Qt 4.2 nähert sich dem Release

Die norwegische Firma Trolltech läutet mit dem ersten Release-Kandidaten die Endrunde für die neue Qt-Version ein, die als Grundlage für KDE 4.0 dienen soll. Über eigens bestimmte Kontaktpersonen flossen so Ideen aus dem KDE-Projekt direkt in die neue Version ein. Vor allem die für KDE 4 wichtigen D-Bus-Bindungen bilden ab Qt 4.2 erstmals einen festen Bestandteil des Produkts.

Außerdem liefert die neue Version ein Leinwand-Widget für 2D-Visualisierung, eine neue Autovervollständigung und eine verbesserte Desktopintegration: Version 4.2 integriert Qt-Anwendungen dank "Cleanlooks"-Style besser in den Gnome-Desktop, spezielle Klassen erlauben den Aufruf des passenden Programms für spezielle Adressen ohne großen Aufwand.

Die fertige Version wird für November erwartet. Wer den Release-Kandidaten ausprobieren möchte, kann ihn unter http://www.trolltech.com/developer/downloads/qt/qt42-rc herunterladen.

PHP-Plugin für KDE-Editor

Der KDE-Editor Kate bietet bereits im Lieferumfang Syntaxhervorherbung für viele Skriptsprachen, darunter auch PHP. Daher nutzen ihn viele Anwender als Ersatz für aufgeblasene Programmier-Komplettlösungen, so genannte Integrated Development Environments (IDEs). Ein Plugin erlaubt es Entwicklern nun zusätzlich, eine Übersicht über die Struktur von PHP-Dateien zu erlangen.

Es bindet sich in die Seitenleiste von Kate an und ermöglicht, einzelne Skripts im aktuellen Verzeichnis und sogar spezielle Klassen oder Methoden in ihnen gezielt anzuspringen und zu bearbeiten.

Einziger Wermutstropfen: Das Plugin gibt es bislang nur im Quellcode. Der findet sich unter http://www.kde-apps.org und lässt sich mit dem üblichen Dreisatz ./configure && make && make install übersetzen und installieren.

Das PHP-Browser Plugin für Kate vereinfacht die Übersicht in großen Projekten.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2016: Kryptographie

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 0 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...