Schlank, schnell, sorglos

Schnelles Office-Paket des KDE-Desktop

01.09.2005
Büro-Software abseits von OpenOffice hat unter Linux einen schweren Stand. Doch die Entwickler von KOffice lassen sich von diesem Umstand nicht abschrecken. Dieser Artikel zeigt, was das KDE-Büropaket mit dem Sprung zur Version 1.4 erreicht hat.

Word und Excel sind für viele Benutzer immer noch Synonyme für Textverarbeitung und Tabellenkalkulation. Steht die Zusammenarbeit mit diesen zwei Programmen ganz oben auf der Prioritätenliste, führt unter Linux kein Weg an OpenOffice oder StarOffice vorbei. Erstellen Sie Ihre Office-Dokumente hingegen in erster Linie für sich selbst, lohnt ein Blick auf das neue KDE-Office. Es arbeitet nicht nur schnell und zuverlässig, sondern bringt auch einige Tools und Features mit, die anderen Office-Umgebungen fehlen.

Familienmitglieder

Die KOffice-Familie besteht neben der Textverarbeitung KWord, dem Tabellenkalkulationsprogramm KSpread und der Präsentations-Software KPresenter aus folgenden Programmen:

  • Kivio Flussdiagram-Planer
  • Karbon14 Vektor-Zeichnungsprogramm
  • Kugar, zum Erstellen von Berichten
  • KChart Diagramm-Zeichner
  • KFormula Formular-Editor

Erstmals in der Version 1.4 vertreten sind zusätzlich die Datenbank-Komponente Kexi und das Bildbearbeitungsprogramm Krita. Die KDE Office Suite besteht somit aus zehn Komponenten (siehe Tabelle "Familienmitglieder").

Familienmitglieder

Programm Befehl Komponente
KWord kword Textverarbeitung
KSpread kspread Tabellenkalkulation
KPresenter kpresenter Präsentation
Kivio kivio Flussdiagramm-Planer
Karbon14 karbon Vektorzeichnungsprogramm
Krita krita Bildbearbeitungsprogramm
Kugar kugar Erstellt Berichte
Kexi kexi Datenbank-Komponente
KChart kchart Diagramm-Zeichner
KFormula kformula Formular-Editor

Wichtigste Neuerung

Die neue Version von KOffice bringt eine verbesserte Unterstützung für das OASIS-Dokumentenformat OpenDocument. Dieses ist eine Weiterentwicklung des XML-Dokumentenformats von OpenOffice.org. Es liefert auch die Grundlage für die zukünftigen OpenOffice 2.0-Dokumente. Die neuen KOffice-Dateien sind somit mit denen von OpenOffice 2.0 weitgehend kompatibel. So liest zum Beispiel KWord bereits jetzt Textdokumente der OpenOffice-Version 2.0-Beta von Suse Linux 9.3 ein. Speichern Sie Dokumente in KWord oder KSpread im Format OpenDocument, liest diese die OpenOffice-Version von Suse 9.3 ein – theoretisch.

In der Praxis stehen der reibungslosen Zusammenarbeit von KOffice und OpenOffice noch große Steine im Weg. So klappt zwar der Import/Export von einfachen Textdateien, bei Bildern oder Diagrammen ist aber das Resultat meistens unbrauchbar. Inhaltsverzeichnisse importiert zum Beispiel die jeweilige Textverarbeitung lediglich als formatierten Text. Ein Tabellendokument mit Diagrammen unter KSpread als OpenDocument Tabellendokument zu speichern, gelang in den Tests überhaupt nicht. Der Umstieg auf OpenDocument als Standardformat ist deshalb erst für die nächste Release geplant. Die Version 1.4 benutzt in der Grundeinstellung noch KOffice-eigene Formate.

Eine OpenDocument-Datei ist ein gewöhnliches ZIP-Archiv. Sie können diese auf der Kommandozeile mit unzip Dateiname oder grafisch mit ark auspacken. Das Archiv besteht aus mehreren XML-Dateien, einem Vorschaubild im PNG-Format, sowie weiteren Multimedia-Dateien – falls im Dokument enthalten. Ein Beispiel für den Aufbau einer Textdatei zeigt die Tabelle "Inhalt einer OpenDocument-Textdatei".

Inhalt einer OpenDocument-Textdatei

Datei Funktion
content.xml XML-Datei, die die eigentlichen Daten enthält. KOffice liest solche XML-Dateien auch direkt ein.
meta.xml Enthält Informationen wie Autor, Firma und E-Mail-Adresse. Hier steht auch, welches Programm das Dokument erstellte.
settings.xml Speichert Informationen zum Zustand des Dokuments, wie Ansichtsmodus, letzte Änderung, letzter Ausdruck.
styles.xml Legt die einzelnen Stilvorlagen fest, zum Beispiel Überschriften, Aufzählungen und Nummerierungen.
mimetype Definiert, um welchen Dokumententyp es sich handelt. Zum Beispiel application/vnd.oasis.opendocument.text für Textdateien.
META-INF/manifest.xml Enthält Details dazu, welche Dateien sich im ZIP-Archiv befinden.
Thumbnails/thumbnail.png Mini-Vorschau der ersten Seite als transparentes PNG-Bild.

Neu verfügen beinahe sämtliche KOffice-Anwendungen über mehrere Ansichtsmodi. Sie können sich damit innerhalb eines Dokuments verschiedene Stellen gleichzeitig anzeigen lassen. Die neue Ansicht öffnen die Office-Programme wahlweise im aktuellen Dokument oder in einem neuen Programmfenster. Die Aufteilung erfolgt senkrecht oder waagrecht. Theoretisch lassen sich die einzelnen Ansichten beliebig weiter unterteilen, effizient arbeiten lässt sich aber lediglich bei einer zweigeteilten Ansicht. Die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten finden Sie jeweils im Menü Ansicht.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • KOffice 1.6 fertig
  • KOffice 1.3
    Das KDE-Office-Paket KOffice geht in eine neue Runde: Die Version 1.3 bringt neben etlichen Detailverbesserungen und Fehlerberichtigungen einige neue Funktionen.
  • Koffice-Entwickler geben Version 2.0.0 frei
    Das KOffice-Projekt vermeldet Version 2.0.0 seiner freien Bürosuite. Diese Release wendet sich vornehmlich an Tester und Entwickler. Die Macher empfehlen Endanwendern, auf die Versionen 2.1 und 2.2 zu warten.
  • Koffice mit neuen Namen und neuem Konzept

    Mit dem neuen Namen will die freie Bürosuite verdeutlichen, dass sie mehr sein will als eine Reihe von Office-Anwendungen für den Desktop.
  • KOffice 2.0 im Anmarsch
    Seit der Veröffentlichung der ersten Alpha-Version des Office-Programms KOffice 2.0 sind nahezu zwei Jahre vergangen. Nun bietet das KDE-Projekt einen Release Candidate zum Download an.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 08/2015: Cloud-Speicher

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 0 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Plugins bei OPERA - Linux Mint 17.1
Christoph-J. Walter, 23.07.2015 08:32, 2 Antworten
Beim Versuch Video-Sequenzen an zu schauen kommt die Meldung -Plug-ins und Shockwave abgestürzt-....
Wird Windows 10 update/upgrade mein Grub zerstören ?
daniel s, 22.07.2015 08:31, 5 Antworten
oder rührt Windows den Bootloader nicht an? das ist auch alles was Google mir nicht beantw...
Z FUER Y UND ANDERE EINGABEFEHLER AUF DER TASTATUR
heide marie voigt, 10.07.2015 13:53, 2 Antworten
BISHER konnte ich fehlerfrei schreiben ... nun ist einiges drucheinander geraten ... ich war bei...
PCLinuxOS lässt sich nicht installieren
Arth Lübkemann, 09.07.2015 18:53, 6 Antworten
Hallo Leute, ich versuche seit geraumer Zeit das aktuelle PCLinuxOS KDE per USB Stick zu insta...
Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt