Addons – Advanced Proxy

Die etwas mickerig geratene Proxy-Konfiguration erweitert Marco Sondermanns Addon Advanced Proxy [6], das auf der Heft-CD enthalten ist. Zur Installation laden Sie das Paket ipcop-advproxy-1.0.6.tar.gz via scp ( scp -P 222 ipcop-advproxy-1.0.6.tar.gz root@<IP-Adresse-Ihres-IPCop>:/root/) auf den IPCop . Loggen Sie sich nun mit ssh auf dem Rechner ein, wechseln Sie in das /root/-Verzeichnis und geben den Befehl tar xfvz ipcop-advproxy-1.0.6.tar.gz ein. Wechseln Sie nun in das neu erstellte Verzeichnis ipcop-advproxy/ und starten Sie das Installationsscript mit dem Aufruf ./install. Die Installation ist damit abgeschlossen. Zur Konfiguration wechseln Sie auf das Webfrontend., wo Sie unter "Dienste" den neuen Unterpunkt "Advanced Proxy" finden. In den allgemeinen Einstellungen legen Sie fest, in welchem Modi der Proxy arbeitet und auf welchem Port er lauscht.

Richtig auf die Sprünge helfen Sie Squid mit der richtigen Einstellung der Cacheverwaltung. Gute Ergebnisse werden mit der Speicher Ersetzungsrichtline : heap GDSF und der Cache Ersetzungsrichtlinie: cheap LFUDA erzielt. Im Offline-Modus liefert Squid gecachte Seiten auch dann aus, wenn diese nicht mehr zu erreichen sind. Zur personenbezogenen Authentifizierung bietet Advanced Proxy unter der Rubrik Authentifizierungsmethode am Ende der Seite verschiedene Einstellungen. Zur Wahl stehen neben der lokalen noch zentrale Authentifizierungsdienste wie LDAP, Windows und RADIUS.

Addons – URL-Filter

Das auf Squid-Guard basierende Addon URL-Filter [7] bietet eine Fülle benutzerfreundlicher Filter-und Sperroptionen für den Squid-Proxy. Die Installation gestaltet sich identisch mit der des Advanced Proxy. Tauschen Sie lediglich den Paketnamen gegen ipcop-urlfilter-1.4.1.tar.gz und verfahren Sie, wie beschrieben.

Nach erfolgreicher Installation finden Sie im Menüpunkt "Dienste" nun die Rubrik "URL-Filter". Die Sperrkategorien legen grundlegend fest, welche Webseiten generell zu filtern sind. Die lokale Dateiumleitung erlaubt Ihnen, häufig gezogene Downloads lokal bereitzustellen um den Traffic zu senken. Die "zeitbasierte Zugriffskontrolle" ermöglicht Ihnen sowohl festzulegen, in welchem Zeitraum der Proxy für bestimmte Hosts erreichbar ist als auch wie lange. Erreicht ein Anwender das festgelegte Zeitlimit, ist der Proxy für diesen bis zur nächsten Erneuerungsperiode gesperrt.

Abbildung 6: URL-Filter erlaubt eine detailierte Reglementierung des webbasierten Internetverkehrs.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Abgeschottet
    Die Firewall-Distribution IPCop 1.4.15 besticht durch umfangreiche Features, die eine übersichtliche Konfigurationsoberfläche anwenderfreundlich verpackt.
  • IPCop 1.4.8 LinuxUser-Edition
    Bandbreitenmanagement und die Kontrolle von Filesharing-Aktivitäten im Netz sorgen bei IT-Verantwortlichen oft für schlaflose Nächte. Die IPCop-LinuxUser-Edition löst diese und andere Netzwerkprobleme auf einen Schlag.
  • Volks-Firewall
    Angesichts der massiven Bedrohungen führt heute kein Weg mehr an Internet-Gateways vorbei. IPCop bietet dafür eine ebenso kostengünstige wie flexible Lösung an.
  • Sheriff fürs Netzwerk
    Wenn Sie Ihr kleines Netzwerk schnell, einfach und günstig ins Internet bringen wollen, versuchen Sie es doch mit einer speziellen Linux-Distribution wie IPCop [1]. Es werden 386er und neuere Rechner unterstützt, und der Internet-Zugang kann über Modem, ISDN und DSL erfolgen.
  • Firewall IPcop 2.0.0 veröffentlicht

    Die Firewall-Distribution IPcop ist in der gründlich überarbeiteten Version 2.0.0 erhältlich.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 09/2016: Ciao, Windows!

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

NOKIA N900 einziges Linux-Smartphone? Kein Support mehr
Wimpy *, 28.08.2016 11:09, 1 Antworten
Ich habe seit vielen Jahren ein Nokia N900 mit Maemo-Linux. Es funktioniert einwandfrei, aber ich...
Scannen nicht möglich
Werner Hahn, 19.08.2016 22:33, 3 Antworten
Laptop DELL Latitude E6510 mit Ubuntu 16,04, Canon Pixma MG5450. Das Drucken funktioniert, Scann...
Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...