Schutz vor unbefugtem Zugriff von außen steht bei vielen Computer-Nutzern heutzutage ganz oben auf der Prioritätenliste. Mit der Heft-CD in dieser Ausagen setzen Sie ganz einfach eine Firewall auf oder nehmen Ihr Netzwerk unter die Lupe. Was die Distribution auf der Heft-CD im Detail beherrscht, lesen Sie in diesem Heft ab Seite 76.

Lesestunde

Unser Schwerpunkt dreht sich in diesem Heft allerdings ganz um die Themen HTML, Stylesheets und Web-Programmierung. Einige Literaturtipps finden Sie dazu bereits in unseren Artikel sowie im Buchtipp. Auf der Heft-CD im Verzeichnis LinuxUser/probekapitel/ liegen zusätzlich zwei Probekapitel aus den Büchern "Webseiten programmieren" und "PHP 5 aus erster Hand". Diese helfen Ihnen nicht nur bei der entscheidung, welche Literatur Ihnen eventuell im Regal noch fehlt, sondern geben Ihnen auch eine Starthilfe bei den Artikeln.

HTML-Editoren en masse

Mit NVU, Quanta und Bluefish stehen unter Linux Web-Editoren zur Verfügung, die weit mehr können als nur den Sourcecode einfärben. So tritt zum Beispiel NVU, der aus dem alten Mozilla-Composer hervorging, als Konkurrent zu Frontpage an.

Komfortables Projektmanagement macht die Arbeit auch mit umfangreichen Sites zu einer lösbaren Aufgabe. Die Programme unterstützen Sie zudem bei der richtigen Syntax für die entsprechenden Elemente und helfen beim Upload auf den Server im Internet. Auf der Heft-CD liegen die wichtigsten Open-Source-Editoren im Verzeichnis LinuxUser/htmleditoren/.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • So nutzen Sie die Heft-CD richtig
    Als Abonnent des LinuxUser erhalten Sie zu jedem Heft eine CD mit Daten und Programmen, die die Artikel im Heft ergänzen. Zudem bringt die Heft-CD stets eine bootfähige Mini-Distribution mit. Die DVD-Edition des LinuxUser (im Abo oder am Kiosk) enthält neben der CD auch eine 4,7-GByte-DVD mit handverlesener Software sowie acht Extra-Seiten mit Artikeln zur DVD.
  • Auf der Heft-CD
  • Der Bildverwalter F-Spot
    Wo sich viele Bilder auf der Festplatte häufen, macht sich schnell Chaos breit. Die Bildverwaltungssoftware F-Spot [1] tritt mit dem Anspruch an, Fotoarchive effektiv und ohne langes Sortieren zu erschließen.
  • Heft-CD-Anleitung
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 05/2017: Linux unterwegs

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo
grep und sed , gleicher Regulärer Ausdruck , sed mit falschem Ergebnis.
Josef Federl, 15.04.2017 00:23, 1 Antworten
Daten: dlfkjgkldgjldfgl55.55klsdjfl jfjfjfj8.22fdgddfg {"id":"1","name":"Phase L1","unit":"A",...
IP Cams aufzeichnen?
Bibliothek der Technischen Hochschule Mittelhessen / Giessen, 07.04.2017 09:25, 7 Antworten
Hallo, da nun des öfteren bei uns in der Nachbarschaft eingebrochen wird, würde ich gern mein...
WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 2 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....