Kommandozeile

Der Lightscribe Labeler besitzt zusätzlich zur grafischen Oberfläche auch einen Kommandozeilenmodus. Damit können Programmierer Lightscribe-Fähigkeiten in ihre Anwendungen einbauen. K3b-Entwickler Sebastian Trueg plant auch eine Integration in das KDE-Brennprogramm K3b, allerdings frühestens zur Version 1.0.

Der Befehl 4L-cli enumerate gibt Informationen über die Lightscribe-Hardware aus. Mit 4L-cli mediainfo /dev/hdc finden Sie heraus, ob sich eine Disk im Laufwerk befindet und von welchem Hersteller diese stammt. Um aus der Bitmap-Datei bild.bmp eine CD/DVD im Laufwerk /dev/hdc zu beschriften, geben Sie folgenden Befehl ein:

4L-cli print /dev/hdc bild.bmp

Die Datei muss dazu als quadratisches Bild im BMP-Format vorliegen. Detaillierte Informationen zur Bedienung auf der Kommandozeile gibt der Befehl 4L-cli ohne weitere Parameter. Eine ausführliche Dokumentation finden Sie nach der Installation des RPM-Pakets auch im Verzeichnis /usr/4L/doc/.

Teurer Spaß

Eine Lightscribe-CD kostet rund einen Euro, ist also deutlich teurer als ein bedruckbarer CD-Rohling. Allerdings unterstützt Linux zurzeit nur wenige Drucker, mit denen sich auch CDs gestalten lassen. Wer also bereits einen Lightscribe-Brenner besitzt, wird an der neuen Software seine Freude haben.

Allerdings fehlt dem Programm zurzeit die Funktion, Labels auch direkt gestalten zu können. Es empfiehlt sich deshalb, die Motive zunächst in Gimp oder Krita zu erstellen und danach über Lightscribe Labeler einfach zu brennen. Ein entsprechendes Plugin für Gimp finden Sie unter [3].

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Kaventsmann
    Für Rechenleistung gibt es nur einen Ersatz: noch mehr Rechenleistung. Das demonstriert eindrucksvoll HPs Quadcore-Notebook-Bolide HDX X18-1110EG – zu einem erstaunlich günstigen Preis.
  • Hardware News
  • Linux vom Feinsten
    Man nehme 3 GByte Gentoo, drei verschiedene Desktops und eine breite Software-Auswahl und rühre das ganze schön schaumig. Die fertige Masse kommt in den Brenner und wird kurz überbacken. Das Resultat heißt Sabayon und schmeckt herrlich italienisch.
  • Groß und günstig
    Nach dem Preisruck durch die Netbooks liegen die Preise für Mittelklasse-Laptops inzwischen bei 800 Euro. Dafür gibt es bei HP den Pavilion dv7 mit Turion-Dualcore, 17,3-Zoll-Display und ordentlicher Grafik.
  • Design-Laptop HP Pavilion dv6 3051sg
    Mit edlen Materialien und schickem Design will HP seine Mobilrechner der Serien Pavilion und Probook von der Konkurrenz abheben. Das Pavilion dv6 3051sg vermittelt einen ersten Eindruck – und bietet knackige Technik zum kleinen Preis.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 03/2017: EFFIZIENTES BÜRO

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 1 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 0 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...