Extraportion

Vorkonfiguriertes Suse 10.1 im Test

01.11.2006
Der Millin-Verlag hat eine Suse-10.1-DVD geschnürt, die zusätzliche Treiber und die gängigste proprietäre Software beinhaltet. Außerdem verspricht sie speziell vorkonfigurierte Softwarepakete zum sofortigen Start in das Linux-Vergnügen.

Suse Linux erfreut sich nicht zuletzt bei Neueinsteigern großer Beliebtheit. Der Buchverlag Millin (siehe Kasten "Der Millin-Verlag") hat eine eigene DVD zusammengestellt, die neben der aktuellen Distribution Suse Linux 10.1 OSS vorkonfigurierte Software, proprietäre Tools sowie ein deutlich erweitertes Treiberangebot bereithält. Mit dem etwas zungenbrecherischen Namen "Suse Linux 10.1 OSS – vorkon" (kurz: Suse vorkon) vertreibt Millin den Datenträger unter der ISBN3-938626-06-2 zum Preis von 19,95 Euro.

Der Millin-Verlag

Das Unternehmen war ursprünglich bekannt als hauseigener Buchverlag Suse Press der Nürnberger Suse GmbH. Nach der Übernahme durch Novell gründete der damalige Verlagsleiter, Nicolaus Millin, im Oktober 2004 einen eigenen Verlag und führte das Portfolio des alten Suse-Press-Verlages weiter.

Das Angebot richtet sich in erster Linie an Benutzer, die flott ein funktionierendes System aufsetzen wollen, ohne die bei OpenSuse gestrichenen Anteile (proprietäre Programme) erst lange im Internet zu suchen. Wer bereit ist, für diese zeitsparende DVD rund 20 Euro zu berappen, sollte aber vorher unbedingt den kleingedruckten Text neben dem Strichcode lesen: Hier lehnt der Verlag Millin jeglichen Support für sein Produkt ab und erklärt außerdem, dass die DVD keine 64-Bit-Variante der OpenSuse-Distribution enthält.

Zusatz-Inhalt Suse vorkon im Überblick

Hardware-Treiber
Kategorie Treiber
3D-Grafik NVidia, ATI
Internet Treiber für AVM-Hardware
WLAN Madwifi (Atheros), Ralink Rt2500, Ndiswrapper (für Windows-Treiber)
Infrarot lirc-kmp
Hauppauge-Karten PVR 150/250/350/500 ivtv-kmp
USBVision-Videokarten für Zoran und Nogatech usbvision-kmp
Zapata Telephony Interface zapatel
Logitech USB QuickCam quickcam-kmp
HP/Compaq-Notebooks omnibook-kmp
Software von Drittanbietern
Programm Beschreibung
Adobe Acrobat Reader 7.0 PDF-Viewer
Adobe ICC Profile ICC-Profile für Farbmanagementsysteme
Macromedia Flash Player 7 Plugin für Browser
Java JRE Laufzeitumgebung für Java-Software/Browser-Plugin
Moneyplex Finanzverwaltungssoftware
PrOOo-Box Erweiterungen zu OpenOffice.org
Realplayer Medien-Player für viele Formate
Vorkonfigurierte Software
Programm Beschreibung
eGroupWare Groupware-Server
Flightgear Freier Flugsimulator
Gallery2 PHP-basierte Webgalerie
Joomla CMS für kleine bis mittlere Web-Auftritte
Typo3 CMS für mittlere bis große Web-Auftritte
Mediawiki CMS, auf dem auch Wikipedia aufbaut
Moodle Verwaltungsprogramm für Kurse
Serendipity Blog-Software
Nagios Netzwerkmonitoring
phpBB Foren-Software
Nvu WYSIWYG-HTML-Editor
ODBC Datenbankschnittstelle
Qps GUI für das Kommando ps

Um es gleich vorweg zu nehmen: Einsteiger wie auch erfahrene Benutzer sollten die DVD zuerst einlegen und die Datei index.html öffnen, um sich einen Überblick zum genauen Inhalt der DVD zu verschaffen. Dazu reicht unter KDE ein Klick auf das DVD-Symbol oder die Eingabe der Adresse /media/SU101_001 im Konqueror.

Der Blick in die Dokumentation lohnt zwar auch nach der Grundinstallation von Suse Linux. Doch wer zuerst schaut, spart sich den vergeblichen Versuch, beim ersten Aufspielen des Systems die beworbenen vorkonfigurierten Anwendungen und Zusatztools gleich mitinstallieren zu wollen. Dies ist erst nach der Grundinstallation möglich.

Einsteiger sollten in jedem Fall einen Blick in den Unterpunkt Installation SUSE Linux werfen: Dahinter verbergen sich Links zu den entsprechen Installationshilfen für Suse Linux 10.1 OSS, die sich nur auf der DVD befinden. Ein gedrucktes Handbuch liefert der Verlag nicht mit.

Abbildung 1: Es lohnt sich, zuerst einen Blick in die Dokumentation zu werfen, die auf der Startseite der DVD verlinkt ist.

Die DVD unterteilt sich in fünf Bereiche, welche allesamt einleitende und erklärende Texte des Millin-Verlages enthalten:

  • Installation SUSE Linux
  • Dokumentation
  • vorkon-Anwendungen
  • Hardwaretreiber
  • Software Drittanbieter

Die verlinkten Handbüchern beschreiben die Installation des Grundsystems sehr gut, sodass das Einrichten eines fehlerfreien Suse Linux 10.1 OSS dem Anwender keine Probleme bereitet. Das Einspielen der zusätzlichen Software gelingt im Anschluss daran in wenigen Schritten. Zunächst mounten Sie die DVD und öffnen dann das Konfigurationstool YaST, indem Sie [Alt]+[F2] drücken und yast eingeben.

Nachdem Sie in der ansschließenden Abfrage das root-Passwort angegeben haben, klicken Sie in der Rubrik Software auf den Menüpunkt Installationsquelle wechseln. Fügen Sie nun die lokale Installationsquelle /media/SU101_001/addon/ über Hinzufügen | lokales Verzeichnis ein und aktivieren Sie diese gegebenenfalls (Abbildung 2). Nun steht unter YaST die zusätzliche Software wie gewohnt zur Einrichtung parat.

Abbildung 2: Fügen Sie im YaST-Modul den DVD-Ordner addon als Installationsquelle hinzu, um das erweiterte Software-Angebot zu nutzen.

Gerätetreiber

Einige Links verweisen nicht nur auf die beiliegenden Handbücher, die bei Problemen mit den mitgelieferten Treibern helfen, sondern liefern auch gleich eine Seite mit den entsprechenden Dateinamen. Direkte Links zu den RPM-Paketen fehlen jedoch, weswegen zur Installation wieder das Setup-Programm YaST in gewohnter Weise zum Einsatz kommt.

Eine genauere Beschreibung der Treiberinstallation findet sich nur für die Grafiktreiber von ATI und NVidia. Diese orientiert sich an der im Internet auffindbaren Informationslage. Alle anderen Treiber liegen als leicht zu installierende RPM-Pakete bereit, die Sie mit YaST einspielen. Vorsicht ist aber bei den verschiedenen Versionen einiger Treiber geboten, die vom installierten Kernel (bigsmp, debug, default, smp, xen) abhängen: Hier gilt es das passende Kernel-Modul auszuwählen.

Informationen über den installierten Kernel finden sich im K-Menü unter dem Punkt Persönliche Einstellungen. In der Regel passt der Treiber mit Namensbestandteil default. Eine Liste der unterstützten Geräte findet sich in der Tabelle "Zusatz-Inhalt Suse vorkon im Überblick". Eine ärgerliche Lücke in der Treiberausstattung ist das Fehlen der weit verbreiteten IPW-Firmware für die WLAN-Module der Intel-Centrino-Technologie: Diese erreicht man nur über die externe Installationsquelle non-oss-inst-source [2]. Wie Sie diese in YaST einrichten, beschreibt ein Artikel auf der OpenSuse-Webseite [3].

Software von Drittanbietern

Unter der Rubrik Software Drittanbieter verbergen sich all jene Programme, die keinen Einzug mehr in die OSS-Version von Suse Linux hielten. Fast alle sind in einer leicht veralteten Version auf der DVD verfügbar. Allerdings stehen die meisten Pakete dieser Rubrik ebenfalls in der externen Installationsquelle non-oss-inst-source [2] bereit. Als echtes Highlight hat der Verlag ICC-Profile von Adobe für das Farbmanagement von Cinepaint und Scribus sowie die kommerzielle Finanzsoftware Moneyplex in einer vollwertigen Einzelplatzversion beigelegt.

Eine weitere Downloadersparnis, die das DVD-Cover gar nicht bewirbt, stellt die enthaltene Kopie der PrOOo-Box-CD dar. Hierbei handelt es sich um die Bürosuite OpenOffice in der Version 2.0.2 mit zahlreichen Extras. So bietet die DVD zusätzlich nützliche Makros, Vorlagen, Schriftarten, Cliparts und vieles mehr an. Einen Überblick zur PrOOo-Box mit Installationshilfen bietet die passende HTML-Dokumentation auf dem Datenträger, die sich aber auch im Internet findet [4].

Abbildung 3: Durch die Integration der PrOOo-Box-Software stellt OpenOffice unter anderem deutlich mehr Vorlagen zur Verfügung.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Linux im Shop
    Wer freie Software "kauft", erwirbt in der Regel nicht das Programm, sondern eine damit verbundene Dienstleistung. So verhält es sich auch mit dem Online-Shop des Millin-Verlages.
  • Alles vorbereitet
    Für 20 Euro bietet der Millin-Verlag eine besonders gut ausgestattete Ausgabe der 32-Bit-Version von OpenSuse 10.3 an.
  • OpenSuse aufgebohrt
    Für rund 20 Euro verkauft der Millin Verlag das neue OpenSuse 11 auf DVD und legt einiges an Software, Dokumentationen und Bedienkomfort dazu.
  • Komfortpaket
    Mit einer umfangreichen Zusatzausstattung will das kommerzielle OpenSuse-VorKon-Paket die Distribution komfortabler und leichter zugänglich machen. Bringt das Plus an Umfang echten Mehrwert?
  • Vorkonfiguriert
    Die "Vorkon"-Reihe aus dem Verlag Millin stellt aufgebohrte OpenSuse-Versionen zur Verfügung, die mit zahlreichen vorkonfigurierten Paketen (daher der Name) die Einrichtung erleichtern sollen. Neu in OpenSuse 11.1 Vorkon ist ein zusätzlicher Installationshelfer namens YiPI.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 01/2015: E-Books im Griff

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 3 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...
ICEauthority
Thomas Mann, 17.12.2014 14:49, 2 Antworten
Fehlermeldung beim Start von Linux Mint: Could not update ICEauthority file / home/user/.ICEauth...
Linux einrichten
Sigrid Bölke, 10.12.2014 10:46, 5 Antworten
Hallo, liebe Community, bin hier ganz neu,also entschuldigt,wenn ich hier falsch bin. Mein Prob...
Externe USB-Festplatte mit Ext4 formatiert, USB-Stick wird nicht mehr eingebunden
Wimpy *, 02.12.2014 16:31, 0 Antworten
Hallo, ich habe die externe USB-FP, die nur für Daten-Backup benutzt wird, mit dem YaST-Partition...
Steuern mit Linux
Siegfried Markner, 01.12.2014 11:56, 2 Antworten
Welches Linux eignet sich am besten für Steuerungen.