Im rechten Licht

Urlaubsfotos retten mit Gimp

01.10.2005
Hand aufs Herz: Vielen Urlaubsfotos merkt man die Eile an, in der sie entstanden sind. Liegen sie aber in digitaler Form vor, sind kleine Unvollkommenheiten kein Grund mehr, Bilder im Archiv zu verstecken.

Sie haben den Bildausschnitt verrissen und nicht optimal belichtet. Der Blitz ist als helles Schlaglicht sichtbar, die Farben im Bild spiegeln leider das trübe Wetter wieder (Abbildung 1). Doch die Urlaubserinnerung, die Sie fotografisch festgehalten haben, ist Ihnen lieb und teuer. Erstaunlich oft zaubert das Bildbearbeitungsprogramm Gimp aus schlechten Aufnahmen passable Erinnerungen und aus Fotos mit kleinen Mängeln richtig gute Aufnahmen. An Hand eines Beispiels demonstrieren wir die wichtigsten Tricks.

Abbildung 1: Trübes Licht und Farbstich, dazu die Kamera beim Auslösen leicht verrissen; Gimp holt aus dem Foto noch etwas heraus.
Abbildung 2: Nach der Bearbeitung hat sich die Qualität der Aufnahme sichtlich verbessert.

Der rechte Blickwinkel

Der auffälligste Fehler bei Fotos entsteht häufig dadurch, dass der Fotograf die Kamera nicht gerade gehalten hat. Das korrigiert Gimp mit Hilfe des Drehwerkzeugs (Ebene oder Auswahl drehen). Im Feld Wirkt auf: behalten Sie die Standardeinstellung Ebene transformieren bei, unter Interpolation stellen Sie Kubisch (am besten) ein, um die Bildqualität vollständig zu erhalten. Nun drehen Sie das Foto mit der Maus, bis die Bildränder gerade stehen.

Die leeren Bereiche an den Bildrändern, die das Drehen verursacht, entfernen Sie anschließend mit dem Schneidewerkzeug (Bildgröße ändern / Bild zuschneiden). Ziehen Sie dazu nach einem Klick ins Bild den Auswahlrahmen an den Griffrechtecken links oben und rechts unten in Form des Bildes auf.

In unserem Beispiel haben wir nicht nur den leeren Rand entfernt. Zugleich haben wir die Ränder so zugeschnitten, dass das Bild dem so genannten goldenen Schnitt entspricht (Abbildung 3). Dieses Konzept findet in der Kunst seit langen Verwendung und besagt, dass ein Bild am harmonischsten wirkt, wenn das Hauptmotiv statt in der geometrischen in der optischen Mitte steht. Um sie zu ermitteln, teilen Sie jede Seite des Bildes in zwei Stücke auf, so dass sich das längere der beiden Stücke zum kleineren ebenso verhält, wie die Summe aus beiden zum größeren Stück. Das entspricht einem Teilungsverhältnis von ca. 1,618:1. Der Schnittpunkt ergibt die optimale Position des Motivs.

Abbildung 3: Der goldene Schnitt, ein zentrales Gestaltungsprinzip in der Kunst.

Farbkorrektur auf Knopfdruck

Als nächstes wenden Sie sich den Farben zu. Unser Beispielfoto ist leicht unterbelichtet, beim Scannen haben sich zudem die Farbtöne ins blaugrüne Spektrum verschoben. In der Natur kommen Farben hingegen meist in allen Schattierungen vor.

Das Tool EbeneFarbenWerte beseitigt solche Mängel. In der Grafik stehen Werte links für die dunklen Töne, rechts für die hellen. Lücken deuten auf eine Farbverschiebung hin, die nicht Scanner, sondern auch Sensoren von Digitalkameras oder schlechte Belichtung verursachen (Abbildung 4). Wählen Sie im Dropdown-Feld Kanal nacheinander die rote, die grüne und die blaue Farbkomponente aus und klicken Sie jeweils auf den Button Automatisch, um diese Lücken zu füllen.

Abbildung 4: Das Werkzeug zum Anpassen der Farbwerte mit eingebauter Automatik.

Zu geringe Beleuchtung gleicht der Regler für die Helligkeitsverteilung aus. Damit er alle drei Farbkanäle gleich anpasst, wählen Sie den zuletzt gewählten Farbkanal ab, so dass im Feld Kanal nur Werte steht. Ziehen Sie den Helligkeitsregler mit der Maus nach links, um das Bild aufzuhellen oder geben Sie ins mittlere Feld einen Wert über 1 ein und klicken Sie auf OK. Ein Wert unter 1 dunkelt das Bild ab.

Zu beachten ist hierbei, dass dieses Werkzeug auch natürliche Farbtönungen wie das Rot einer Abendstimmung entfernt. Einfarbige Flächen und wenige Schattierungen verschlechtern das Ergebnis. In solchen Fällen funktioniert das Tool EbeneFarbenFarbabgleich besser.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Effizienter arbeiten mit GIMP
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie mit dem Programm kreativ ins Bild eingreifen und Motive besser in den Vordergrund rücken.
  • Effizienter arbeiten mit GIMP
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie ausgewählte Filter effektiv anwenden, mit dem Pfadwerkzeug den Textfluss gestalten oder interessante Fotomontagen erstellen.
  • Effizienter arbeiten mit Gimp
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie Colorkey-Bilder erstellen, einen Bronze-Look für Porträtfotos erzeugen und den Grunge-Effekt auf Texte anwenden.
  • Erholung pur
    Es ist Juli, und der Urlaub steht vor der Tür, um Sie mitzunehmen. Wir packen Ihnen ein paar Tipps für gute Urlaubsfotos mit in den Koffer. Damit die Erholung lange anhält.
  • Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Unsere Tipps machen Sie zum Gimp-Profi: Diesmal zeigen wir, wie Sie Mehrfachbelichtungen simulieren und der "chromatischen Aberration" zu Leibe rücken. Außerdem verraten wir, wie Sie richtig schärfen und effizient mit dem Zauberstab arbeiten.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_09

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...