Notizbuch

Wiki verwaltet persönliche Informationen

01.10.2006
Wikis sind nicht nur praktische Tools zur netzweiten Zusammenarbeit in Gruppen. Sie lassen sich auch zum Management individueller Informationsschnipsel nutzen. Verblüffend trickreich löst TiddlyWiki diese Aufgabe.

Wie sich mittlerweile herumgesprochen haben dürfte, erlauben Wikis nicht nur die Navigation durch strukturierte Websites, sondern lassen Benutzer die Seiten auch direkt im Browser verändern. Bei den meisten Wikis beginnt man mit der ersten Seite und setzt dann über so genannte Wiki-Words (im gemischter Groß-Klein-Schreibung, z.B. "WikiWort") Links auf andere Seiten. Bei einem Klick auf einen solchen Link legt das Wiki die Seite an, sofern sie noch nicht existiert. Praktischer Nebeneffekt: Man muss sich nicht um die Struktur der Website kümmern – oder darum, dass alle Links auch funktionieren. Zusätzlich bieten Wikis normalerweise zur Formatierung der Seiten eine einfache Sprache, die weniger kompliziert ist als HTML.

Individuell

TiddlyWiki [1] stellt eine grundlegende Wiki-Idee dagegen auf den Kopf: Es dient nicht zur gemeinsamen Arbeit mehrerer Leute an einer Site, sondern als Tool zum Management persönlicher Notizen (Abbildung 1). Im Gegensatz zu den üblichen Wikis setzt TiddlyWiki auch keinen Webserver voraus, der Skripts in PHP, Perl oder einer anderen Sprache ausführt. Auch auf eine Datenbank zur Speicherung der Informationen verzichtet es. TiddlyWiki besteht nur aus einer einzigen HTML-Seite mit Stylesheet-Informationen und etwas Javascript-Code. Auch die vom Benutzer eingegebenen Daten speichert TiddlyWiki in dieser Seite. Das macht das Wiki besonders gut zur persönlichen Datenspeicherung geeignet: Die einzelne Datei können Sie leicht überall hin mitnehmen, zum Beispiel auf einem USB-Stick.

Abbildung 1: TiddlyWiki, das Wiki zum Management persönlicher Notizen.

Jeder Informationsschnipsel, der im TiddlyWiki-Jargon Tiddler heißt, lässt sich individuell anzeigen oder ausblenden. Stellen Sie sich am besten eine lange Seite mit einer unbegrenzten Anzahl von Absätzen vor. Natürlich lassen sich auch bestehende Tiddler löschen, neue anlegen und ihre Reihenfolge verändern. Das alles funktioniert allerdings nur, wenn Sie das TiddlyWiki lokal verwenden, also nicht auf einem Server ablegen. Sonst kann der Browser die TiddlyWiki-HTML-Datei nämlich nicht verändern. Natürlich dürfen Sie sie aber auf einen Server hochladen und sich von überall aus ansehen, nur das Editieren klappt dann nicht. Es gibt zwar TiddlyWiki-Varianten, die auch mit Server funktionieren, zum Beispiel TiddlyWikiRemote [2]. Sie bestehen aber meist aus mehreren Seiten oder benötigen einen Datenbank-Server. Der eigentliche Witz an TiddlyWiki geht damit natürlich verloren.

Ohne Installation

Zu installieren gibt es bei TiddlyWiki eigentlich gar nichts. Sie laden sich einfach von [1] die Datei empty.html herunter. Geben Sie ihr noch einen sinnvolleren Namen, wenn Sie wollen, das war's. Als erstes ändern Sie die Default-Einstellungen ändern, die Sie im Tiddler Getting Started finden (Abbildung 2). Um den Titel zu ändern, zeigen Sie mit einem Klick auf den Link SiteTitle den entsprechenden Eintrag unterhalb des ersten an. Bewegen Sie die Maus in diesen Bereich, erscheint ein Menü, das unter anderem den Punkt edit enthält. Ein Klick darauf lässt eine Eingabemaske erscheinen. Haben Sie den Titel geändert, bestätigen Sie den neuen Wert mit close. Analog dazu ändern Sie die anderen Einstellungen. Am Ende übernehmen Sie alle Änderungen mit Save changes.

Abbildung 2: Unter Getting Started finden Sie die Grundeinstellungen ihres persönlichen Wikis.

Unter dem Eintrag Optionen in der rechten Menüleiste finden Sie einige fortgeschrittene Einstellungen des Wikis. Wollen Sie zum Beispiel, dass TiddlyWiki bei jeder Änderung eine Backup-Datei anlegt, kreuzen Sie dort SaveBackups an. Auf langsameren Rechnern verbrauchen Sie nach dem Abschalten von EnableAnimations weniger Ressourcen. Um beim Suchen die als Regular Expressions bezeichneten Suchmuster zu verwenden, schalten Sie RegExpSearch ein. Weitere Einstellmöglichkeiten finden sich unter AdvancedOptions.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2016: Alt-PCs flott machen

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...