Home / LinuxUser / 2006 / 05 / Neue Hardware

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Debian leicht gemacht
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Neue Hardware

ATI FireGL mit Speicherrekord

Grafikspezialist ATI feiert bei seiner Workstation-Serie FireGL eine Premiere: Der Hersteller verbaut auf dem Board des Topmodells V7350 ein volles GByte an GDDR3-Grafikspeicher. Die professionelle Zielgruppe, die extensives CAD oder DCC (Digital Content Creation) betreibt – letzteres etwa in der Spiele- oder Filmproduktion – berappt für das üppige Speicheraufkommen nebst neuer R520-GPU stolze 1700 Euro.

Die für OpenGL in Version 2.0 optimierten Treiber für die PCI-Express-Karte (http://www.ati.com/products/fireglv7350/index.html) bietet ATI für Linux und Windows an, egal ob 32- oder 64-Bit-System.

FireGL-V7350-board-shot.jpg

Unter der dick aufgetragenen Kühlung der ATI V7350 verbirgt sich unter anderem 1 GByte Speicher.

Linux Screen Reader für Sehbehinderte

IBM hat eine frühe Alpha-Version des Linux Screen Readers (LSR) für den Gnome-Desktop zum Download freigegeben. Die Anwendung dient zur Transformation von Bildschirminhalten für andere Ausgabemedien, anfangs für IBMs hauseigene Text-to-Speech-Technologie ViaVoice.

Der LSR ist in Python geschrieben und nutzt das Assistive Technology Service Provider Interface (AT-SPI) des Gnome-Desktops, um System-Events für seine Zwecke umzumodeln. Eine Erweiterung der für die Transformation zuständigen Skripte ist erwünscht. So ruft IBM etwa dazu auf, Definitionen für Braille-Geräte beizusteuern. Die Skriptbasis dafür sei bereits vorhanden.

IBM will neben der Testversion in Kürze eine Anleitung für Entwickler veröffentlichen. Zuddem steht für den LSR ein Forum (http://www.alphaworks.ibm.com/tech/lsr) zur Verfügung.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 69 Punkte (1 Stimme)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...