Hardware-Hunger

Wine und World of Warcraft stürzen sich mit einem recht zügellosen Appetit auf Ihre Hardware. So sollten Sie über mindestens 6 GByte freien Platz auf der Platte verfügen, zudem verlangt World of Warcraft nach einer modernen 3D-Grafikkarte: Als Minimalanforderung nennt die Verpackung eine Karte der Geforce-2-Klasse. Da das Spiel die OpenGL-Schnittstelle benutzt, muss zudem Ihre 3D-Beschleunigung funktionieren [5].

Wine panschen

Für World of Warcaft benötigen Sie die aktuelle Wine-Version 0.9.12 [4] sowie den dazu passenden Patch [3]. Bevor Sie das Rollenspiel auf die Festplatte bannen, wenden Sie den Patch auf Wine an. Dann richten Sie das modifizierte System neu ein, entfernen davor aber ältere oder andere Wine-Versionen, um Problemen zu vermeiden.

Anschließend entpacken Sie das Wine-Archiv in ein Verzeichnis Ihrer Wahl, zum Beispiel ins Home-Verzeichnis. Das neue Verzeichnis wine-0.9.12 benennen Sie direkt in wine um, weil der Patch diesen Namen erwartet. Die Datei mit dem Patch landet auf der selben Ebene wie der Ordner wine, also auch im Heimatverzeichnis. Dann öffnen Sie ein Terminalfenster und wenden den Patch an:

patch -p0 < wow.patch.preloader↩
.and.mmap.0.9.12

Sobald sich die Eingabemarke wie in Abbildung 2 zurückmeldet, wechseln Sie mit cd wine in das Wine-Verzeichnis und kompilieren das Programm mit Hilfe der Kommandos ./configure, make depend, make sowie sudo make install.

Abbildung 2: Wenn die hier gezeigten Meldungen erscheinen, haben Sie den Patch korrekt eingespielt.

Um zu prüfen, ob alles funktioniert, geben Sie nun winecfg ein. Das Programm dient zur Einrichtung von Wine und läuft in dessen Umgebung. Starten Sie Wine damit zum ersten Mal, legt es im Hintergrund automatisch einen frischen Satz Konfigurationsdateien an. Die liegen anschließend im versteckten Unterverzeichnis .wine Ihres Home-Verzeichnisses.

Klappt das, erscheint das Fenster aus Abbildung 3. Dort wechseln Sie auf das Register Drives. Im Feld Path geben Sie nun den vollständigen Pfad zu Ihrem CD-ROM-Laufwerk an, unter Suse Linux 10.0 wäre das beispielsweise /media/dvd oder /media/cdrom. Andernfalls findet das Installationsprogramm von World of Warcraft unter Umständen keine CD. Wählen Sie als Type noch CD-ROM und klicken Sie dann auf Add: In der oberen Liste erscheint ein neuer Laufwerksbuchstabe. Ein Klick auf OK beendet Winecfg.

Abbildung 3: Das Konfigurationsprogramm winecfg richtet in Ihrem Home-Verzeichnis automatisch das versteckte Verzeichnis .wine an, in das es Konfigurationsdateien legt.

Abschließend benötigen Sie noch die Datei mfc42.dll. Es gibt sie kostenlos im Netz [3], sie gehört in das Verzeichnis .wine/drive_c/windows/system32/.

Andere Spiele, gleiche Sitten

Der beschriebene Patch-Vorgang verläuft für andere Windows-Spiele analog, den entsprechenden Patch-Befehl finden Sie über die Anwendungsdatenbank [2]. Die Übersetzung von Wine verläuft dann wie bei World of Warcraft.

Falls Sie für Ihr Spiel keinen Patch benötigen, brauchen Sie Wine nicht neu zu übersetzen. In diesem Fall genügt die mit Ihrer Distribution gelieferte Version oder eins der fertigen Pakete von der Wine-Homepage [1]. Haben Sie Wine auf Ihr System gespielt und funktioniert es korrekt, installieren Sie Ihre Windows-Spiele wie im Artikel beschrieben. World of Warcraft braucht zusätzliche die Anpassung einer Konfigurationsdatei. Ob das auch für Ihr Spiel gilt, verrät ebenfalls die Wine-Anwendungsdatenbank.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Related content

Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_08

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...