Hardware-News

01.08.2006

Tux am Ruder

Die Aufgabe beim Wettbewerb Microtransat ist einfach: Unbemannte Segelboote bis 3 Meter Länge fahren autonom einen abgesteckten Kurs ab. Die Ausführung bedarf aber einiger Tüftelarbeit: Vor allem das Aufkreuzen, das Segeln gegen den Wind, stellt für Entwickler und Boot eine Herausforderung dar. Entsprechend bewertet die Jury diese Fähigkeit besonders hoch. Den Sieg auf dem in der Nähe der französischen Stadt Toulouse gelegenen See St. Nicolas De La Grave ersegelte sich das Linux-gesteuerte Roboat von einem Team der östrerreichischen Gesellschaft für innovative Computerwissenschaften (InnoC, http://www.innoc.at).

Die Basis des Roboat ist ein konventionelles Modellsegelboot. Schließlich sei es nicht nötig, das Segeln neu zu erfinden, sagte Roland Stelzer, Präsident von InnoC. Worauf es ankam war, die Segeltechnik einer autonomen Steuerung zu überlassen. Das siebenköpfige InnoC-Team hat daran seit Ende März in seiner Freizeit entwickelt. Das Boot nutzt ein Epia-Mainboard mit einem 600-MHz-Prozessor unter Debian Sarge zur Steuerung der an Bord befindlichen Technologie: GPS-Maus, Motoren für Segelwinde und Ruder, Sensoren für Windgeschwindigkeit und -richtung sowie für die Schräglage des Bootes.

Mit dem ersten Erfolg in der Tasche bereitet sich die Segelcrew bereits auf das nächste Ziel vor: Eine Wettfahrt auf der Irischen See. Für diese Herausforderung sucht das Team noch Sponsoren. Fernziel des von der französischen Luftfahrtuniversität ENSICA (Ecole Nationale Supérieure d'Ingénieurs de Constructions Aéronautiques) organisierten Wettbewerbs ist eine unbemannte Atlantik-Überquerung: Davon leitet sich auch der Name Microtransat der Veranstaltung ab.

Roboat auf Siegkurs bei der Wettfahrt nahe Toulouse – Tux steuert.

Senyo 600 im Linux-Test

Der neue flüsterleise Thin Client Senyo 600M aus dem Hause Transtec sträubt sich derzeit noch gegen Linux. Das Gerät mit den Maßen eines CD-Laufwerks wiegt rund 1,3 Kilogramm und kommt mit Intels neuer Core-Duo-CPU. An der liegt es aber nicht, dass die Linux-Tests sich hinziehen: Laut Transtec verursachen ein Card-Reader sowie die Controller für Firewire und Bluetooth Probleme.

Aus diesem Grund gibt es das Topmodell 600M derzeit nur mit Windows XP; eine Linux-Version folge aber auf jeden Fall, lässt Transtec wissen. In einer Konfiguration mit Intel T2300E-CPU (1,66 GHz), 512 MByte DDR2-SDRAM, 80 GByte-Festplatte und Double-Layer-DVD-RW-Laufwerk kostet der Mini-Rechner 770 Euro, Windows XP zahlt man dabei mit.

Ohne Betriebssystem ist ein weiteres Modell, der Senyo 600W, für 450 Euro zu haben. Dann allerdings mit Celeron-M-CPU und 40 GByte-Festplatte. Ob der dort ebenfalls aufgeführte 4-in-1-Kartenleser funktioniert, wenn man Linux installiert, bleibt fraglich. Wir halten Sie auf dem Laufenden, was die voll unterstützte Linux-Version des Senyo betrifft.

Der Senyo 600 ist laut Hersteller einer der kleinsten PCs der Welt.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2014: ANONYM & SICHER

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...