Home / LinuxUser / 2006 / 10 / Bildschirmvideos mit Demorecorder auzeichnen

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Kamera läuft…

Bildschirmvideos mit Demorecorder auzeichnen

Kleine Helfer

Im Verzeichnis /opt/DemoRecorder/bin finden Sie Skripte wie demorec-to-avi oder demorec-to-mpeg4, die aus dem Rohmaterial eine AVI- oder MPEG-Datei erzeugen. Den Skripten geben Sie wahlweise Parameter mit: Starten Sie ein Skript mit der Option --help, um mehr über die Auswirkungen dieser Parameter zu erfahren. Die Option --sound-volume hilft zum Beispiel, die Lautstärke einer Aufnahme nachträglich zu korrigieren. Rufen Sie die Skripte mit folgender Syntax auf:

./demorec-to-avi /home/User/demo↩
rec/Daten /home/User/Demo.avi

Bei Daten handelt es sich um den Quellordner mit den Rohdaten, der Film heißt hier Demo und landet im AVI-Format in Ihrem Homeverzeichnis. Geben Sie unbedingt die Endungen avi, mpg oder flv für die erzeugten Dateien an; andernfalls misslingt die Transformation.

Fescher Flasher

Um einen Flash-Film zu erzeugen, bietet Ihnen Demorecorder zwei Möglichkeiten: Sie generieren den Film entweder mit oder ohne integrierten Player. Im ersten Fall erscheint der Film zusätzlich mit einem Bedienfeld, über das Sie ihn anhalten und die Lautstärke regeln. Folgendes Kommando erzeugt drei Dateien mit den Endungen flv, html und swf:

./demorec-to-flv-with-player↩
 /home/User/demorec/Daten↩
 /home/User/flash.flv

Die Auflösung das Flash-Films ändern Sie über zusätzliche Parameter, die Sie über den Aufruf der Option --help kennenlernen. Der Parameter --output-sound-bitrate verbessert die Sprachqualität, die standardmäßig bei 64 kbit/s liegt. Die Option --no-logo blendet das Demorecorder-Logo im fertigen Flash-Film aus. Um den Flash-Film zu betrachten, braucht Ihr Browser ein Flashplayer-Plugin (siehe Kasten "Flashplayer für den Browser"). Zusätzlich müssen die drei Dateien auf einem Webserver laufen.

Flashplayer für den Browser

Während es für Windows- und Mac-Anwender bereits den Adobe Flashplayer 9 gibt, müssen sich Linux-Anwender noch mit der Version 7 begnügen, die auf der Adobe-Webseite zum Herunterladen [4] bereit steht. Nach dem Download entpacken Sie den Player über tar xvzf install_flash_player_7_linux.tar.gz, wechseln in das Unterverzeichnis und starten die Installation mit ./flashplayer-installer. Nach Beantwortung einiger Fragen legt der Installer zwei Dateien im Verzeichnis /home/User/.mozilla/plugins ab. Kopieren Sie diese mit Root-Rechten in das Plugin-Verzeichnis für Ihren Browser, zum Beispiel /usr/lib/mozilla/plugins.

Deshalb installieren Sie über Ihren Paketmanager den Webserver apache2 und kopieren danach die drei erzeugten Dateien in das Verzeichnis /var/www/. Sie rufen den Film auf, indem Sie einen Browser öffnen und http://127.0.0.1/Flash.html eingeben, wobei Sie Flash durch den Namen Ihrer erzeugten HTML-Datei ersetzen.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 46 Punkte (3 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...