Gnomogramm

01.04.2006

GPodder liefert Radio nach Maß

Podcasts liegen voll im Trend und sind besonders zum Thema Linux zahlreich vorhanden. Das kleine und übersichtliche Python-Programm GPodder (http://perli.net/projekte/gpodder/) geht dem geneigten Hörer beim Verwalten und Herunterladen von Podcast-Streams zur Hand.

Dabei beschränkt sich das GPodder auf die wesentlichen Funktionen, wie das regelmäßige Aktualisieren der Liste und das Verwalten aller Downloads. Zusatzdaten – wie beispielsweise die Informationen über die Podcast-Themen – wertet das Programm nicht aus.

Das Bedienen gestaltet sich sehr simpel: Sie wählen einfach den gewünschten Beitrag im Podcast aus und starten den Download. Bricht die Verbindung zwischenzeitlich ab, versucht das Programm, den Download an der Abbruchstelle wieder aufzunehmen – vorausgesetzt, der Podcast-Server unterstützt das. Außerdem haben die Entwickler daran gedacht, das GPodder mit einer Proxy-Unterstützung für die Protokolle HTTP und FTP auszustatten. Dies freut besonders Nutzer in geschlossenen Netzwerken.

Im Gegensatz zu früheren Versionen überarbeiteten die Programmierer den Code für GPodder 0.5 komplett. Das Programm wertet jetzt die XML-Informationen eines Podcasts korrekt aus und zeigt ihn mit seinem Namen statt wie bisher mit seiner URL an.

GPodder zeigt die Überschriften, aber keine zusätzlichen Informationen zu Podcast-Beiträgen an.

Corels kleine Brüder

Die Arbeit am Vektorzeichenprogramm VRR (http://atrey.karlin.mff.cuni.cz/projekty/vrr/) begann als Studienprojekt an der Prager Charles-Universität. Ziel war die Entwicklung eines Programms, das den Anwender bei der Illustration mathematischer Artikel unterstützt. Mittlerweile liegt die Software in der Version 0.9.3 vor.

So verwundert es nicht, dass VRR eine Vielzahl geometrischer Objekte kennt. Jedes davon verfügt über ein eigenes Kontextmenü, das alle wichtigen Objektparameter wie Radius, Farbe sowie X- und Y-Koordinaten beherbergt. Mit ihnen passen Sie jede geometrische Form an Ihre Bedürfnisse an.

Wie es sich für ein Vektorzeichenprogramm gehört, verfügt VRR auch über einen Einheitenmanager, der Maße, Winkel und Referenzen für jede Zeichnung festlegt. Ein Plugin-Manager erlaubt Ihnen außerdem, das Programm um eigene, in Scheme programmierte Funktionen zu erweitern. Eine leistungsfähige Undo-Funktion verhindert, dass sich voreilige Änderungen fatal auswirken.

Die Ergebnisse speichert VRR im eigenen Format oder exportiert sie in eine PDF-, PS-, EPS- oder SVG-Datei. Es bietet zudem die Möglichkeit, ein Office-Programm nach Wahl zum Anzeigen der Resultate einzubinden.

Im Kontextmenü passen Sie Form und Ausrichtung jedes Objekts individuell an.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Sammelmaschine
    Podcasts gibt es viele. Mit gPodder behalten Sie den Überblick über Ihre Favoriten und stellen dabei sicher, dass Sie auch unterwegs immer auf dem aktuellen Stand sind.
  • Neue Software
    Im Quartalsrhythmus erscheinen viele Programme in neuer Version. Eine Auswahl stellen wir regelmäßig vor, und auf der Heft-DVD finden Sie die passenden Pakete und Installationshinweise.
  • Aktuelle Software
  • Amarok 2.5 ist da

    Die Entwickler des KDE-Musikplayers Amarok haben die Version 2.5 der umfangreichen Suite veröffentlicht. Neben einem neu geschrieben Modul für Massenspeicher und der Integration von Amazons-MP3-Store nennen sie eine lange Liste an Patches und Bugfixes.
  • Gnomogramm
Kommentare

Infos zur Publikation

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...