Home / LinuxUser / 2005 / 09 / Dia und Kivio im Vergleich

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Guter Plan!

Dia und Kivio im Vergleich

Kivio

Auch wenn die zum Zeitpunkt des Artikels aktuelle KOffice-Version schon bei 1.4.1 angekommen ist, ist Kivio [2] als Bestandteil der Office-Suite auf aktuellen Distributionen noch in Version 1.3.5 (und manchmal auch nur in englischer Sprache) dabei. Das lässt sich aber verschmerzen, da die Bedienung recht intuitiv erfolgt und viele selbsterklärende Symbole den Weg ebnen.

Nach dem Programmstart fragt Kivio nach, ob Sie ein neues Dokument erstellen, ein bestehendes öffnen oder ein zuletzt geöffnetes bearbeiten möchten. Gehen Sie daher zum Reiter Create Document und wählen Empty Document, um das Beispiel-Netzwerkdiagramm zu erstellen.

Das Hauptfenster präsentiert sich übersichtlich – unter dem Menü finden Sie die wichtigsten Funktionen als Symbole in den Werkzeugleisten. Ebenso wie bei Dia sorgt ein Gitternetz für die nötige Orientierung und erleichtert das Platzieren von Objekten. Praktisch: Unten rechts blendet Kivio die Koordinaten der aktuellen Mauszeiger-Position ein.

Im Einrichtungsdialog (Menü / Settings | Configure Kivio) legen Sie u. a. die Papiergröße, Standardschriftart und das Aussehen der Gitternetzlinien fest. Auch das Layout der Werkzeugleisten können Sie über das Settings-Menü einrichten: Gehen Sie auf Configure Toolbars, wählen Sie die Leiste aus dem Pull-down-Menü aus und fügen Sie anschließend Icons hinzu oder entfernen diese über die Pfeiltasten.

Die Bibliotheken mit den fertigen Symbolen für die verschiedenen Diagrammtypen heißen bei Kivio "Stencil" (englisch für "Matrize, Schablone"). Diese sind standardmäßig nicht in den Werkzeugleisten eingeblendet, sondern müssen zunächst ausgewählt werden. Um ein solches Set anzuzeigen, gehen Sie im Menü auf Tools | Add Stencil Set und wählen aus dem reichhaltigen Fundus der vielen Unterabteilungen aus (Abbildung 6). Dia-Fans können sich freuen: Alle Icon-Bibliotheken stehen auch in Kivio zur Verfügung. Alle geöffneten Stencil-Sets finden Sie anschließend in einer linken Leiste auf Tabs angeordnet, die Sie mit der Maus hin- und herschieben können – per Drag & Drop lassen sich die einzelnen Tabs auch aus dem Kivio-Fenster herausziehen und auf dem Desktop ablegen; um eine Auswahl wieder loszuwerden, klicken Sie auf das kleine Kreuz.

Abbildung 6

Abbildung 6: Kivio bietet jede Menge fertige Icons für Ihre Diagramme – auch Dias Bibliotheken sind mit von der Partie.

Malen nach Zahlen

Nachdem Sie sich mit den Grundfunktionen von Kivio vertraut gemacht haben, kann es losgehen mit dem Netzwerkdiagramm. Überprüfen Sie für das Dokument zunächst das Seitenformat und die Ausrichtung (Format | Page Layout). Die Objekte platzieren Sie, indem Sie die passenden Symbole aus den jeweiligen Stencil Sets per Drag&Drop ins Diagrammfenster hineinziehen.

Genau wie in Dia passen Sie die Größe der Objekte an, indem Sie dieses zunächst durch einfachen Klick aktivieren und dann die Ankerpunkte mit der Maus zurechtziehen. Einen kleinen Unterschied gibt es hier zu beachten: Während Sie in Dia an jedem beliebigen Ankerpunkt ansetzen können und die Relationen des Objekts bei der Größenveränderung immer erhalten bleiben, bietet Kivio hier etwas mehr: Über die seitlichen Punkte ziehen Sie das Objekt schmaler oder breiter, und über die oberen und unteren Punkte länger oder kürzer. Sollen die Relationen erhalten bleiben, fassen Sie einfach einen der Eckpunkte an.

Es gibt aber auch Gemeinsamkeiten in der Bedienung: Ein Objekt verschieben Sie, indem Sie es durch Klick aktivieren und das Symbol mit gedrückt gehaltener linker Maustaste an einen anderen Ort ziehen. Zum Löschen drücken Sie auch in Kivio auf die Taste [Entf], und ebenso wie in Dia können Sie diese Funktionen auch auf eine Symbol-Gruppe anwenden, wenn Sie diese zunächst mit der linken Maustaste einrahmen (Abbildung 7).

Abbildung 7

Abbildung 7: Ziehen Sie mit der linken Maustaste einen Rahmen um Objekte, um eine ganze Gruppe von Symbolen zu aktivieren.

Standardmäßig färbt Kivio die Objekte aus den Stencil Sets von Dia nicht ein. Die rote Firewall erscheint daher zunächst in Schwarz-Weiß. Dieses können Sie aber leicht über Kivios Farbdialoge ändern: Aktivieren Sie das Objekt und setzen Sie über die beiden Icons in der Werkzeugleiste (Set Foreground Color bzw. Set Background Color) eine neue Vorder- und Hintergrundfarbe (Abbildung 8).

Abbildung 8

Abbildung 8: Greifen Sie in Kivios Schminkkasten und färben Sie Objekte einfach ein.

Verbindungslinien ziehen Sie ebenso wie in Dia: Wählen Sie das entsprechende Werkzeug z. B. über das Menü Tools | Edit Stencil Connector aus, stellen Sie die Linienbreite und -farbe ein und verankern Sie die Linien an den kleinen blauen Fadenkreuzen der Objekte. Dass Sie richtig getroffen haben, erkennen Sie daran, dass sich die Verankerungspunkte rot einfärben.

Ein Bogenwerkzeug zum Malen der Funkwellen (ebenso wie die anderen praktischen Zeichenobjekte) sucht man in Kivio leider vergeblich, daher hilft hier nur der Umweg über ein entsprechendes Objekt aus den Stencil Sets. Beschriften Sie das Diagramm über das Textwerkzeug; alternativ doppelklicken Sie ein Objekt und geben den Text ein. Ist die Beschriftung ein eigenes Objekt, ziehen Sie einen Rahmen um dieses und das dazugehörige Element auf und gruppieren die beiden Objekte über das Menü Format | Group Selected Stencils.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 92 Punkte (3 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...