Eric S. Raymond hilft Freespire

Eric S. Raymond trat der Projektleitung der Distribution Freespire (http://www.freespire.org) bei, dem freien Ableger von Linspire. Raymond zählt zu den Mitbegründern der Open-Source-Bewegung und beschrieb im berühmten Essay "The Cathedral and the Bazaar" (http://catb.org/~esr/writings/cathedral-bazaar/cathedral-bazaar/) den Entwicklungsprozess freier Software.

Raymond gilt als Verfechter von Open Source, meint aber, dass sich Linux auf dem Desktop nur dann durchsetzen kann, wenn es ein geregeltes Miteinander von offener und proprietärer Software gibt. Bei Freespire handelt es sich um eine Debian-basierende Distribution, die neben quelloffener Software auch proprietäre Treiber und Codecs mitliefert. Das ermöglicht es dem Benutzer, ohne nachträgliche Installation sofort MP3- und Quicktime-Dateien abzuspielen und DVDs anzusehen.

In welche Richtung sich die Entwicklung der Distribution bewegt, bestimmt Raymond in Zukunft im Vorstand von Freespire mit. Der besteht nun aus dreizehn Mitgliedern, darunter auch Debian-Gründer Ian Murdock und der ehemalige Debian-Projektleiter Martin Michlmayr.

Linux-Installation nach Maß

Der Service Instalinux (http://www.instalinux.com) stellt eine kompakte Boot-CD zusammen, von der sich ein Linux-System ohne Zutun des Benutzers installieren lässt. Dabei stehen CentOS 4.3, Debian 3.1, Fedora Core 3/4/5, Kubuntu Breezy, Suse 9.3 bis 10.1 sowie Ubuntu Breezy, Dapper und Hoary jeweils für x86- und x86_64-Systeme zur Auswahl.

Über ein mehrseitiges Webformular fragt das System die verlangte Distribution mitsamt der gewünschten Pakete, die Zielpartition und das Root-Passwort sowie die Angaben zu einem unprivilegierten Benutzer ab. Aus den so gewonnenen Daten erzeugt Instalinux eine Installations-CD, die das System auf dem Zielrechner einrichtet und die nötigen Pakete aus dem Netz nachzieht und installiert.

Das Einrichten des Systems setzt keine Benutzereingaben mehr voraus. Allerdings überschreibt das Installationsprogramm alle Daten auf der Zielfestplatte ohne Nachfrage und partitioniert die Platte neu. Eine Installation parallel zu einem anderen System ist somit nicht möglich.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Licht und Schatten
    Aufgrund des frühen Entwicklungsstadiums von Enlightenment 17 bieten die großen Distributionen keine eigenen Pakete an. Mit der experimentellen Elive-CD 1.2.4 schnuppern Sie in den außergewöhnlichen Windowmanager hinein.
  • Elive-CD 2.0 bringt Enlightenment-Desktop vom Feinsten
    Der Elive-Entwickler Thanatermesis hat Version 2.0 seiner auf Debian basierenden Live-CD mit Enlightenment als Desktop veröffentlicht.
  • Alles ist erleuchtet
    Lange vor dem offiziellen Release steht E17 nicht nur wegen seines eleganten Aussehens weit oben auf der Wunschliste vieler Anwender. Wir haben uns den vielversprechenden Beau etwas näher angeschaut.
  • Schlank und schick
    Die auf Debian basierende Distribution Elive 2.0 überzeugt nicht nur mit einem todschicken Äußeren, sondern auch mit einer ungewöhnlich durchdachten Benutzerführung.
  • Evolutionär
    Im Linux-Umfeld gedeihen seit Langem Distributionen, die bekannte Pfade verlassen und neue Ansätze und Techniken wählen. Systemd-Entwickler Lennart Poettering greift diese gerne auf und lässt sich zu neuen Ideen inspirieren.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 01/2015: E-Books im Griff

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 1 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...
ICEauthority
Thomas Mann, 17.12.2014 14:49, 2 Antworten
Fehlermeldung beim Start von Linux Mint: Could not update ICEauthority file / home/user/.ICEauth...
Linux einrichten
Sigrid Bölke, 10.12.2014 10:46, 5 Antworten
Hallo, liebe Community, bin hier ganz neu,also entschuldigt,wenn ich hier falsch bin. Mein Prob...
Externe USB-Festplatte mit Ext4 formatiert, USB-Stick wird nicht mehr eingebunden
Wimpy *, 02.12.2014 16:31, 0 Antworten
Hallo, ich habe die externe USB-FP, die nur für Daten-Backup benutzt wird, mit dem YaST-Partition...
Steuern mit Linux
Siegfried Markner, 01.12.2014 11:56, 2 Antworten
Welches Linux eignet sich am besten für Steuerungen.