Textverarbeitung mit Abiword 2.2

Endlich vollständig?

Die kompakte Textverarbeitung Abiword hat Version 2.2 erreicht. Wir haben uns die neue Ausgabe angesehen.

Neben dem Platzhirsch OpenOffice [1], dem KDE-Bestandteil KWord [2] und dem kommerziellen Textmaker [3] ist Abiword [4] die vierte ernstzunehmende Textverarbeitung für den Linux-Desktop. Es zeichnete sich durch die Konzentration auf das Wesentliche und die daraus resultierende gute Performance aus.

Installation

Für die Distributionen Fedora Core 3, Mandrake und Suse finden Sie auf der Heft-CD RPM-Pakete, unter Debian reicht apt-get install abiword.

Zum Übersetzen und Installieren des Quelltextes entpacken Sie das Archiv abiword-2.2.3.tar.gz von der Heft-CD. Dann wechseln Sie ins neu enstandene Verzeichnis abiword 2.2.3/abi. Anschließend bereitet ./configure den Kompiliervorgang vor. Möchten Sie Abiword in der Gnome-Oberfläche verwenden, hängen Sie den Parameter --enable-gnome an; es benutzt dann die Gnome-Symbole und -Standarddialoge. Übersetzen Sie Abiword nun mit dem Befehl make. Ein abschließendes make install als root bindet Abiword ins System ein, so dass Sie es anschließend mit abiword starten können (Abbildung 1).

Abbildung 1: Abiword bietet auch in Version 2.2 einen vertrauten Anblick.

Die Übersetzung der Abiword-Oberfläche weist nach wie vor einige Lücken auf (Abbildung 1). Englische und deutsche Menüeinträge und Dialoge wechseln sich ab, zum Teil sind Übersetzungen schlicht falsch. Auch das Handbuch existiert nur auf Englisch.

Die ansonsten gute Performance von Abiword bremst ein bekannter Fehler aus, der leider auch in Version 2.2 nicht behoben wurde: Das Blättern durch einen Text mit den Pfeiltasten geht quälend langsam vonstatten. Enthält das Dokument Tabellen oder Grafiken, sinkt die Scroll-Geschwindigkeit noch weiter.

Ansonsten gestaltet sich der Umgang mit Tabellen im neuen Abiword wesentlich einfacher. Mittlerweile nehmen sie auch Bilder auf, und Zellen lassen sich frei zusammenfassen und aufteilen. Selbst der automatische Seitenumbruch innerhalb einer Tabellenzeile funktioniert, während OpenOffice und Textmaker ausschließlich ganze Zeilen umbrechen. Auch den Fehler, der in Version das Navigieren innerhalb von Tabllen mit der [Tab]-Taste verhinderte, haben die Entwickler inzwischen behoben.

Inhaltsverzeichnisse

Vor allem Autoren langer Texte benötigen häufig Inhaltsverzeichnisse. Bisher mussten sie diese unter Abiword manuell anlegen. Mit Version 2.2 erhielt nun endlich ein entsprechender Automatismus Einzug. Die Option EinfügenTable of Contents bildet eine Übersicht mit Seitenangaben aus allen Überschriften und fügt sie an einer beliebigen Stelle ins Dokument ein (Abbildung 2).

Abbildung 2: Abiword 2.2 fügt auf Knopfdruck ein Inhaltsverzeichnis in den Text ein.

Zwar trägt das Inhaltsverzeichnis in der Voreinstellung mangels Übersetzung den Titel Table of Contents, das lässt sich aber ändern: Setzen Sie den Cursor ins Inhaltsverzeichnis und wählen Sie den Menüpunkt FormatTable of Contents. Im Tab General geben Sie im Feld Heading Text die gewünschte Überschrift ein (Abbildung 3). Im Feld Heading Style bestimmen Sie die zu verwendende Formatvorlage. Unter Define Main Properties legen Sie in der Auswahlliste Fill Style fest, welche Überschriften Abiword ins Inhaltverzeichnis aufnimmt, unter Display Style bestimmen Sie dazu die Formatvorlage.

Abbildung 3: Das Inhaltsverzeichnis passt sich den eigenen Vorlieben an.

Im Reiter Layout Details finden Sie weitere Optionen. Hier legen Sie fest, ob und wie Abiword die einzelnen Punkte des Inhaltsverzeichnisses nummeriert, und ob der leer Raum zwischen Überschrift und Seitenzahl mit Füllzeichen versehen wird.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Verbesserungsfähig
    Abiword ist auch in neuen Version 2.6 eine kompakte Textverarbeitung mit den wichtigsten Funktionen. Das aktuelle Release erweist sich aber als etwas instabil.
  • AbiWord 3.0 erschienen
    Die schlanke Textverarbeitung AbiWord bringt in der Version 3 einige nützliche Neuerungen mit.
  • Bunte Vielfalt
    OpenOffice ist nicht die einzige Bürosuite für Linux. Doch können Konkurrenten wie KOffice, Gnome-Office oder Google Docs dem freien Paket das Wasser reichen?
  • Vier Office-Pakete im Vergleich
    Wer das Wort "Office" hört, denkt entweder an das freie OpenOffice oder ein kommerzielles Konkurrenzprodukt aus Redmond. Abseits der beiden Schwergewichte findet sich jedoch so manch interessante Alternative.
  • Abiword 2.0
    Von 1.0.6 direkt auf 2.0.0 – der große Versionssprung bei der Textverarbeitung Abiword lässt auf einen kräftigen Funktionszuwachs hoffen. Wir schauten uns das aktuelle Release an, um zu sehen, ob die neue Versionsnummer gerechtfertigt ist.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2016: Kryptographie

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 0 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...