KDE-News

KDE-Konferenz 2006 in Dublin

Das Dubliner Trinity College, die älteste Universität Irlands, dient vom 23. bis 30. September als Tagungsort der KDE-Konferenz Akademy. Die Mitglieder des KDE e.V. votierten mehrheitlich für die Hauptstadt der grünen Insel. Sie setzte sich gegen Florida, Quebeck, Sophia und Glasgow durch.

Neben den Mitgliedern des KDE e.V. treffen sich dort KDE-Entwickler, Enthusiasten und interessierte Neueinsteiger zum Ideenaustausch. Ein einwöchiges Entwicklertreffen verschafft vor allem der Arbeit an KDE 4 zusätzlichen Schub. Einen Call for Papers für die Konferenz wollen die Veranstalter rechtzeitig herausgeben.

Freiwillige Helfer des Trinity Colleges zeichnen für die Organisation verantwortlich. Ganz neu ist diese Art der Veranstaltung indes für das altehrwürdige Trinity College nicht: Schon vor zwei Jahren gastierte am gleichen Ort die GNOME-Konferenz Guadec.

Dublin ist bereits die vierte Station der Konferenz. Zuvor fanden die Akademy-Treffen in Malaga und Stuttgart sowie (unter dem Namen Kastle) im tschechischen Nove Hrady statt.

In diesem Jahr treffen sich die KDE-Enthusiasten auf der grünen Insel.

Neue Arbeitsgruppe Computer-Interaktion

Mit einer neuen "Human-Computer Interaction Working Group" (HCI) will der KDE e.V. die Zusammenarbeit seiner Experten für Benutzerfreundlichkeit, Barrierefreiheit, und Lokalisierung koordinieren sowie auch die Zunft der Designer einbinden. Zudem dient die Atbeitsgruppe als Katalysator für neue Ideen.

Zu den Mitgliedern zählen die Usability-Experten Celeste Lyn Paul, Ellen Reitmeyer und Thomas Zander, der Accessiblity-Spezialist Olaf Schmidt sowie die Künstler Nuno Pinheiro und Kenneth Wimer. Als vorrangiges Ziel sieht die Arbeitsgruppe Entwürfe für bessere Schnittstellen, die bereits in KDE 4 einfließen sollen.

Die HCI-Arbeitsgruppe entstand kurz nach einer neuen technischen Arbeitsgruppe sowie der auf Promotion spezialisierten Marketing-Arbeitsgruppe. Eine Großzahl der Projektmitglieder hatte sich auf der letzten Versammlung des KDE e.V. für solche Arbeitsgruppen zur Koordination und zum Vereinfachen der Prozesse für die Entscheidungsfindung ausgesprochen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2016: Kryptographie

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

zweites Bildschirm auf gleichem PC einrichten
H A, 30.09.2016 19:16, 2 Antworten
Hallo, ich habe Probleme mein zweites Bildschirm einzurichten.(Auf Debian Jessie mit Gnome) Ich...
Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 2 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...