Home / LinuxUser / 2006 / 09 / Online-Fotoalbum mit Gallery

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Aufmacher Artikel

Fotos gucken

Online-Fotoalbum mit Gallery

01.09.2006 Wer auf seiner Website viele Bilder präsentieren will, findet in Gallery das ideale Werkzeug dazu.

Schöne neue Welt: Die digitalen Kompaktkameras verdrängen ihre analogen Vorgänger zusehends. Insbesondere die Tatsache, dass man ein Bild sofort nach der Aufnahme von der Kamera direkt auf den Computer übertragen und dort bearbeiten kann, macht Digicams so attraktiv.

Einher mit der Möglichkeit, seine Bilder direkt zu betrachten oder gar auszudrucken, geht die Möglichkeit, die gemachten Bilder anderen schnell und unkompliziert zur Verfügung zu stellen. In Windeseile verteilt man die Fotos der letzten Hochzeit im Verwandtenkreis oder teilt anderen mit, wie der eigene Sprössling gedeiht.

Dabei gibt es mehrere Vertriebswege: Entweder verteilt man die Fotos auf CD, oder man stellt die Bilder ins Internet und gibt jedem die Möglichkeit, die für ihn interessanten Bilder herunterzuladen. Wenn man ohnehin ein Webhosting-Paket oder sogar einen eigenen Server besitzen, ist diese Online-Methode vorteilhafter. Aus Linux, PHP und MySQL wird zusammen mit Gallery ein vielseitiges Online-Bilderalbum.

Voraussetzungen

Die Bilder einfach auf einen Webserver zu kopieren; stellt keine sehr befriedigende Lösung dar. Dann gibt es beispielsweise keine Vorschau, die dem Benutzer zeigt, ob ein Foto für ihn interessant ist, bevor er das Bild in Originalgröße (bei digitalen Fotos sind das häufig mehrere MByte) herunterlädt. Auch Möglichkeiten wie das Einfügen von Titeln für Bilder gibt es nicht. Eine intelligente Software für die Verwaltung der Bilder muss also her.

Gallery ist genau das: Ein praktisches Werkzeug, mit dem man nicht nur in Windeseile eine Fotodatenbank anlegt und verwaltet, sondern das über den normalen Funktionsumfang hinaus noch eine große Menge von weiteren Features bietet. Ein sehr fein granuliertes Rechtesystem ermöglicht zudem, genau zu bestimmen, wer welche Bilder im Album sehen darf.

Damit Gallery funktioniert, müssen auf dem Webserver zwingend PHP und MySQL installiert sein, Sie benötigen Zugriff auf eine MySQL-Datenbank. Weitere wichtige Voraussetzungen stellen genügend freier Plattenspeicher und ausreichend Transfervolumen dar. 100 MByte Plattenplatz reichen für rund 40 Bilder in normaler Qualität. Haben Sie mehr Plattenplatz zur Verfügung und laden entsprechend viele Fotos hoch, erweist sich bei entsprechend vielen Besuchern, die fleißig Fotos herunterladen, oft eine Transfervolumenbeschränkung als Problem: Nach dem Erreichen des entsprechenden Datenumfangs ist Ihre Seite bis zum neuen Abrechnungszeitraum entweder gar nicht mehr zu erreichen, oder Sie müssen anschließend überschüssiges Verkehrsvolumen gesondert bezahlen.

Gallery installieren

Liegen alle notwendigen Voraussetzungen vor, steht der Gallery-Installation nichts mehr im Weg. Laden Sie von der Gallery-Website [1] oder der Heft-CD die aktuelle Version des Programms herunter und entpacken Sie das Archiv in ein beliebiges Verzeichnis. Starten Sie das FTP-Programm, mit dem Sie Ihre Website auf den Server geladen haben. Verbinden Sie sich mit dem Webserver, auf dem Ihre Website liegt. Laden Sie dann das Verzeichnis gallery2, das zuvor beim Entpacken des Gallery-Archivs entstanden ist, auf den Server.

Starten Sie nun einen Browser und öffnen Sie die Adresse http://IhreSite/gallery2/install/index.php. Sie sehen nun den ersten Teil des Gallery-Installationsprogramms, das Sie bei der Gallery-Konfiguration begleitet.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

1221 Hits
Wertung: 0 Punkte (1 Stimme)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...