Buchtipp

01.05.2006

Java-Kochkurs

Ein schlankes Buch über ein umfangreiches Programm – diesen Spagat versucht Ed Burnette in dem Band "Eclipse IDE – kurz & gut" aus O'Reillys Taschenbibliothek. Herausgekommen ist dabei eine verständliche und übersichtliche Einführung, die Anfängern den Einstieg in das Java-Programmieren mit Eclipse erleichtert.

Von der Installation über den Aufbau des Arbeitsbereiches bis hin zu fortgeschrittenen Eclipse-Funktionen gelingt dem Autor eine sinnvolle Auswahl der Themen, die die Balance zwischen einer knappen Übersicht und einem umfassenden Rundumschlag hält. Ein Java-Schnellkochkurs nimmt den Leser mit in die Praxis, setzt allerdings Grundkenntnisse im Programmieren mit der Sprache voraus.

Das Kapitel "Tipps und Tricks" hilft, die vielen nützlichen, manchmal aber auch gut versteckten Features von Eclipse zu finden. Ein kurzer Ausblick auf weiterführende Themen rundet das Buch ab. Dass der Autor der Übersicht über die Eclipse-Befehle rund ein Viertel des Umfangs einräumt, wirkt allerdings ein wenig wie Platzschinderei, zumal er die Befehle nicht erläutert, sondern nur ins Deutsche übersetzt.

Für Einsteiger in Eclipse empfiehlt sich das Buch wegen der verständlichen Erklärungen. Fortgeschrittene Eclipse-Anwender entdecken in ihm freilich wenig Neues.

Info

Ed Burnette Eclipse IDE – kurz & gut O'Reilly 2006 ISBN 3-89721-515-7 143 Seiten, 9,90 Euro http://www.oreilly.de

Mach' mal

Makefiles sind unter Linux so verbreitet wie unbeliebt: Sie steuern das Übersetzen von Quellcode und installieren die Pakete. Was dabei passiert und wozu ein gut geschriebenes Makefile noch fähig ist, zeigt das Buch "GNU Make" von Robert Mecklenburg.

Der Autor betreute selber lange Zeit große Software-Projekte und setzte zu diesem Zwecke Makefiles ein – er spricht also aus der Praxis. Das spiegeln die Beispiele im Text auch wieder. Mecklenburg schafft es zudem, die zahlreichen Effekte, die beim Schreiben von Makefiles auftreten immer wieder soweit herunterzubrechen, dass es dem Leser verständlich bleibt.

Die Lektüre des Buches animiert dazu, auf dem eigenen Rechner Vorgänge in eine Makefile zu gießen, und in der Tat erlaubt das System dem Anwender eine manchmal erstaunliche Flexibilität. Der handliche Umfang des Buches entmutigt zudem nicht den Leser. Angenehmerweise enthalten diese Seiten keine umfangreichen Übersichten, Referenzen oder Anhänge, mit denen manche Autoren gerne Seiten schinden.

Wer sich mit dem Programmieren beschäftigt, und sei es auch nur im kleinen Maßstab, dem sei dieses Buch an Herz gelegt. Make gehört zwar zu den ältesten Werkzeugen, es aber noch lange nicht zum alten Eisen. Das zeigt auch die Tatsache, dass der Verlag das englische Original nun schon zum dritten Mal aufgelegt und der Autor den Inhalt komplett überarbeitet und aktualisiert hat.

Info

Robert Mecklenburg GNU Make O'Reilly 2004 ISBN 3-89721-408-3 328 Seiten, 32 Euro http://www.oreilly.de

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_08

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 0 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...