Module konfigurieren

Im nun folgenden Abschnitt der Einrichtung legen Sie fest, welche Module im neuen Online-Fotoalbum aktiviert sein sollen. Gallery bringt eine Vielzahl von Modulen mit, die das Fotoalbum um diverse Funktionen erweitern. Die Erklärungstexte im Setup verdeutlichen den Einsatzzweck der einzelnen Bausteine. Entscheiden Sie, welche Module Sie vermutlich brauchen. Setzen Sie entsprechend Häkchen in den Checkboxen vor den einzelnen Zeilen. Danach klicken Sie unten auf Ausgewählte Module aktivieren, um die Module auch tatsächlich zu verwenden.

Klicken Sie auf Weiter zu Schritt 10 – das war's. Die Installation ist abgeschlossen und Sie können nun daran gehen, Bilder hochzuladen.

Alben anlegen

Gallery organisiert sich intern maßgeblich über Alben und Fotos innerhalb der Alben. Bevor Sie Bilder hinzufügen, schaffen Sie dafür also erst ein Album.

Abbildung 1: Das Anlegen eines neuen Albums in Gallery ist kinderleicht und gestaltet sich intuitiv.

Klicken Sie auf Anmelden und loggen Sie sich mit den eben festgelegten Zugangsdaten des Gallery-Administrators ein. Sie sehen links nun eine Art Werkzeugleiste, über die Sie die wichtigsten Funktionen erreichen. An zweiter Stelle finden Sie dort Album hinzufügen.

Im Feld Name tragen Sie den Namen ein, der später für den Ordner des Albums auf der Festplatte des Servers angelegt wird. Der Name darf nur Zahlen und Buchstaben enthalten, jedoch keine Sonderzeichen und Leerstellen. Bei Album-Titel tragen Sie den Namen des Albums ein, wie Besucher ihn später im Online-Album sehen.

Unter Schlüsselwörter tragen Sie Begriffe ein, über die später Suchmaschinen den Inhalt Ihres Albums finden sollen. Diese Schlüsselwörter stehen nur im Quelltext der HTML-Datei. Wählen Sie Worte, die den Inhalt Ihres Albums gut beschreiben.

Bei Beschreibung tragen Sie schließlich eine genaue Beschreibung der Inhalte dieses Fotoalbums ein. Weil die Beschreibung später auf der Startseite von Gallery angezeigt wird, halten Sie sie möglichst kurz. Klicken Sie dann auf Erstellen.

Der nächste Dialog gibt Ihnen die Möglichkeit, diverse Parameter des nun zu erstellenden Albums festzulegen. Möchten Sie beispielsweise als Bildgröße für die Vorschau statt der standardmäßig verwendeten 150 Pixel lieber 400 Pixel verwenden, dann ändern Sie den Wert unter Vorschaubilder in "400". Anfangs sollten Sie hier aber bis auf die Vorschaugröße nichts ändern; Falls Sie versehentlich einen falschen Parameter eingeben, war die ganze Mühe am Ende unter Umständen für die Katz und Sie müssen das Album nochmal anlegen.

Klicken Sie unten auf Speichern, um die Albumkonfiguration zu sichern. Ist dieser Schritt erledigt, sehen Sie das neue Album, wenn Sie oben links auf Gallery klicken.

Abbildung 2: So sieht die Hauptseite von Gallery nach dem Anlegen des ersten Albums aus.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Linux-Tipps
    In den Linux-Tipps zeigen wir, wie Sie mit Banshee eine CD rippen, Personas von Firefox einsetzen und mit F-Spot schnell eine Online-Galerie im Picasaweb einrichten
  • Mein Fotoalbum
    Mit einer Digitalkamera knipst es sich leichter als analog. Umso schneller wächst das digitale Album an, und ein Programm zur Fotoverwaltung muss her. Digikam gehört zu den besten.
  • Der Cataract Gallery Generator erreicht Version 1.0
    Auch Freunde von günstigem Webspace, der auf Dienste wie PHP, CGI, SQL und Perl verzichtet, kommen dank einer freien Software ohne Umstände an eine zeitgenössisch aussehende Fotogalerie.
  • Urlaubsbilder
    Im Zeitalter der digitalen Kameras nutzt der Urlauber jede Gelegenheit, um ein schönes Bild zu machen. Wieder zu Hause angekommen freut er sich, die Bilder auf dem Computer anzuschauen, zu sortieren und auszubessern. Das richtige Programm dafür heißt Digikam.
  • Besser arbeiten mit OpenOffice
    Für alle Anwender des freien Officepaketes haben wir wieder eine Reihe Tipps und Tricks zusammengestellt. Diesmal liegt der Schwerpunkt auf den neuen Funktionen der Version 3.0.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...