ("File Transfer Protocol") ist ein Internet-Protokoll für den Datenaustausch zwischen zwei Rechnern. Das Standard-Kommandozeilen-Tool gleichen Namens besitzt jedoch nur eingeschränkte Funktionalität. Der komfortable Client NcFTP zeigt nicht nur den Download-Status an, sondern besitzt noch weitere nützliche Features.
  • Internetprogramme im Überblick
    Der Kontakt zum Internet ist da – jetzt müsste man die vielen Angebote nur noch nutzen können. Dass die Auswahl der passenden Programme nicht leicht wird, liegt nahe, zumal man mit einem Spezialisten, der auf einen Internetdienst zugeschnitten ist, oft weiter kommt als mit Multitalenten, die alles können wollen.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Für Linux programmieren
Alexander Kramer, 25.11.2017 08:47, 0 Antworten
Ich habe einen Zufallsgenerator entworfen und bereits in c++ programmiert. Ich möchte den Zufalls...
Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit