Erste Beta von KOffice 1.6

Die KOffice-Entwickler stellen die erste Beta-Version ihrer Office-Suite zum Test bereit. Sie enthält vor allem die Neuerungen aus den Projekten des "Google Summer of Code" sowie neue Filter für die Zeichensoftware Krita und beschleunigt zudem KSpread. Zusätzlich bearbeiteten die Entwickler zahllose Fehlerberichte. Auch das Datenbankfrontend Kexi wurde mit zahlreichen Neuerungen bedacht; unter anderem funktioniert nun der in der Alpha-Version defekte Form-Designer für Datenbankabfragen wieder.

KOffice 1.6 ist die letzte Version für KDE 3. Parallel arbeiten die Entwickler bereits an KOffice 2.0, das auf Qt 4.0 basiert und fundamentale Verbesserungen bringen soll. Wer die 1.6er-Beta ausprobieren möchte, findet in der Ankündigung auf http://koffice.kde.org einen Download-Link, der auf die Quellpakete sowie Binaries für Suse und Kubuntu verweist.

Bilder auf den iPod

Dank des Einsatzes von Amarok-Entwickler Seb Ruiz können Anwender ab sofort Fotos auf ihren iPod laden. Dazu benötigen sie lediglich das von Ruiz geschriebene Kipi-Plugin. Zahlreiche KDE-Grafik-Anwendungen teilen sich die Kipi-Schnittstelle, um darüber Plugins einzubinden. So lernen nicht nur Fotoalbenverwalter wie Digikam oder KPhotoAlbum den Upload auf Apples mobilen Player: Auch das in vielen Distributionen als Standardbildbetrachter eingerichtete Gwenview kann das Plugin nutzen.

Die erste Version kommt bislang nur mit einer Upload-Funktionalität daher, der Autor plant aber in Kürze auch Browsing und Verwaltung der auf den iPod geladenen Bilder zu unterstützen. Das Plugin bildet künftig einen Teil der Kipi-Pluginsammlung, die von allen Distributionen mitgeliefert wird.

Ein KIPI-Plugin macht's möglich: Bilder direkt von Digikam auf den iPod.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2016: Alt-PCs flott machen

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...