Vertraulich bitte

Die Administrationsoberfläche zum verwalten virtueller Netzwerke finden Sie im Menüpunkt "VPNs". Das Frontend gestattet eine Fülle von Einstellmöglichkeiten für beinahe jeden Zweck. Ein häufig genutztes Szenario ist der "Roadwarrior", also der Zugriff eines einzelnen Rechners auf das VPN. Im Feld "Lokaler VPN Hostname/IP:" geben Sie Ihre öffentliche IP-Adresse ein. Sollten Sie über keine statische verfügen, verwenden Sie alternativ eine DYN-DNS-Adresse (siehe Abschnitt Dynamischer DNS). Klicken Sie auf "hinzufügen" und wählen Sie als Verbindungstyp "Host-zu-Netz". In der folgenden Maske definieren Sie das lokale Subnetz – also den Adressbereich Ihres LANs, welches Sie erreichen möchten. Über die Authentifizierungsmethode "Pre-Shared Schlüssel" legen Sie das Passwort fest, über das dieses VPN zu erreichen ist.

Abbildung 4: Die VPN-Konfiguration bietet für jeden Bedarf das richtige Feature.

Wie gehts?

Der Hauptpunkt Status fast alle Informationen über den aktuellen Zustand des Systems zusammen. StatusSystemstatus informiert über gestartete Dienste, geladene Kernelgemountete und benötigten RAM-Speicher, StatusNetzwerkstatus über die Konfiguration der Netzwerkkarten und Routingtabelle. Über den Punkt StatusSystemdiagramme erreichen Sie eine grafisch aufbereitete Analyse zur Speicher-und CPU-Last. Ein Klick auf die Grafiken schlüsselt die Statistikien zusätzlich nach Woche, Monat und Jahr auf. Ähnlich verhält es sich bei den Netzwerkdiagrammen. IPCop legt für jedes Interface ein Diagramm an, das über eingehenden und ausgehenden Datenverkehr informiert. Aktuell offene Verbindungen ersehen Sie im Punkt StatusVerbindungen.

Zur Analyse der Logdateien stellt IPCop eine Reihe grafischer Frontends zur Verfügung. Diese entschlüsseln die ansonsten eher kryptisch anmutenden Nachrichten auf eine benutzerfreundliches Niveau und geben Auskunft über alle wichtigen Ereignisse. Zur Auslagerung der Logs auf einen externen Logserver auslagern, geben Sie in der Rubrik LogsLogdatei-Einstellungen im Abschnitt Remote Logging die IP-Adresse des Logservers an.

Abbildung 5: Übersichtlich strukturiert präsentiert sich die Logverwaltung.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • IPCop 1.4.8 LinuxUser-Edition
    Bandbreitenmanagement und die Kontrolle von Filesharing-Aktivitäten im Netz sorgen bei IT-Verantwortlichen oft für schlaflose Nächte. Die IPCop-LinuxUser-Edition löst diese und andere Netzwerkprobleme auf einen Schlag.
  • Abgeschottet
    Die Firewall-Distribution IPCop 1.4.15 besticht durch umfangreiche Features, die eine übersichtliche Konfigurationsoberfläche anwenderfreundlich verpackt.
  • Volks-Firewall
    Angesichts der massiven Bedrohungen führt heute kein Weg mehr an Internet-Gateways vorbei. IPCop bietet dafür eine ebenso kostengünstige wie flexible Lösung an.
  • Sheriff fürs Netzwerk
    Wenn Sie Ihr kleines Netzwerk schnell, einfach und günstig ins Internet bringen wollen, versuchen Sie es doch mit einer speziellen Linux-Distribution wie IPCop [1]. Es werden 386er und neuere Rechner unterstützt, und der Internet-Zugang kann über Modem, ISDN und DSL erfolgen.
  • Firewall IPcop 2.0.0 veröffentlicht

    Die Firewall-Distribution IPcop ist in der gründlich überarbeiteten Version 2.0.0 erhältlich.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_08

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...