Home / LinuxUser / 2006 / 10 / Bildschirmvideos mit Demorecorder auzeichnen

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Kamera läuft…

Bildschirmvideos mit Demorecorder auzeichnen

Fazit

Mit dem Demorecorder zeichnen Sie komfortabel Bildschirmaktionen auf und erstellen Screencasts mit Soundunterstützung. Das kommerzielle Programm arbeitet zuverlässig und ist einfach zu handhaben.

Allerdings gibt es auch ein paar Kleinigkeiten zu bemängeln: So stört es ein wenig, dass man alte Aufnahmen nicht direkt überschreiben darf, so dass bei jeder Aufnahme eine neue Datei entsteht. Auch die Ausflüge auf die Kommandozeile goutieren sicher nicht alle Nutzer: Eine GUI, die das Umwandeln der Rohdaten in Filme per Knopfdruck erledigt, wäre benutzerfreundlicher.

Dass die Dokumentation auf der Webseite recht spärlich ausfällt, ist zwar schade. Allerdings macht der Anspruch auf deutsch- und englischsprachigen E-Mail-Support, den Sie beim Kauf einer Version erhalten, diesen Mangel wieder wett. Die Software läuft insgesamt sehr stabil, die Ergebnisse können sich tatsächlich sehen lassen: Es gibt keine Ruckler oder Aussetzer, Ton und Bild laufen synchron.

Insgesamt fällt das Urteil also positiv aus: Wer regelmäßig Screencasts erstellen will, ohne dabei Stunden mit dem Synchronisieren von Bild und Ton zu verbringen, der kommt zur Zeit nicht an Demorecorder vorbei.

Glossar

Xgl

Die neusten X-Server nutzen mit Xgl eine auf OpenGL basierende Hardwarebeschleunigung. Sie ermöglicht echte Transparenz, Schatten und andere grafische Effekte für den Desktop.

Infos

[1] Vnc2swf: Kristian Kißling, "Die Linux-Show", LinuxUser 08/2006, S. 66

[2] Demorecorder: http://demorecorder.com

[3] Howto zur Xgl-Aufnahme: http://demorecorder.com/howto/xgl/?link=3&cbhop=&p=howto&t=&h=/index1.php&vid=49704&pvi=287642

[4] Adobe Flashplayer: http://www.adobe.com/de/shockwave/download/alternates

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 46 Punkte (3 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...