Fazit

X2x ist ein hilfreiches kleines Werkzeug, um zwischendurch auf einen zweiten Rechner zuzugreifen. Als echte Desktoperweiterung eignet es sich nur bedingt, da man keine Fenster zwischen den Desktops hin- und herschieben kann. Auch für die Interaktion mit (weit) entfernten Rechnern taugt es nicht, da man den Bildschirm des zweiten Rechners vor Augen haben muss. In vielen Einsatzszenarien macht X2x aber die Anschaffung eines KVM-Switches überflüssig.

Glossar

KVM

Abkürzung für Keyboard, Video, Mouse.

Infos

[1] X2x: http://x2x.dottedmag.net/

[2] VNC: H.-G. Eßer, "Desktop überall", LinuxUser 05/2002, S. 67, http://www.linux-user.de/ausgabe/2002/05/067-vnc/vnc.html

[3] Real VNC: http://www.realvnc.com/

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Sichere WLAN-Vernetzung mit verschlüsseltem OpenVPN-Tunnel
    Drahtlose Netzwerke sind zwar praktisch, aber auch gefährlich: Die eingebaute WEP-Verschlüsselung ist für einen Angreifer kein ernstes Hindernis, er kann Daten abhören, manipulieren und Pakete einschmuggeln. Abhilfe schafft ein verschlüsselter Tunnel: OpenVPN schützt die Daten.
  • Sichere WLAN-Vernetzung mit verschlüsseltem OpenVPN-Tunnel
    Drahtlose Netze sind praktisch und gefährlich zugleich: Die eingebaute WEP-Verschlüsselung hält keinem Angreifer stand. Abhilfe schaffen zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen bis hin zum verschlüsselten OpenVPN-Tunnel.
  • Bq Aquaris M10 mit Ubuntu vorgestellt
    Canonical und der spanische Hardware-Hersteller Bq haben jetzt offiziell einen Tablet-PC mit Ubuntu als Betriebssystem angekündigt. Das Aquaris M10 kommt mit einem 10,1 Zoll-Bildschirm und lässt sich mit einer Tastatur und Maus in ein Desktop-System verwandeln.
  • Netzwerkprofile nutzen
    Reisen mit dem Laptop arten schnell in Konfigurationsorgien aus: Am einen Ort gibt es WLAN, am anderen muss der Netzsuchende IP-Adresse und DNS-Server von Hand eintragen. Profilmanagement-Tools erlauben es, die Netzwerkkonfiguration bequem zu wechseln.
  • Eine Tastatur reicht
    Zwei oder mehr Computer, aber nur eine Tastatur? Kein Problem, wenn Sie Synergy installieren. Mit der Maus fahren Sie einfach über Monitor- und Rechnergrenzen auf die anderen Desktops, und das sogar mit Linux und Windows.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...