Home / LinuxUser / 2006 / 08 / Vektorgrafiken in Pseudo-3D

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Die Tiefe des Raums

Vektorgrafiken in Pseudo-3D

Fazit

Xara bringt eine Menge interessanter Funktion in den in die Linux-Welt. Als direkten Konkurrenten zu Inkscape sollte man das Programm nicht sehen: Inkscape erstellt Grafiken im SVG-Format, einem Internet-Standard. Es beinhaltet einen XML-Editor, der Low-Level-Eingriffe in die Dateien ermöglicht, und hat damit seine eigene Zielgruppe. Xara wendet sich dagegen eher an Grafiker und Künstler, die seine Effekte und plastischen Farbverläufe sicher schätzen werden.

Dass sich mit der kommerziellen Xara-Version hochwertige professionelle Produkte wie Hüllen oder Verpackungen erstellen lassen, beweist die Kategorie Business Designs in der Galerie [2]. Der bisherige Entwicklungsprozess lässt kaum Zweifel daran, dass dies auch bald für die freie Linux-Version gelten wird. Wer seine Anforderungen etwas niederer ansetzt, sollte Xara LX schon jetzt ausprobieren, zumal die Installation über des Autopackage oder das Binärarchiv wenig Mühe macht.

Infos

[1] Gimp mit Grafiktablett: Peter Kreussel, "Grafiktabletts", LinuxUser 01/2006, S. 91ff.

[2] Bildgalerie der kommerziellen Xara-Version (Xara Xtreme): http://www.xara.com/gallery

[3] Binary-Download: http://www.xaraxtreme.org/download/

[4] Quellcode und SVN-Zugriff: http://www.xaraxtreme.org/developers/general/source_code__building.html

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 0 Punkte (0 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...