Fedora live und aktuell

Unter dem Namen Fedora Unity (http://fedoraunity.org) haben sich einige Entwickler zusammen getan, die Fedora-Live-CD/DVDs mit aktualisierter Software für 32-Bit-Systeme zusammen stellen.

Die Live-Medien tragen die Bezeichnung Fedora Live Spins und enthalten Fedora 5, das mit allen aktuellen Updates versehen wurde. Die CDs enthalten Kernel 2.6.17 mit Fedora-Patches, OpenOffice 2.0.3, Gnome 2.14.1 als Desktop sowie weitere aktualisierte Software. Für experimentierfreudige Nutzer steht auch eine Live-CD der aktuellen Fedora 6-Testversion bereit.

In einem ersten Test in der Redaktion hatte die Live-CD noch Probleme, Nvidia-Grafikkarten korrekt zu erkennen. Hier ist noch etwas Handarbeit vonnöten, bis Auflösung und Farbiefe stimmten.

Fedora Unity gibt es nicht nur als Live-CD/DVD, sondern auch als ebenfalls aktualisierte Installations-DVD für 32- und 64-Bit-Systeme. Der Download ist ausschließlich über Bittorrent möglich.

Die Entwickler planen, jeden Monat eine neue Auflage der Live Spins zu veröffentlichen, bis die Lebensdauer der Distribution endet und sie nach Fedora Legacy übertragen wird.

Fedora Live Spins enthalten ein komplettes Live-System auf dem neuesten Stand.

Neues von Mandriva

Für den 15. September ist die nächste Version von Mandriva Linux (http://www.mandriva.com) angekündigt. Die aktuelle Beta nutzt den Linux-Kernel in Version 2.6.17.8, KDE ist in Version 3.5.4 dabei, Gnome trägt die Versionsnummer 2.16 Beta 2.

Mit Hilfe der XDG-Spezifikation von Freedesktop.org (http://www.freedesktop.org) sorgten die Entwickler für einheitliche Menüs in den beiden Desktops. Zur Konfiguration von VPNs liefert Mandriva das grafische Programm DrakVPN mit.

Ein weiterer Schwerpunkt der Entwicklung in den letzten Monaten war die Integration von 3D-Effekten für den Desktop. Mandriva wird dabei nicht nur das von Novell ünterstützte Xgl mitbringen, sondern auch das von Red Hat maßgeblich entwickelte AIGLX nutzen. Unterstützung gibt es sowohl für Intel- als auch Nvidia-Grafikkarten, und zwar mit proprietären als auch mit freien Treibern. Unter http://corp.mandriva.com/webteam/2006/08/21/say-hello-to-3d/ findet sich eine Flash-Animation, die einige der geplanten Effekte vorführt.

Mandriva liefert die Distribution in Versionen für x86- und x86-64-Systeme aus. Es gibt für jede Architektur ein CD-Image mit dem Gnome-Desktop und eines mit KDE.

Auch im Support für den deutschen Markt hat sich etwas getan: Die Firma Fidu (http://www.fidu.de) übernimmt den Vertrieb von Mandriva-Produkten in Deutschland, den Support stellt das Open Source Support Center von Credativ (http://www.credativ.de). Fidu und Credativ planen, auch Service- und Supportpakete für Corporate Desktop und Corporate Server von Mandriva anzubieten.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Related content

Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_08

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 0 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...