Los geht's!

Der erste Start enttäuscht Mausverwöhnte: Menüs oder andere Wege, per Mausklick die gewohnten Applikationen aufzurufen, existieren nicht (Abbildung 1). Stattdessen begrüßt Sie ein Fenster mit der Manpage von WMI. Sie erklärt die ersten Schritte mit dem Fenstermanager und erläutert die Funktionsweise der beiden Arbeitsmodi.

Abbildung 1: So aufgeräumt und schlicht präsentiert sich WMI in der Standardkonfiguration.

Um den Überblick zu behalten, empfiehlt es sich, die Arbeitsoberfläche in mehrere Bereiche, so genannte Workspaces, aufzuteilen. Einen Workspace, etwa für alle Internet-Applikationen, erstellen Sie im WMI-Kommandomodus. Drücken Sie [Alt]+[I], um die Befehlszeile zu öffnen, und geben Sie dort create-workspace ein. WMI erfragt nun den Namen des Desktops. Entscheiden Sie sich z. B. für Browserworkspace 1 gelangen Sie zurück zur WMI-Manpage. Um auf dem neuen Desktop Firefox zu starten, öffnen Sie über [Alt]+[E] eine Befehlszeile und geben dort firefox ein. Soll das Programm maximiert laufen, erreichen Sie das über einen Klick auf den mittleren der Buttons im Fensterrahmen. Noch schneller gelingt es mit der Tastenkombination [Alt]+[M]. Praktisch jede WMI-Funktion lässt sich über die Tastatur erreichen. Tabelle 1 listet die wichtigsten Shortcuts auf. Damit WMI die einmal angelegten Desktops auch beim nächsten Start anbietet, geben Sie im WMI-Kommandomodus den Befehl save-settings ein.

Um den Autostart von Programmen auf einem bestimmten Desktop kümmert sich das Hilfsprogramm wmi-remote. Die Kommandos

exec wmiremote -a select-workspace+web
exec firefox &

in der Datei ~/.xinitrc wechseln zunächst auf den Desktop namens web und starten danach Firefox. wmiremote kann noch mehr: Mit dem Parameter -p aufgerufen, listet es alle eingerichteten Tastaturkombinationen auf.

Tabelle 1: Wichtige Shortcuts in WMI

Shortcut Bedeutung
[ALT]+[I] Wechsel in den WMI-Kommandomodus
[ALT]+[E] Wechsel in den Befehlsmodus
[ESC] Verlassen des WMI-Kommando- und Befehlsmodus
[ALT]+[M] Fenster maximieren
[ALT]+[D] Fenster verstecken
[ALT]+[A] Verstecktes Fenster wieder einblenden
[ALT]+[Tab] Zwischen Fenstern umschalten
[Strg]+[Alt]+[Q] Ausloggen

Individuelle Konfiguration

Am leichtesten merkt man sich selbst vergebene Shortcuts und solche sind mit WMI kein Problem. Die Datei actions.conf im Ordner ~/.wmi, den der Fenstermanager beim ersten Start anlegt, nimmt Ihre Tastenkürzel auf. Listing 1 zeigt eine kommentierte actions.conf mit besonders nützlichen Tastaturkürzeln.

Listing 1

Beispiel einer ~/.wmi/actions.conf

intern.cycle-workspace-prev.keys=ctrl+s
chain.wsia.seq="select-workspace+irc"
chain.wsia.keys=alt+1
chain.wsis.seq="select-workspace+web"
chain.wsis.keys=alt+2
chain.wsio.seq="select-workspace+shell"
chain.wsio.keys=alt+3
extern.firefox.cmd=/usr/bin/firefox
extern.firefox.keys=shift+F9
# In XMMS mit [Umschalt]+[F5] zurückspulen
extern.xmmsr.cmd="xmms -r"
extern.xmmsr.keys=shift+F5
# Den aktuellen Song abspielen, bzw. fortsetzen
extern.xmmst.cmd="xmms -t"
extern.xmmst.keys=shift+F6
# Den aktuellen Song stoppen
extern.xmmss.cmd="xmms -s"
extern.xmmss.keys=shift+F7
# In der Playliste um einen Song nach vorne springen
extern.xmms.cmd="xmms -f"
extern.xmms.keys=shift+F8

Die erste Zeile legt fest, dass [Strg]+[S] zwischen den Arbeitsoberflächen wechselt. Bei dem Schlüsselwort intern handelt es sich um einen Hinweis, dass eine WMI-interne Funktion folgt. Die Zeilen 2 bis 7 definieren Tastenkürzel zum Ansteuern einer bestimmten Arbeitsfläche. [Alt]+[1] bringt Sie beispielsweise zum Desktop Nummer 1 namens irc. Analog dazu wechseln Sie mit [Alt]+[2] auf Workspace 2 und [Alt]+[3] zur Arbeitsfläche 3.

Mit Shortcuts lassen sich ebenfalls Programme starten: In Listing 1 legen die Zeilen 8 und 9 fest, dass [Umschalt]+[F9] Firefox aufruft. Die erste mit extern beginnende Zeile enthält den Befehl, die zweite weist ihm eine Tastenkombination zu. Bei Anwendungen, die es unterstützen, lassen sich sogar einzelne Funktionen an die Tastatur binden. So steuern Sie mit den restlichen Zeilen den Audio-Player xmms mit Tastenkürzeln. Welche Aufrufparameter der Player neben -r, -t, -s und -f noch kennt, verrät das Kommando xmms --help.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • deskTOPia: SuxPanel
    Platz für ein Panel ist auf dem kleinsten Desktop. Hat der Fenstermanager kein passendes im Gepäck, rüsten Sie einfach selbst eines nach: zum Beispiel das SuxPanel.
  • Jo´s alternativer Desktop
    Wie Ihr Linux-Desktop aussieht, bestimmen allein Sie. Mit deskTOPia nehmen wir Sie regelmäßig mit auf die Reise ins Land der Window-Manager und Desktop-Umgebungen, stellen Nützliches und Farbenfrohes, Hingucker und hübsches Spielzeug vor. Und unser in den letzten beiden Ausgaben vorgestellter Window Maker hat Nützliches im Handgepäck – auch für andere Window-Manager.
  • Jo´s alternativer Desktop: PWM
    Ein Window Manager mit Support für Dockapps und mehreren, karteireiterähnlich organisierten Anwendungen in einem Fenster lässt noch ein jedes Desktop-Environment erblassen. PWM ist so einer.
  • Projektgruppe für xmms2 gegründet
  • Window-Manager Wmii
    Moderne Window-Manager setzen ganz auf die Bedienung mit der Maus. Solche, die sich über die Tastatur bedienen lassen, bieten entweder kaum Features oder sind zu kompliziert für Einsteiger. Wmii vereint die Gegensätze.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2016: Alt-PCs flott machen

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...