AA_scx_hu_taschenmesser_207291_8230.jpg

© sxc.hu

Alles im Griff

PHP-Programmierung mit Eclipse

01.05.2006
,
Das Plugin PHPEclipse bringt der Java-Entwicklungsumgebung Eclipse die Skriptsprache PHP bei, Subclipse sorgt für eine Einbindung von SVN. Heraus kommt eine komfortable Umgebung für die Entwicklung dynamischer Webseiten in PHP.

Die IDE Eclipse – ursprünglich für Java konzipiert – bietet eine umfassende Programmierumgebung, die einen komfortablen Editor, eine Versionsverwaltung und einen Debugger unter einer gemeinsamen Oberfläche vereint. Plugins ermöglichen es, Eclipse für viele Programmiersprachen einzusetzen: PHPEclipse verwandelt Eclipse in eine vollständige Entwicklungsumgebung für dynamische Webseiten in PHP. Auch Webentwickler profitieren so von der komfortablen und ausgereiften Umgebung. Eclipse steht als Binärarchiv unter [1] zum Dowload (99 MByte) bereit.

Abbildung 1 zeigt den Arbeitsbereich in der Standardeinstellung. Die Unterfenster lassen sich in ihrer Größe anpassen und minimieren oder maximieren. Bei manchen Unterfenstern steht nach einem Rechtsklick auf den Reiter am oberen Fensterrand die Option Detached zu Verfügung, um das Unterfenster zu verselbständigen.

Test-Setup

Für die Entwicklung dynamischer Webseiten macht es Sinn, einen Webserver mit Unterstützung der eingesetzten Skriptsprache lokal zu installieren. Dieser Artikel beschreibt ein Setup, bei dem alle Komponenten auf dem lokalen Rechner laufen. Der SVN-Server kann jedoch ebenso gut auf einem für mehrere Entwickler erreichbaren zentralen Server liegen.

Das Debugging setzt voraus, dass sich der Projektordner im Stammverzeichnis des Webservers befindet: Beim Debuggen müssen die Dateien über den Webserver laufen, damit dieser den enthaltenen PHP-Code ausführt. Andererseits benötigt der Debugger auch direkten Zugriff auf die Quellen. Beim Start von Eclipse wählen Sie als Verzeichnis für den Workspace den Stammordner des Servers. Natürlich muss sichergestellt sein, dass der Benutzer, der Eclipse ausführt, hier Schreibrechte besitzt.

Die im Artikel beschriebene Konfiguration setzt folgende Software voraus:

  • Einen mit Webserver auf localhost mit PHP-Unterstützung
  • Subversion mit laufendem Subversion-Server: Falls Ihre Distribution den Subversion-Server in ein zweites Paket auslagert, müssen Sie dieses ebenfalls installieren.
  • Die Eclipse-IDE mit den Plugins Subclipse und PHPEclipse. Eclipse setzt das Java Runtime Environment ab Version 1.4 voraus.
Abbildung 1: Die Eclipse-Umgebung bietet einen flexiblen Arbeitsbereich, bei dem sich Unterfenster in vielfältiger Weise neu anordnen lassen.

Subclipse-Installation

Subclipse (siehe [3]) steht unter der Common Public License und lässt sich einfach über die Eclipse-Plugin-Schnittstelle installieren. Help | Software updates | Find and install öffnet das Update-Werkzeug (Abbildung 2). Aktivieren Sie die Option Search for new features to install und klicken Sie auf Next. Wählen Sie dann die Schaltfläche Add remote Site und geben Sie die URL http://subclipse.tigris.org/update_1.0.x/ ein. Bei der Installation muss sichergestellt sein, dass der Benutzer, der Eclipse ausführt, Schreibrechte für das Programmverzeichnis besitzt.

Abbildung 2: Über die Eclipse-Pluginschnittstelle können Sie nicht nur Subversion, sondern auch viele andere Erweiterungen installieren.

TIPP

Eine Übersicht finden aller verfügbaren Plugins für Eclipse finden Sie online beim Eclipse Plugin Resource Center [4].

Eclipse kann im Moment nicht direkt über das Dateisystem auf lokale Repositories zugreifen – es sei denn, Sie kompilieren Subversion (SVN) mit den JavaHL-Bindings und weisen Eclipse unter Preferences | Team | SVN an, diese zu benutzen. Die Quellen von SVN finden Sie unter [5]. Subversion bringt jedoch einen einfach zu konfigurierenden Server mit; meist macht es weniger Aufwand, diesen auch für lokale Repositories einzusetzen.

Legen Sie zunächst mit svnadmin create --fs-type fsfs Pfad/zum/Repository] ein Repository für das Projekt an. Den Serverzugriff stellen Sie über die Dateien svnserve.conf (Listing 1) und passwd (Listing 2) im Unterverzeichnis conf/des Repository ein.

Listing 1

### conf/svnserve.conf
[general]
password-db= passwd
realm = example realm ### eine Art "Namespace"
anon-access = none    ### für anonymen Lesezugriff: "read"
auth-access = write

Listing 2

### conf/passwd
[users]
testuser = secret ### User / Passwort

Den Server starten Sie mit svnserve -d -r Pfad/zum/Repository. Damit Subclipse auf das Repository zugreifen kann, müssen Sie es anmelden. Wechseln Sie dazu über Window | Open Perspective zur Perspektive SVN Repository Exploring. Dort finden Sie in der linken Bildschirmhälfte das Fenster SVN Repository, das alle eingebundenen Repositories anzeigt. Ganz rechts in der Werkzeugleiste dieses Fensters findet sich die Schaltfläche Add new SVN Repository. Klicken Sie darauf, und geben Sie im Dialogfenster die URL svn://localhost ein. Subclipse fordert Sie nun auf, das Kennwort einzugeben. Nach der Eingabe erscheint das neue Repository in der Liste am linken Fensterrand.

TIPP

Bei Projekten, die unter der Kontrolle einer Versionsverwaltung stehen, arbeiten Sie stets mit lokalen Kopien der Dateien aus dem Repository: Versionsverwaltungssysteme sind dazu ausgelegt, mehreren Entwicklern das gleichzeitige Bearbeiten der selben Dateien zu ermöglichen.

Liegt das Projekt, an dem Sie in Eclipse arbeiten möchten in einem SVN-Repository, so unterstützt Sie Subclipse beim Checkout: Ein Klick auf File | New | Other... öffnet die Auswahl der verfügbaren Projektassistenten. Mit SVN | Checkout projects from SVN erstellen Sie aus im Repository vorhandenen Dateien ein neues Eclipse-Projekt.

Möchten Sie bereits vorliegende PHP-Dateien bearbeiten, kopieren Sie das Stammverzeichnis des Projekts in den Workspace-Ordner und erstellen in Eclipse ein neues Projekt mit dem Namen des Projektordners. Klicken Sie rechts auf den Stammordner des Projekts und wählen Sie Team | Share Project, um es unter die Kontrolle der Versionsverwaltung zu stellen.

Ein neues Projekt legen Sie mit einem Rechtsklick auf den Dateibrowser an. Wählen Sie die Option New | PHP Project. Falls dass PHP Project nicht direkt im Menü New erscheint, müssen Sie eventuell den Umweg über Other... gehen. Der Versionsverwaltung fügen Sie das neue Projekt nach einem Rechtsklick über den Punkt Team | Share Project hinzu.

Ist ein Bearbeitungsschritt abgeschlossen, übergibt ein Commit die Änderungen an das Repository: Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf eine Datei oder einen Ordner und wählen Sie Team | Commit (Abbildung 3). Jede in einem Commit erstellte Version lässt sich mit einem Kommentar versehen. Um die Änderungen auch später noch nachvollziehen zu können, sollten Sie diese Möglichkeit nutzen.

Haben Sie eine neue Datei erstellt, dann müssen Sie diese explizit unter die Kontrolle von SVN stellen. Setzen Sie dazu das Häkchen vor dem Dateinamen; der Status ändert sich dabei auf added.

Abbildung 3: Im Dialog Commit wählen Sie die zu aktualisierenden Dateien aus und geben einen erläuternden Kommentar ein.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2016: Alt-PCs flott machen

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...