Home / LinuxUser / 2006 / 11 / Open Transport Tycoon, Lincity NG und Simutrans

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Transportfähig

Open Transport Tycoon, Lincity NG und Simutrans

Simutrans 0.99.2

Auf einer ganz ähnlichen Schiene fährt Simutrans [7]. Es funktioniert wie Open TTD, allerdings gibt es weit mehr Feinheiten als bei Open Transport Tycoon. Laut der offiziellen Webseite [7] gilt die Version 0.84 als aktuellste Ausgabe der Simulation. Im deutschsprachigen Forum [8] stoßen Sie allerdings auf neuere Releases, Die momentan aktuellste trägt die Nummer 0.99.02.

Das Spielprinzip kennen Sie von Open TTD: Sie managen in Simutrans verschiedene Verkehrsmittel, verdienen Geld, aber achten dabei zugleich auf die Umwelt – der ökologische Aspekt spielt eine gewichtige Rolle im Spiel. Es versteht sich, dass Ihre Gewinne in das Transportnetz zurückfließen: Geld verdienen Sie mit Hilfe möglichst lukrativer Fahrstrecken.

Die Installation gestaltet sich recht einfach: Sie laden aus dem deutschen Forum die Pakete 64pak Version, Lebensmittelkette, Müllkette und Linux SDL herunter und speichern sie im selben Verzeichnis. Dann installieren Sie die oben erwähnten SDL-Pakete über den Paketmanager. Sie starten eine Konsole, wechseln in das Verzeichnis und entpacken über den Befehl unzip alle vier Pakete. Die entpackten Dateien landen alle im Unterverzeichnis simutrans: Starten Sie die Simulation aus diesem Verzeichnis über den Befehl ./simutrans.

Um Simutrans im Vollbild-Modus zu spielen, geben Sie ./simutrans -res 3 ein. Die "3" steht für eine Auflösung von 1024 x 768 Pixeln. Spielen Sie lieber mit 800 x 600 Pixeln, geben Sie eine "2" ein. Mit ergänzenden Informationen zur Auflösung und zu anderen Parametern von Simutrans wartet die Datei readme.txt im Verzeichnis simutrans auf.

Dann geht's los: Sie suchen eine lukrativ erscheinende Strecke, verlegen die Schienen, richten zwei zum Transportgut passende Bahnhöfe ein, bestimmen die Haltestellen für den Fahrplan, und schicken einen Zug auf die Reise. Das Ganze jedoch komplizierter, als es sich zunächst anhört: Bei Simutrans geht's um Details (Abbildung 3): Es gibt verschiedene Arten von Schienen, Signalen, zahlreiche Zugmodelle, Lkws und Schiffe – sogar die Bäume gehören verschiedenen Arten an. Wählt man sie aus, erhält man den Namen plus ein paar zusätzliche Infos zur Baumart. Besonders Bahnfans dürften mit der Simulation auf ihre Kosten kommen: Es gibt eine recht komplexe Signalgebung für die Züge, die Passagiere wollen an bestimmte Orte, es gibt verschiedene Arten von Gütern, die beim Transport unterschiedliche Fahrzeuge benötigen.

Abbildung 3

Abbildung 3: Simutrans kommt mit einer sehr detaillierten Grafik daher und fordert dem Benutzer einiges an Aktionen ab, ein Muss für Modelleisenbahner.

Aufgrund der Komplexität fällt die Bedienung mitunter ziemlich umständlich aus: Es gibt zwar verschiedene Anleitungen sowohl im als auch außerhalb des Spieles [9], die sind aber noch nicht komplett und lassen Detailfragen offen. Im Test scrollte beispielsweise die Karte bei gedrückter rechter Maustaste über ein Wasserareal und wollte dort nicht mehr weg. Sie müssen also etwas Geduld beweisen und ein wenig herumprobieren – rollen aber erst einmal die ersten Züge, rentiert sich das.

Fazit

Simutrans wartet mit der wohl detailliertesten Grafik auf – einfach, weil es zahlreiche Arten von Schienen, Wagen und anderen Kleinteilen gibt. Open Transport Tycoon besitzt jedoch die schönere Oberfläche: Die Getreidefelder, deren Bepflanzung mit den Jahreszeiten wechselt, lockern den Untergrund auf und bringen Farbe in die virtuelle Welt. Während in Open TTD der Spielspaß vor der Detailtreue kommt, wimmelt es in Simutrans vor Fahrzeuge und Menschen. Hier gibt es sehr viele Details, wodurch Freunde von realitätsnahen Simulationen sicher auf ihre Kosten kommen.

Etwas aus der Reihe fällt Lincity NG, da es um städtebauliche Maßnahmen geht. Die Grafik sieht zeitgemäß aus, kommt aber auch spartanisch daher – verglichen mit den Transportsimulationen. Das Spielprinzip ist aber nicht trivial. Es dauert eine Weile, die Gebäude so einzusetzen, dass die Stadt funktioniert und den Spieler nicht in den Ruin treibt. Allerdings fehlt es Lincity NG an Dynamik: So fahren keine Autos, laufen keine Menschen in der Stadt herum, und auch der grüne, baum- und konturlose Untergrund macht nicht soviel her (Abbildung 4). Dennoch lohnt es sich, einen Blick auf Lincity NG zu riskieren: Es hat eindeutig Suchtpotenzial.

Abbildung 4

Abbildung 4: Als Benutzer zoomt man recht nah an Städte in Lincity NG heran, allerdings mangelt es noch an Dynamik, fehlen Autos und Passanten.

Glossar

SDL

Simple Directmedia Layer ist eine freie, plattformübergreifende Multimediabibliothek. Sie stellt eine Schnittstelle für Grafik-, Sound- und Eingabegeräte bereit.

Infos

[1] Lincity NG:http://lincity-ng.berlios.de

[2] Das alte Lincity:http://lincity.sourceforge.net

[3] Downloadseite von Lincity NG: http://download.berlios.de/lincity-ng/lincity-ng-1.0.3.x86.package

[4] Open TTD:http://www.openttd.com

[5] Originaldateien von Transport Tycoon Deluxe: http://www.abandonia.com/games/44/download/TransportTycoon.htm

[6] Anleitungen zu Open TTD:http://wiki.openttd.org/index.php/Main_Page

[7] Offizielle Simutrans-Webseite: http://www.simutrans.de

[8] Neueste Simutrans-Version (Simutrans-Forum): http://www.simutrans-forum.de/forum/thread.php?threadid=2060

[9] Anleitungen zu Simutrans: http://wiki.simutrans.com/tiki-index.php?page=Deutsch

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 81 Punkte (13 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...