Druck per PDF

Haben Sie alle Elemente auf der Seite nach Wunsch arrangiert, speichern Sie das Dokument als PDF. Dazu benutzen Sie den Menüpunkt Datei | Exportieren | Als PDF speichern oder einfach den enstprechenden Button. Im folgenden Fenster stellen Sie alle Details für das gewünschte PDF ein. Zum Beispiel legen Sie unter dem Reiter Schriftarten fest, welche Fonts das Programm in das PDF einbettet. Das ist besonders wichtig, wenn Sie das PDF zum Druck geben. Ähnliches gilt für den Reiter Farbe, wo Sie unter anderem festlegen, ob das PDF für Druck oder Bildschirm gedacht ist. Dort finden Sie auch die relevanten Einstellungen fürs Farbmanagement. Dem Thema Farbmanagement wird sich ein zukünftiger Artikel zu Scribus widmen. Für den Einstieg sollen diese Informationen genügen. Abbildung 6 zeigt das fertige PDF im Acrobat Reader.

Abbildung 6: Das fertige Dokument in Scribus: drei Textrahmen und ein Bilderrahmen.

Scribus 1.4 mit neuen Fähigkeiten

Ansprechende Dokumente für Bildschirm und Druck sind mit Scribus bereits möglich. Kleinere Schwächen bei der Silbentrennung führen noch zu unausgeglichenem Textlayout. Die nächste stabile Release 1.4 wird viele praktische Features mitbringen, die schon jetzt im Entwicklungszweig enthalten sind. Zum Beispiel überprüft der so genannte Preflight-Test, ob die erzeugten Dokumente auch alle Anforderungen an den Druck erfüllen. Damit befindet sich Scribus auf dem besten Weg zum professionellen Layoutprogramm.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Mit Scribus eigene Dokumente gestalten
    Das Layoutprogramm Scribus gilt gemeinhin als Open-Source-Antwort auf professionelle Layoutprogramme und als eines der Kronjuwelen freier Software. Bei genauem Hinsehen erweist sich der Diamant als teilweise noch ungeschliffen.
  • Seiten-Teil
    Das Layoutprogramm Scribus gilt gemeinhin als Open-Source-Antwort auf professionelle Layoutprogramme. Doch wird es diesem Anspruch auch gerecht?
  • Scribus in Entwickler-Version 1.3
    Desktop Publishing ist ein Bereich der von proprietärer Software dominiert wird. Doch das Programm Scribus demonstriert eindrucksvoll, dass sich auch mit freier Software professionelle Drucksachen bauen lassen. Einer der Hauptentwickler stellt Ihnen die Neuerungen in der Development-Version 1.3 vor.
  • Flyer-Design mit Scribus
    Langweilige Clipart und unordentliches Design verderben die Freude am selbstgemachten Flyer. Mit Scribus erstellen Sie Infoblätter auf Profi-Niveau.
  • Farbmanagement - ICC Profile auswählen
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2017: Daten retten & sichern

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...