Das Panel

Abbildung 3: Das Xfce-Panel bietet ein kleines Menü und zahlreiche Schnellstarter.

Das intuitiv bedienbare Startmenü von Xfce 4 beinhaltet standardmäßig Icons für Terminal, Datei-Manager, Web-Browser, E-Mail, Media-Player, Arbeitsflächen, Einstellungsmanager, Drucker mit Drag-and-Drop-Unterstützung, Hilfedatei, Sperren des Bildschirms, Abmelden und Herunterfahren (siehe Abbildung 3). Diese Schnellstart-Symbole konfigurieren Sie jeweils mit der rechten Maustaste.

Über den schmalen Pfeil-Button rechts von Datei-Manager und rechts vom Drucker-Manager fügen Sie dem Schnellstarter weitere Einträge hinzu. Legen Sie beispielsweise Ihre Daten standardmäßig unter dem Pfad /daten ab, so möchten Sie sicherlich gerne den Datei-Manager xffm so starten, dass er sich automatisch in diesem Verzeichnis befindet. Legen Sie dazu einen neuen Starter an und tragen Sie unter Kommando: einfach die URL /daten ein. Klicken Sie nun mit der Maus auf den entsprechenden Eintrag im Startmenü, so öffnet sich der Datei-Manager xffm und Sie befinden sich direkt im Verzeichnis /daten. Möchten Sie einen neuen Schnellstarter zum Panel hinzufügen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Startleiste und wählen Neues Objekt hinzufügen | Starter.

Der Einstellungsmanager

Abbildung 4: Der Einstellungsmanager bietet Zugriff auf die wichtigsten Xfce-Komponenten.

Der Einstellungsmanager ist das Konfigurations-Panel, in dem Sie auf komfortable Weise das Aussehen und das Verhalten der verschiedenen Applets einstellen (siehe Abbildung 4). Nebst zahlreichen kosmetischen Optionen bietet er auch Werkzeuge für Sound- und Druckereinstellung und Zugriff auf den Kalender. Die Einstellungsmöglichkeiten fallen zwar stellenweise noch etwas rudimentär aus (so fehlt zum Beispiel die Möglichkeit, in den Sound-Einstellungen den Sound auch zu testen), das Programm lässt sich aber sehr komfortabel und intuitiv bedienen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Schlanke Desktop-Umgebung XFCE 4.0
    Es muss nicht immer KDE oder GNOME sein. Mit XFCE steht ein Desktop-Environment zur Verfügung, das schnell und einfach funktioniert. Wir haben die frisch überarbeitete Version unter die Lupe genommen.
  • Den Dateimanager Thunar mit individuellen Aktionen erweitern
    Dank individueller Aktionen und vielen Plugins bauen Sie den Dateimanager Thunar im Handumdrehen zu einem maßgeschneiderten Werkzeug für alle Aufgaben im Dateisystem aus.
  • Wenn zwei sich streiten
    Noch streiten auf dem Desktop KDE und Gnome um die Vorherrschaft. Wo die zwei sich streiten, könnte bald schon ein anderer der lachende Dritte sein: Xfce 4.4.
  • Desktop-Alternativen
    KDE und Gnome sind den meisten Linux-Distributionen die Standarddesktops, doch mit Xfce, Window Maker und Enlightenment stehen interessante Alternativen zur Verfügung.
  • Xfce 4.6
    Vor lauter KDE und Gnome vergessen viele Nutzer, dass OpenSuse mit Xfce eine sehr schnelle und schlanke Alternative zu den großen Desktopumgebungen mitbringt. Dieser Artikel stellt den Desktop mit der Maus vor.
Kommentare
Debian Stable etwa bleeding edge?
Maximilian Gerhard, Donnerstag, 09. September 2010 04:10:29
Ein/Ausklappen

Also das muss wohl ein Scherz sein oder?
Der Sinn, einen mehr als 5 Jahre alten Artikel auszugraben, erschließt sich mir auf Anhieb nicht unbedingt. Für sowas wird man in vielen Foren gegrillt :D

So und nun wieder back to the future ;)


Bewertung: 136 Punkte bei 11 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zur Publikation

LU 01/2015: E-Books im Griff

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 3 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...
ICEauthority
Thomas Mann, 17.12.2014 14:49, 2 Antworten
Fehlermeldung beim Start von Linux Mint: Could not update ICEauthority file / home/user/.ICEauth...
Linux einrichten
Sigrid Bölke, 10.12.2014 10:46, 5 Antworten
Hallo, liebe Community, bin hier ganz neu,also entschuldigt,wenn ich hier falsch bin. Mein Prob...
Externe USB-Festplatte mit Ext4 formatiert, USB-Stick wird nicht mehr eingebunden
Wimpy *, 02.12.2014 16:31, 0 Antworten
Hallo, ich habe die externe USB-FP, die nur für Daten-Backup benutzt wird, mit dem YaST-Partition...
Steuern mit Linux
Siegfried Markner, 01.12.2014 11:56, 2 Antworten
Welches Linux eignet sich am besten für Steuerungen.