Home / LinuxUser / 2005 / 09 / 3D-Action mit Nexuiz

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Killing you softly

3D-Action mit Nexuiz

Global Player

Beim Spielen im Internet ist es wichtig, die potentiellen Gegner schon im Vorfeld mit einem angemessenen Kampfnamen und überzeugendem martialischen Aussehen einzuschüchtern. Unter der Option Player müssen Sie dazu ein wenig kreativ werden. Schnucki als Kampfname geht gar nicht, tragen Sie unter Player Name lieber ^Bl00dh0und^ oder -_D3Struct0r_- ein. Links neben dem Namen sehen Sie ein Bild des Avatars, darüber steht der Name der entsprechenden Spezies, denn die Kämpfer kommen – wie so häufig – aus dem gesamten Universum. Indem Sie auf die kleinen Pfeile über dem Bild klicken, rufen Sie eine andere Spezies auf. Nexuiz unterstützt aktuell als Game Mode nur das Deathmatch, also den Kampf Jeder gegen Jeden. Wie Sie über die Konsole Teams einrichten, lesen Sie weiter unten. Das Field of view meint das Sichtfeld, wobei Werte über 100 zum Fischaugeneffekt, Werte unter 100 zum Tunnelblick führen. Spieler nutzen tendenziell Werte über 100, um einen besseren Überblick über die Map – also das Spielfeld – zu erhalten. Über die View Size ändern Sie die Größe des Bildausschnitts, Crosshair Type und Crosshair Size beeinflussen Größe und Aussehen des Fadenkreuzes.

Unter dem Eintrag Controls modifizieren Sie bei Bedarf die Tastaturbelegung für das Spiel. Klicken Sie auf einen zugeordneten Buchstaben und tippen Sie dann auf die neu einzurichtende Taste. Im Bereich Audio ändern Sie die Lautstärke der Musik und der akustischen Effekte, der Eintrag Input regelt die Empfindlichkeit der Maus. Je höher der dort eingetragene Wert ist, desto schneller dreht sich Ihre Figur bei einer Mausbewegung. Dadurch reagieren Sie zügiger auf Angriffe, allerdings wird das Zielen schwieriger.

Spiel ohne Grenzen

Nun spielen Sie: Entweder allein gegen Computergegner, gegen die Freunde und Kollegen im LAN oder über das Internet mit dem Rest der Welt. Unter Create Game nehmen Sie alle notwendigen Einstellungen für ein privates Spielchen vor. Das geschieht über die fünf Optionen im oberen Bereich. Setzen Sie zunächst unter den Basic Options (Abbildung 5) den Public Server auf Disabled und stellen Sie Spielregeln auf. Unter Frag Limit legen Sie fest, nach wie vielen Frags das Spiel vorbei ist, die Option Max Players begrenzt die Anzahl der Spieler in einem Level. Die Option Bot Count bestimmt darüber, wie viele Computergegner im Spiel erscheinen, im Bereich darunter entscheiden Sie, wie gut diese sind. Sollten Sie nicht ständig Nexuiz spielen, haben Sie auf der höchsten Stufe allerdings kaum eine Chance – lassen Sie es also locker angehen.

Abbildung 5

Abbildung 5: Bevor Sie ein neues Spiel starten, legen Sie die Regeln fest. Wieviele Bots wollen Sie im Level? Wie stark sollen die Bots sein, und wann ist ein Spiel vorbei?

Links neben den Optionen zeigt ein Screenshot die ausgewählte Map. Mit Hilfe der kleinen Pfeile über dem Bild wechseln Sie zwischen verschiedenen Maps. Gewöhnlich erscheint automatisch nach jedem vollendeten Level das nächste Spielfeld. Welche Map Sie in die Rotation aufnehmen, bestimmen Sie unter der Option Map List, rechts neben den Basic Options. Ein Doppelklick auf eine Map befördert diese in die Cycle List. Nun geht es um die Game Settings. Auch dort existieren zahlreiche Optionen, die wichtigsten seien hier kurz erläutert: Instagib ist ein Modus, in dem jeder Spieler nur einen Schuss hat, um den Gegner ins virtuelle Nirvana zu schicken, in der Rocket Arena stehen ausschließlich Raketenwerfer zur Verfügung und im Vampire Mode erhalten Sie die Punkte, die Sie anderen an Schaden zufügen. Passionierten Unreal- oder Counterstrike-Spielern mögen einige Bewegungsabläufe ungewohnt vorkommen, auch solche Details kann man in Nexuiz ändern. Spielen Sie Gott und regeln Sie über Level Gravity die Schwerkraft nach oben und nach unten, begrenzen oder erhöhen Sie bei Bedarf die Sprunghöhe oder beschleunigen Sie über Game Speed den gesamten Spielablauf. Wie schnell die Avatare sind, legen Sie über Player Maxspeed fest. Hier lösen Sie auch alle Fragen, die mit der Gesundheit zusammenhängen. Nexuiz fördert die Gesundheit nach einem eigenen System: Sie pendelt sich gewöhnlich bei 100 Punkten ein. Sie steigt durch die Aufnahme so genannter Medi-Packs kurzfristig an und sinkt dann bald wieder auf 100 Punkte ab. Daher fackeln die Spieler nicht lange, sondern greifen an, bevor die Gesundheit wieder schwindet. Umgekehrt regeneriert sich die Gesundheit von selbst auf 100 Punkte, wenn die Figur verletzt wird. Wie schnell sich der Verfall vollzieht, legt der Eintrag Health Rot fest, während die Health Regeneration Speed über die automatische Genesung bestimmt. Die selben Mechanismen gelten auch für die Rüstung. Self Damage bezeichnet den Schaden, den man sich selbst beim unsachgemäßen Hantieren mit der eigenen Waffe zufügt. Die Geschwindigkeit des Waffenwechsels bestimmt der Weapon Switch Delay. Da die Effektivität der Waffen häufig von Ihrer Einsatzumgebung abhängt, machen schnelle Waffenwechsel Sinn.

Waffen passen Sie über die Weapon Settings (Abbildung 6) ebenfalls dem eigenen Geschmack an. So wird das Gewehr sehr attraktiv, wenn Sie den Shotgun Damage von 6 auf 67 erhöhen, denn dann schicken Sie die Gegner mit einem einzigen Schuss auf die Bretter. Die Option Rocket Launcher Refire regelt, in welchem Abstand die Raketen den Raketenwerfer verlassen. Senken Sie die Latenzzeit auf 0.00, dann schicken Sie ganze Raketensalven auf die Reise.

Abbildung 6

Abbildung 6: Wahl der Waffen. Mit Hilfe zahlreicher Optionen passen Sie die Waffen an Ihre Bedürfnisse an. Eine ansonsten harmlose Schrotflinte richtet danach mitunter ziemlichen Schaden an.

Aufgrund der zahlreichen Optionen dauert es eine Weile, bevor Sie die passenden Einstellungen für Ihre Spielanforderungen finden. Damit Sie nicht beim nächsten Neustart wieder bei Null anfangen, sichern Sie Ihre Änderungen. Dazu gibt es unter Create Game die Option Management. Jeweils individuell speichern Sie die Konfigurationen für Maplist, Weapons und Game ab.

Fühlen Sie sich bereit, gegen Spieler aus dem Netz anzutreten, wählen Sie Join Game und sehen Sie nach, welche der aufgeführten Server überhaupt bevölkert sind. Das zeigen die NP/MP-Werte. MP zeigt die maximal mögliche Anzahl von Spielern an, NP informiert, wie viele Spieler tatsächlich im Level sind, wobei gegen Abend erfahrungsgemäß mehr Betrieb herrscht. Sie müssen nicht unbedingt ein Superspieler sein, um im Netz mitzuhalten. Mit etwas Glück treffen Sie auf einem der Server ebenbürtige Gegner. Vergessen Sie nicht, auf den Ping-Wert zu achten, um einen Server mit hoher Geschwindigkeit zu erreichen. Im Online-Spiel gehen Ihre eigenen Einstellungen zum Teil verloren, die Spielregeln stellen die Betreiber der Server auf. Nur die Grafikeinstellungen bleiben erhalten.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 89 Punkte (7 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...