MP3-Würfel für unterwegs

Die Firma Support Plus zeigte auf der IFA in Halle 1 den Miniatur-MP3-Player Q-Be http://www.q-be.de vor. Das würfelförmige Gerät hat lediglich eine Kantenlänge von 24 Millimetern, verfügt jedoch über 256 bis 1024 MByte RAM, einen Kopfhöreranschluss, ein Bedienkreuz, ein organisches Display und einen eingebauten Lithium-Ionen-Akku.

Zum Lieferumfang des Geräts gehört neben einem weißen Ohrhörer-Paar ein USB-Spezialkabel, über das der Akku geladen und der MP3-Player mit Strom versorgt wird, sowie eine Schutzhülle für den Würfel. Der Datentransfer über USB ist laut Hersteller auf maximal 768 KByte/s beschränkt, über die Akku-Kapazität und Laufleistung liegen keine Informationen vor. Die Version mit 512 MByte RAM kostet beim Versandhändler Weltbild http://www.weltbild.de rund 120 Euro.

Reelbox in neuem Gewand

Reel Multimedia http://www.reel-multimedia.de, Hersteller der umstrittenen Reelbox, zeigte die auf VDR basierende Settop-Box auf der IFA in einem überarbeiteten Gehäuse. Die Aluminium-Front ist qualitativ deutlich besser verarbeitet als die bislang ausgelieferten Modelle mit Plastik-Abdeckung, der gelochte Deckel sorgt zudem für eine gute Wärmeabführung.

Ebenfalls neu ist das Twin-Empfangsmodul mit zwei getrennten Satelliten-Tunern auf einer Karte, über die zwei vorhandenen Steckplätze lassen sich somit maximal vier Tuner in der Reelbox unterbringen. Bis Weihnachten sollen sowohl die neuen Gehäuse als auch die Twin-Tuner verfügbar sein.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Neue Hardware
  • Hardware-News
  • Sechs Digitalkameras im Test
    An der Kamerafront wird längst digital geschossen: Millionen Pixel, ein hoher Zoom und schnelle Auslösezeiten garantieren, dass selbst ein vorbeifliegender Vogel haarscharf auf den Speicher gebannt wird. Sechs aktuelle Digitalkameras mussten der Redaktion beweisen, dass sie auch Schnappschüsse und Außenaufnahmen beherrschen.
  • Neun Digitalkameras im Linux-Test
    Digitalkameras liegen voll im Trend, immer öfter verdrängen sie die chemischen Kleinbildkameras. Doch wie bekommt man die Urlaubsbilder auf den Linux-Computer? Wir haben neun aktuelle Kameras getestet.
  • Hardware-News
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2016: Kryptographie

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 0 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...