Zu Diensten

Die Konfiguration des DHCP-Servers erreichen Sie über den Menüpunkt DiensteDHCP-Servers. Im oberen Bereich DHCP finden Sie generelle Einstellungen wie Adressbereich, Leasetime und Adressen, die dem Client übermittelt werden (DNS, NTP, WINS), im unteren Bereich treffen Sie feste Zuordnungen von MAC zu IP-Adressen. Eingetragene Rechner bekommen dann bei der Anmeldung immer die gleiche IP-Adresse zugewiesen.

Die Konfiguration von DiensteDynamischer DNS erlaubt die Zuordnung von dynamischen IP-Adressen zu statischen Domain-Namen, setzt aber voraus, dass sie bei einem Anbieter wie http://dyndns.org über ein entsprechendes Konto verfügen. Bei jeder Einwahl aktualisiert IP-Cop anhand der von Ihnen hinterlegten Daten die Zuordnung.

Der zunächst trivial anmutende Punkt DiensteHosts bearbeiten hat bei näherer Betrachtung durchaus seine Berechtigung. Wie bereits beschrieben verfügt IPCop über einen DNS-Relay namens dnsmasq. Dieser leitet DNS-Anfragen in erster Linie an einen öffentlichen Nameservice weiter, jedoch nur, wenn die Adresse lokal über diese Datei hosts nicht aufzulösen ist. Kleine Netzwerke haben damit eine einfache Möglichkeit einer zentralen Namensauflösung. Der unter DiensteZeitserver zu konfigurierende NTP-Server stellt auf Wunsch allen Rechnern im Netz die aktuelle Zeit zur Verfügung.

Über DiensteTraffic Shaping stellen Sie grundlegende Bandbreitenbegrenzungen ein. Neben der globalen Bandbreitenzuordnung besteht jedoch nur die Möglichkeit, bestimmten Ports Prioritäten aber keine Limits zuzuweisen. Abhilfe schafft das Addon QOS für IPCop [5], das Sie jedoch nur benutzen sollten, wenn Sie mit der grundlegenden Funktionsweise von Quality of Service vertraut sind.

Die Intrusion Detection erreichen Sie über den Menüpunkt DiensteEinbruchsdetektierung. Zur Wahl stehen lediglich die zu überwachenden Netzwerk-Schnittstellen. Ein sinnvolles Feature ist das Update des Regelsatzes auf Knopfdruck. Bedenken Sie, dass die Sensoren von Snort eine nicht unerhebliche Systemlast verursachen können.

Mach auf die Tür

Einige Spiele, Instant Messanger und Filesharing Programme benötigen einen direkten Zugriff von Aussen auf die Rechner, auf denen sie installiert wurden. IPCop stellt unter dem Menüpunkt FirewallPort-Weiterleitung das dafür notwendige Werkzeug zur Verfügung. Das Feld "Quell-Port" gibt an, an welchem Port IPCop die Anfragen von Aussen entgegennimmt, Zieplort-und Adresse, wohin er sie weiterleitet. Der Punkt Firewallexterner Zugang öffnet Ports direkt zum IPCop.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • IPCop 1.4.8 LinuxUser-Edition
    Bandbreitenmanagement und die Kontrolle von Filesharing-Aktivitäten im Netz sorgen bei IT-Verantwortlichen oft für schlaflose Nächte. Die IPCop-LinuxUser-Edition löst diese und andere Netzwerkprobleme auf einen Schlag.
  • Abgeschottet
    Die Firewall-Distribution IPCop 1.4.15 besticht durch umfangreiche Features, die eine übersichtliche Konfigurationsoberfläche anwenderfreundlich verpackt.
  • Volks-Firewall
    Angesichts der massiven Bedrohungen führt heute kein Weg mehr an Internet-Gateways vorbei. IPCop bietet dafür eine ebenso kostengünstige wie flexible Lösung an.
  • Sheriff fürs Netzwerk
    Wenn Sie Ihr kleines Netzwerk schnell, einfach und günstig ins Internet bringen wollen, versuchen Sie es doch mit einer speziellen Linux-Distribution wie IPCop [1]. Es werden 386er und neuere Rechner unterstützt, und der Internet-Zugang kann über Modem, ISDN und DSL erfolgen.
  • Firewall IPcop 2.0.0 veröffentlicht

    Die Firewall-Distribution IPcop ist in der gründlich überarbeiteten Version 2.0.0 erhältlich.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_10

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...