01.08.2005

Schutz vor unbefugtem Zugriff von außen steht bei vielen Computer-Nutzern heutzutage ganz oben auf der Prioritätenliste. Mit der Heft-CD in dieser Ausagen setzen Sie ganz einfach eine Firewall auf oder nehmen Ihr Netzwerk unter die Lupe. Was die Distribution auf der Heft-CD im Detail beherrscht, lesen Sie in diesem Heft ab Seite 76.

Lesestunde

Unser Schwerpunkt dreht sich in diesem Heft allerdings ganz um die Themen HTML, Stylesheets und Web-Programmierung. Einige Literaturtipps finden Sie dazu bereits in unseren Artikel sowie im Buchtipp. Auf der Heft-CD im Verzeichnis LinuxUser/probekapitel/ liegen zusätzlich zwei Probekapitel aus den Büchern "Webseiten programmieren" und "PHP 5 aus erster Hand". Diese helfen Ihnen nicht nur bei der entscheidung, welche Literatur Ihnen eventuell im Regal noch fehlt, sondern geben Ihnen auch eine Starthilfe bei den Artikeln.

HTML-Editoren en masse

Mit NVU, Quanta und Bluefish stehen unter Linux Web-Editoren zur Verfügung, die weit mehr können als nur den Sourcecode einfärben. So tritt zum Beispiel NVU, der aus dem alten Mozilla-Composer hervorging, als Konkurrent zu Frontpage an.

Komfortables Projektmanagement macht die Arbeit auch mit umfangreichen Sites zu einer lösbaren Aufgabe. Die Programme unterstützen Sie zudem bei der richtigen Syntax für die entsprechenden Elemente und helfen beim Upload auf den Server im Internet. Auf der Heft-CD liegen die wichtigsten Open-Source-Editoren im Verzeichnis LinuxUser/htmleditoren/.

Bilder teilen

Image Maps – also Grafiken mit mehreren sensitiven Flächen – erfreuen sich bei vielen Anwender in der Web-Programmierung großer Beliebtheit. Auch bei der Gestaltung der eigenen Homepage lassen sich mit korrekt geteilten Bildern nette Effekte erzielen. Wir zeigen im Heft ab Seite 38, wie Sie im Bildbearebitungsprogramm Gimp am besten den Schnitt ansetzen. Und damit Sie zu Hause gleich weitermachen können, haben wir die passenden Skripte auf die CD gepackt. Sie liegen im Verzeichnis LinuxUser/gimp/.

Mit einem entsprechenden Plugin lassen sich Bilder im Gimp schnell in Image Maps umwandeln.

Bilder ordnen

F-Spot hilft Ihnen, Ordnung in die Bildersammlung zu bringen.

Mit dem Programm F-Spot bringen Sie Ordnung in Ihre Bildersammlung. Die Software erlaubt es Ihnen, die Motive nach Kategorien zu sortieren und diese so zu virtuellen Archiven zusammenzufassen. Die Software verfügt über grundlegende Fähigkeiten zum Bearbeiten der Bilder und speichert zusätzliche Daten, wie Anmerkungen zum Bild, in seiner Datenbank. Sie finden F-Spot auf dem Datenträger im Verzeichnis LinuxUser/f-spot/.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Related content

Kommentare